Verheiratet-getrennte Kassen?!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eheleute sind einander zum Unterhalt verpflichtet, d. h. ihr solltet annähernd das gleiche Geld zur Verfügung haben. Was wiederum bedeutet, dass er etwas von seinem Verdienst zu dir rüber wachsen lassen muss. Danach kann ja jeder sein eigenes Konto haben und damit wirtschaften, wenn ihr unbedingt getrennte Kassen wollt.

Das hast Du erst gemerkt, als Du schon verheiratet warst?

Mir sind Paare bekannt, da ist es wie bei Dir und es gibt immer wieder Streit, weil einer meint, er zahlt mehr als der andere. Bei mir und auch meiner Tochter ist es so, dass es ein gemeinsames Konto gibt. Dann hat jeder noch sein eigenes Konto. Vom gemeinsamen Konto gehen alle Ausgaben ab, die monatlich anfallen, ebenso wie Lebensmittel.

Mit dem Betrag vom eigenen Konto kann jeder machen, was er will. Das ist dann auch gedachct, dass jeder ein Geburtstagsgeschenk für den anderen kaufen kann, ohne dass derjenige auf dem Kontoauszug sieht, was es gekostet hat.

Darüber sollte man eigentlich schon vor der Heirat zu Beginn des Zusammenlebens in einer Wohnung eine klare Regelung treffen - je nachdem, wie die aussieht, ist dann auch ein Ehevertrag erforderlich, wenn diese Regelung vom gesetzlichen Standard abweichen soll.

Ich kenne eine Ehe von Doppelverdienern, bei denen zwar die laufenden gemeinsamen Ausgaben gemeinsam bestritten werden (Miete, Lebensmittel etc.), beide aber den Rest ihrer Einkommen für sich behalten und anlegen.

Man kann auch vereinbaren, dass das Arbeitseinkommen gemeinsam verbraucht bzw. gemeinschaftlich angelegt wird - und dass das, was beide an Vermögen eingebracht haben, getrennt bleibt und auch die Erträge daraus getrennt bleiben.

Eigentlich ist es fast egal, worauf sich beide Seiten einigen - es sollte nur eine echte Einigung sein und nicht ein Zustand, der einer dem anderen praktisch aufzwingt.

Je früher man das ausdrücklich bespricht und vereinbart, desto besser - eben auch, weil man z.B. die beiden beschriebenen Regelungen ehevertraglich niederlegen muss, damit sie im Fall einer Scheidung dann auch wirksam umgesetzt werden...

Da hast du allerdings recht. Sehr komisch mit deinem "neuen Mann". Würde mal darüber mit Ihm sprechen, das auch noch ein Kind da ist zu Versorgen! Da sehe ich schon jetzt für eure Zukunft schwarz wenn das schon am Anfang der neuen Beziehung so läuft!!!

hm, ich kenne das so auch nicht, wir haben von Anfang an ein Konto und da geht unser beider Geld drauf.....und auch alles an Abgaben runter............jeder hat seine Geldkarte und kann Geld holen (sofern vorhanden :-)

Bei Ausgaben über 30 Euro sprechen wir uns vorher ab......und das klappt super.

Meine Schwester macht das aber auch wir ihr, und das find ich total komisch.....letztens hat sie mich besucht und wollte sich was kaufen und da hat er ihr erst Geld überwiesen, nachdem sie ihn drum gebeten hat...

Nee, das wär nichts für mich/für uns....

Ja, er übernimmt halt keine Verantwortung für Dich und das Kind. Er macht getrennte Kasse. Es ist ja jetzt nicht so, Du würdest das Geld verschleudern. Das gibt es ja auch. Er hat ja eigentlich nur die Vorteile. Das finde ich eigentlich auch sehr demütigend was er tut. Aber der muss ja schon vorher so gewesen sein. Wenn der Dir noch nicht mal Geld gibt, daß Du zum Friseur gehen kannst, und er kauft sich Klamotten und Parfüm. Echt der Hammer.

