Verheiratet .. Wohnung .. Baby

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das Paar verheiratet ist, ist es egal, wo beide wohnen. Der Ehemann ist dann auf jeden Fall vorrangig für den Unterhalt von Frau und Kind zuständig. Das JobCenter zahlt auf keinen Fall eine zusätzliche "Zweitwohnung"

ezocan91 06.09.2014, 16:23

Was wenn die frau mit dem Baby weiterhin in der zwei zimmer whng bleiben möchte und der mann weiterhin bei seinem vater. Wie sähe es dann mit der whngsmiete aus ? Müsste dann die frau die miete zahlen oder übernimmt weiterhin ide arge die miete ? Weil der mann nichmehr als 400€ verdient

0

Wenn die Frau ein Kind vom Partner bekommt,dann stünde ihnen auch eine angemessene Wohnung zu,wenn sie nicht verheiratet sein würden !

Nach der Heirat, wird der Ehepartner automatisch Unterhaltspflichtig,auch wenn sie in getrennten Wohnungen leben,solange sie sich nicht dauerhaft getrennt haben,was nach einer erst vollzogenen Ehe erst einmal unwahrscheinlich ist und wenn dieser leistungsfähig ist.

Es würde sich dann ggf.der Leistungsanspruch verringern oder ganz entfallen,wenn genügend anrechenbares Einkommen vorhanden ist.

DerHans 06.09.2014, 09:12

Hier soll scheinbar die "kostenlose" bisherige Wohnung beibehalten werden. ZUSÄTZLICH

0
isomatte 06.09.2014, 09:20
@DerHans

Wenn diese angemessen für Mutter und Kind ist und der dann Ehemann,keine Einkünfte hat bzw.nicht leistungsfähig ist,dann sollte das auch weiterhin kein Problem sein,das die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung übernommen werden und der Bedarf zum Lebensunterhalt ggf.aufgestockt wird !

Es kann ja keiner zum Zusammenziehen gezwungen werden,aber die Leistungsfähigkeit wird halt überprüft.

0
ezocan91 06.09.2014, 16:23

Was wenn die frau mit dem Baby weiterhin in der zwei zimmer whng bleiben möchte und der mann weiterhin bei seinem vater. Wie sähe es dann mit der whngsmiete aus ? Müsste dann die frau die miete zahlen oder übernimmt weiterhin ide arge die miete ? Weil der mann nichmehr als 400€ verdient

0
isomatte 06.09.2014, 16:28
@ezocan91

Solange die Wohnung für Frau und Kind angemessen ist und der Mann nicht leistungsfähig ist,wird sie auch die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung und ihre nötige Aufstockung zum Lebensunterhalt bekommen,es kann ja keiner gezwungen werden,das man im selben Haushalt lebt,auch wenn man verheiratet ist !

0
ezocan91 06.09.2014, 16:44

Ok danke dir .. Hab da noch eine persönliche frage für meine freundin.. Gestern hat meine freundin sich mit dem Typen aus der LEG getroffen wegen der schlüsselübergabe also für die wohnung. Sie hat jetz die wohnung könnte direkt einziehen aber wiegesagt die is momentan nackt sie hat auch ihre wohnungserstaustattungzettel bei der arge gestern abgegbn der typ von der arge meinte das er das weiterschicken für die bearbeitung wird und dann bekommt sie einen bescheid. Soweit sogut. Sie müsste eig am 1.10. da einziehen aber darf vorher schon rein bzw schon alles renovieren möbilieren usw weil die vormieter eh am 1.9. dort ausgezogen sind und meine freundin am 13.9. ihre entbindung hat dachte die sich das dann ihr freund solange das alles halt schön macht sobald sie den bescheid habn und sie dann direk nach dem krankenhausaufenthalt in die bude kann. Da sie vorzeitig einziehen darf haben sie und die vormieter eine schriftliche vereinbarung getroffen (ich weiss jetz nich was genau auf dem Zettel steht) vonwegen , das meine freundin vorzeitig rein kann aba dafür Iwelche kosten übernimmt also ka welche kosten gehe ma davon aus das das reperaturkosten sind :/ sie hat den zettel der arge auch abgegebn die liegt mit ihren ganzen antraegen auf hartz4 usw in ihrer akte. Sie dachte das die arge das übernimmt also bisjetz haben die auch bei der arge nichs dazu gesagt die leiten das ja weiter für die bearbeitung. Aufjeden wäre das nämlich sons echt ein mist :/ sie hat ja nichma soviel geld sowas zu zahlen wenn es doch reperaturkosten sind :/ sie bekommt ja dann selbs ab dem 1.10. Hartz4 :/ und ihr freund wiegesagt verdient auch kaum was bzw nix :/ wie würde das denn dann ablaufen? Würde die arge das übernehemn? Bzw ihr helfen?

0
isomatte 06.09.2014, 17:50
@ezocan91

Für Schäden,die nicht vom Mieter verursacht wurden,ist der Vermieter zuständig,dafür wird sie auch nichts bekommen,sie kann ja noch keine Schäden verursacht haben,wenn sie noch nicht in der Wohnung wohnt !

Etwas anderes sind Renovierungskosten,da gibt es meist eine Pauschale,je nach Größe der Wohnung.

0

Es gibt keine Pflicht, als Ehepaar zusammenzuleben; gleichwohl bildet man, sobald man heiratet, eine Bedarfsgemeinschaft, auch wenn man getrennt lebt.

Die Fragen bzgl. der Angemessenheit der Wohnung, die sich aus dieser Konstellation ergeben, sind schlichtweg ungeklärt.

Ob sie, die Zustimmung zu einem Umzug in eine größere Wohnung erhalten, hängt davon ab, ob die 2 Zimmerwohnung für 3 Personen unangemessen klein ist. Die Zimmeranzahl passt ....

ezocan91 06.09.2014, 16:22

Was wenn die frau mit dem Baby weiterhin in der zwei zimmer whng bleiben möchte und der mann weiterhin bei seinem vater. Wie sähe es dann mit der whngsmiete aus ? Müsste dann die frau die miete zahlen oder übernimmt weiterhin ide arge die miete ? Weil der mann nichmehr als 400€ verdient

0
VirtualSelf 07.09.2014, 17:40
@ezocan91

Ist ungeklärt, in welchem Umdfang die Miete gezahlt werden müsste.

Grundsatz ist: niocht alle Kosten eines bestimmte Lebensmodells können sozialisiert werden. Ihr solltet euch darauf einstellen, dass das Ganze von einem Gericht geklärt werden muss und das JC bis dahin möglicherweise nur eine Wohnung als angemessen anerkennt.

0

Was möchtest Du wissen?