Verhandlungsspielraum Immobilienkauf

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hoch, ist wie Poker. Besteht also deutliches Interesse, und es liegt eine Finanzierungszusage der Bank vor, zögert der Makler nicht, die Fakten herauszugeben. Wenn die Wohnung in einer Eigentumswohnungsanlage liegt, dann sind die Versammlungsprotokolle Pflichtlektüre, die der Verwalter seit der WEG-Novelle führen muss. Ein Blick auf vergleichbare Angebote in der Wohngegend ist sinnvoll. Oft hängen Angebote bei den Banken und Sparkassen aus. Man muss also etwas Marktanalyse betreiben. Die Angaben der Gutachterausschüsse sind noch besser, da hier die Daten der tatsächlichen Preise zu Grunde liegen. In Portalen der grossen Maklerverbände sind ebenfalls Groborientierungen möglich. Man kann auch selber rechnen, wenn man etwas Ahnung hat und sich an die Verkehrswertermittlung macht. Grobes Richtmass sind 13-15 Jahreskaltmieten gleich Kaufpreis, das Plus ist für die Lage und die Ausführung sowie den Zustand (Einstufung evtl. laut städt. Mietspiegel). Wegen Wohnzufriedenheit einfach mal Bewohner fragen. Sind evtl. später Nachbarn. Fürs Erste sind die Veröffentlichungen der Verbraucherzentralen auf www. vzbv.de sehr nützlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MirkoOtto
07.01.2011, 08:21

Also für 13-15-fach geht in guten Lagen gar nichts! Da sind 20 bis 25-fach auch normal. Dann nutzt aber eine solche Angabe nichts mehr. Der Grundstücksmarktbericht des Gutachterausschusses bietet oft Vergleichskaufpreisspannen. Dort mal nachfragen.

0

Das kannst du nur ausprobieren. Wenn man dir "sehr" entgegen kommt, dürfte es sich um ein faules Angebot handeln. Dann muss das Objekt unbedingt weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abweichende Gegenangebote haben meist dann gute Aussichten auf Annahme, wenn sie a) maßvoll und nicht frech abweichend sind und b) verbunden werden mit der Erklärung, dass die Finanzierung bereits gewährleistet ist und sofort nach Einigung der Kaufvertrag geschlossen werden könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hoch der Spielraum ist kannst du nur dadurch raus finden, dass du das Objekt besichtigst und dann deine Preisvorstellung nennst. Der Makler/Verkäufer wird dann entweder entrüstet abwinken oder sagen, na ja, bis auf ...würde man ja runter gehen.

Also, pauschal nicht zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnkelBerni
06.10.2010, 16:55

So isses !

0

Was möchtest Du wissen?