verhinderungspflege + kurzzeitpflege

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was sich verändert hat ist, dass die Verhinderungspflege ( VHP) jetzt für 6 Wochen - anstatt 4 Wochen beansprucht werden kann und der Betrag der jährlich zur Verfügung steht von 1550€ auf 1612€ erhöht wurde. Weiter hat sich geändert, dass VHP und die Kurzzeitpflege(KZP) zu 100% Kombiniert wewrden können, und somit für eine Kurzzeitpflege bis zu 3224€ bereitstehen. Weiter geändert hat sich, dass die VHP mit der KZP auch im häuslichen Bereich kombiniert werden kann, jedoch nur 50% des KZP Betrages, also 806€ zu den 1612€ zugerechnet werden können und somit 2418€ zur häuslichen VHP zur verfügung stehen, aber nur wenn keine der beiden Leistungen vorher in Anspruch genommen wurden.

nach zulesen hier:

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbxi/39.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Griesuh
05.02.2015, 07:25

Nachtrag, die Verpflegeungskosten und die Investitionskosten müsst ihr per Gestz verordnet, privatbezahlen.

0

Was konkret hat denn die Krankenkasse zu der Anfrage gesagt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am einfachsten wäre es doch hier, bei der KK abzurufen und das alles zu klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonnenclau
01.02.2015, 11:08

anruf bei kk erfolgt aber eben unklarheiten, daher frage an spezies :)

0

Was möchtest Du wissen?