Wie wärs mal, dass du mit deinen Mann redest?

Normal ist das, was ihr miteinander ausmacht.

Mein Vorschlag: Alle Ausgaben überschlagen - ein gemeinsames Konto angelegt und jeder zahlt (je nachdem wieviel er verdient) einen Teil davon.

Also sollte dein Mann z.B. 1500 € heimbringen und du mit allem ca. 750 € haben - dann zahlt er 2/3 und du 1/3.

Oder ihr macht gleich ein gemeinsames Konto (so ist das bei uns) - da geht alles drauf und alles ab.

In einer Ehe sollte es kein mein Geld und dein Geld geben - meine Meinung :-).

paulrobin 15.07.2014, 14:08

Wir haben drüber gesprochen....am Anfang war es noch schlimmer-ich habe nur gespart für Lebensmittel und er hat sich von seinem Geld was überblieb Klamotten und Parfüm gekauft.Er meint er zahlt ja schließlich die Komplette Miete und macht nun hin und wieder einen kleinen Einkauf.Ich muss immer hinten anstehen....weil ich natürlich ,bevor ich mir was leiste,erstmal schaue ob mein Sohn alles hat.Die Klassenfaht kostete mal eben etwas über 200,-€

2
stinkertum 15.07.2014, 14:12
In einer Ehe sollte es kein mein Geld und dein Geld geben - meine Meinung :-).

Ich finde das durchaus nicht verkehrt, wenn es "unser Geld" gibt und "mein und dein" Geld. Das klappt bei uns z.B. sehr gut.

4
HangmansJoke 15.07.2014, 15:15
@stinkertum

Korrekt... wenn es "nur" unser Geld gibt ohne einen Haushaltsplan gibt es immer einen, der es etwas lockerer mit Sparvorhaben gibt und der andere, der halt ganz gerne mal zusatzausgaben tätigt, wenn noch Geld auf dem Konto ist. Ich finde es immer gut, wenn klar getrennt ist, was "muss" ausgaben sind: Miete, Versicherungen, normaler Einkauf, Schulmateriel für die Kinder, Taschengeld, etc...pp.

Danaben ist es aber genauso wichtig, dass jeder ein gewisses Budget zur freien Verfügung hat. Oft klappt das Ohne fixe Absprache und nach Gefühl ganz gut - so ist das bei mir im Moment zu Hause der Fall. Aber sobald einer das Gefühl hat immer nur zu sparen und einfach weniger zu haben als der andere sollte man da persönliche Budget in Zahlen ausdrücken.

0

Wir machen das so, dass wir ein gemeinsames Konto haben und da einen Betrag einzahlen, der für alle gemeinsamen Ausgaben da ist (Miete, Einkaufen usw usf).

Dann haben wir noch unsere eigenen Konten, da zahl ich z.B. meine Ausgaben von (Tanken, Hobby, z.B. McDonalds, was auch immer). Kino ist unterschiedlich, mal sie, mal ich.

Das klappt ganz gut. Man muss hier aber dazu sagen, dass wir beide gleich viel verdienen (beide Lehrer), da hat man dann nicht so ein Ungleichgewicht.

das ist aber ein merkwürdiger Mann an deiner Seite ,der dich so hängen lässt und finde das gar nicht in Ordnung.

Wo ist denn der Unterhalt des Vaters oder zahlt der nicht?

stinkertum 15.07.2014, 14:11

Ihr Mann würde ihr auch Geld dazu tun, das finden ihre Eltern aber nicht gut.

Unterhalt bekommt sie, steht auch da.

Demnächst mal aufmerksamer lesen!

0
paulrobin 15.07.2014, 14:11

Doch...ich bringe quasi Unterhat/Kindergeld und den Betrag vom Minijob.

0

Kein gutes Omen für eine neue Ehe. Wenn man verheiratet ist, gibt es nur "unser" Geld auf einem gemeinsamen Konto. Was dennn sonst?

Was möchtest Du wissen?