verheiratet - trennung mit kinder was tun

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Versucht Euch erstmal im Gespräch zu einigen, vielleicht wirklich mit einem "neutralen" Dritten. Notfalls könnt Ihr ja wirklich die Dinge verkaufen, über die Ihr Euch nicht einigen könnt. Einen gemeinsamen Anwalt kann ich, wenn es dazu kommen sollte, absolut nicht empfehlen, denn der vertritt letztlich immer nur einen von Euch, nicht Euch beide! Wenn Dein Mann zu wenig Geld hat, läuft es immer darauf hinaus, dass nur Deine Kinder Unterhalt bekommen und Du nicht, da sie in der Rangfolge des Unterhalts vor Dir stehen.

Das wird alles geteilt. Wobei der Elternteil, bei dem die Kinder bleiben, in der Regel die Elektrogeräte erhält, sprich Herd, Kühlschrank, Waschmaschine.

Entweder ihr einigt euch im Gespräch, macht eine Liste, wer was behält. Oder ihr zieht einen Mediator dazu, zB von der Ehebreatung, das ist kostenlos. Oder...ihr führt einen Rosenkrieg vor gericht, das kostet und dauert ewig.

Bei Sachen, die nicht teilbar sind, zB Doppelbett, mehrtüriger Kleiderschrank (Schlafzimmereinrichtung) ist es sinnvoll, diese ggf zu verkaufen und den Erlös zu teilen.

Der Kindesunterhalt ist eine ganz andere Schiene, das muss streng unterschieden werden. Die Höhe des Kindesunterhaltes richtet sich nach seinem Einkommen und der Düsseldorfer tabelle. Allerdings verbleibt dem zahler der Selbstbehalt, der liegt derzeit bei einem alleinstehenden Erwerbstätigen bei 890€. Dann spricht man von einem Mangelfall.

Wenn ihr noch miteinadner reden könnt, nehmt euch einen gemeinsamen Anwalt! Kommt euch billiger und geht sehr viel schneller und stressfreier!

ich weiß ja nicht wie alt die kinder sind und wie es bei dir mit arbeiten gehen aussieht,aber erstmal steht ja auch an erster stelle,das ihr eine wohnung findet und dann zur ruhe kommt,denn für die kinder wird die trennung vom vater natürlich auch nicht leicht! die möbel müsst ihr gerecht untereinander aufteilen,halt der der die kinder bei sich behält,hat natürlich vermehrt anspruch auf die möbel außem wohnraum wo man sich gemeinsam aufhält,die kindermöbel gehen natürlich zu der person wo die kinder weiterhin leben werden,etc. ...aber am besten sprichst du mit deinem (noch) mann in ruhe darüber und dann werdet ihr schon eine lösung finden!

Ihr müsst euch einfach einigen und die Sachen gerecht und sinnvoll aufteilen. Wenn das momentan nicht möglich ist, dann hol dir Rat bei einer Eheberatungsstelle. Das wird schon. Die Möbel sind in so einer Situation ja wohl ein eher kleines Übel. Ich verstehe aber deine Frage, man macht sich eben Gedanken über die ganz praktischen Dinge.

Du schreibst nicht, ob Du auch arbeitest und in dem Fall Dein Einkommen das Deines Ehemanns evtl. uebersteigt. Sollen die Kinder bei Dir bleiben, oder bei Deinem Mann? Ich weiss nur, dass ich es traurig finde, wenn der eine Partner aus der Ehe geht und praktisch alles hat + Kinder und der Andere steht fast an der Armutsgrenze und kann seine eigenen Kinder nur alle 14 Tage sehen.

lindasweet 17.02.2010, 12:43

Meine Kinder sind vier und bald zwei Jahre alt. ich geh nebenbei geringfügig arbeiten mehr geht momentan nicht. Die Kinder bleiben bei mir soweit haben wir das schön geklärt.

0
Jeannie1408 17.02.2010, 12:59

Das finde ich allerdings auch sehr traurig, Wellington.

0

Das sind sehr wichtige, sachbezogene Fragen und ihr habt jetzt sicher eh den Kopf und das Herz auch voll oder schwer.

Ich wuerde gern einen Punkt nennen, da euch der ja jetzt und spaeter beschaeftigen wird und der heisst, Trennung der Kinder von einem Elternteil.

Eltern entwickeln oft Schuldgefuehle den Kindern gegenueber. Aber ihr koennt das auch so gestalten, dass es moeglichst wenig Schaden anrichtet. Und das waere gut, denn Trennung von einem Elternteil ist fuer Kinder ein schwerer Schlag aufs Selbstwertgefuehl. Sicher ist in dem Alter die Mutter die wichtigere Bezugsperson, aber besonders Jungs wollen und brauchen ab 6 Jahren den Vater und auch Maedchen entwickeln ihr gutes oder nicht so gutes Selbstvertrauen in der beziehung zum Vater.

Daher mein Rat an dieser Stelle. Macht euch klar, dass ihr Euch als Paar trennt, aber als Eltern immer bestehen bleibt. Achte deinen Exmann als Vater der Kinder und lass sie zu ihm. Aus meiner Praxis als Psychotherapeut weiss ich, wie hart das sein kann. Sicherlich ist soziale Unterstuetzung, deine Familie, Freunde jetzt besonders wichtig, dich zu unterstuetzen, weil du bist jetzt noch wichtiger fuer die Kinder als du es ohnehin schon bist.

Hallo.. Es tut mit leid..das ihr euch trennen müsst.. Eigentlich seit ihr ja in dem Alter erwachsen genug das ihr euch hinsichtlich der Möbel einigen könnt...wenn nicht musst du es über dem Gericht laufen lassen... Das Gericht wird auf jeden Fall ein gerechtes Urteil sagen... Wünsch dir viel Glück..

Was möchtest Du wissen?