Verheiratet Schülerin ferienjob steuern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also es gibt zwei Möglichkeiten, dass du keine Steuern zahlen musst
1. geringfügige Beschäftigung (450€ Basis)
2. kurzfristige Beschäftigung (höchstens 71 Tage im Jahr arbeiten)
Wenn du also nicht mehr ferienarbeit machst als das, dann musst du keine Steuern zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nikelover 09.06.2016, 20:34

2) gilt das mit den 71 Tagen im Jahr und steuerfrei auch wenn man verheiratet ist, oder nur ledig?

0
Bakaroo1976 09.06.2016, 20:36
@nikelover

Warum hast Du eigentlich so ein Problem damit, ob es steuerfrei ist oder nicht?

0
nikelover 09.06.2016, 20:41
@Bakaroo1976

Ich habe kein Problem damit, möchte es nur wissen. Deswegen ist gute frage doch da! Für offene Fragen

0
mexp123 09.06.2016, 20:48

Hm sorry keine Ahnung. Erkundige dich halt selber wie das bei einer kurzfristigen Beschäftigung läuft. Das wird irgendwo genau beschrieben sein.

0
MenschMitPlan 10.06.2016, 12:12

Eine kurzfristige Beschäftigung liegt vor, wenn die Beschäftigung von vornherein auf max. 70 Tage bzw. 3 Monate begrenzt ist. Daraus folgt aber keine Steuerfreiheit sondern lediglich Sozialversicherungsfreiheit. Lohnsteuer wird nach den Lohnsteuerabzugsmerkmalen einbehalten. 

0

Wenn es ein minijob ist und dieser auch bei der minijobzentrale angemeldet wurde, dann gibt es keine steuerabzüge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nikelover 09.06.2016, 20:08

Und wenn man über 450 Euro kommt?

0
spugy 09.06.2016, 20:22
@nikelover

Das kommt drauf an 

beispiel 1: Bei einem stundenlohnvon 8,80€ und 51 stunden bekommst du 449€ Netto. Kommen aber noch ca. 50€ Nachtzuschläge hinzu, hast du 499€ verdient. Das ist aber trotzdem alles netto und und wird nicht versteuert, da die nachtschichtzulage nicht mit in die berechnung der 450€ Grenze kommt. Gut für dich.., weil du hast ja mehr als 450€ gearbeitet, ist dennoch steuerfreies netto

beispiel2:  Bei einem stundenlohnvon 8,80€ und 52 stunden  bekommst hast du zwar 458€ verdient, aber das einkommen wird jetzt versteuert, da du mehr gearbeitet hast, als dein minijobvertrag angegeben.

Beispiel 3:  Bei einem stundenlohnvon 8,80€ und 52 stunden gearbeitet bekommst du denoch die 449€ neto ohne abzüge ausgezahlt, und die 1 stunde zuviel wird dir für den nächsten monat mitangerechnet.also du hast somit 1 monat für den nächsten monat vorgearbeitet.. Ich weiss jetzt aber nicht, ob beispiel 3 legal ist 😂

1

Was möchtest Du wissen?