Verhaltensprobleme, werde leicht überdreht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da Kiffen hilft, reagierst du ja auf Substanzen. Deshalb kann der einzige Rat lauten: Wende Dich an einen Facharzt. IN deinem Fall ist das der Psychiater (sorry kein Witz, aber der ist nunmal der Fachmann für sowas!) sprich das Problem an und lasse dir ein LEGALES Medikament verschreiben. Das sollte helfen, auch wenn man evtl. etwas rumprobieren muss mit der Dosis und dem Präparat.

Die erste Antwort besteht aus 90% Schwachsinn.

Erstmal zum Verständnis.

Bei einem ADHS Kranken werden die Post-Boten-Stoffe und deren Extrahierungs Intervalle in den Nervenbahnen beeinflusst. Der Normal Mensch hat eine Ausgeglichenen Automatisch angepassten Extrahierungs Intervall mit einer Internen Menge des PBS ( Post Boten Stoff ) Dopamin. Also ist das Subjektive in dieser Situation deine Handlung, welche in Relation zum " Menge & Intervall " steht.

Bei ADHS ( * Aufmerksamkeits Defizit Hyper Syndrom ) ist der PBS Dopamin in einer größeren Menge und in einer kürzeren Zeitlichen Sequenz zur Extraktion bereit.

Dies ist auch das sogenannte " BelohnungsSystem " deines Gehirnes. Doch durch die Falsche ( höhere Menge ) ist dein Körper in einer Situation wo du dich ... sogesehen.. Sehr Gut Gelaunt fühlst und deine Umgebung nur noch subprimär wird.

Kurzgefasst werden falsche oder Zu Starke impulse mit dem PBS Dopamin von den Synaptischen Neuralenverbindungen durch die Synapsen Bläschen an den nächsten Rezeptoren geführt und dadurch entsteht diese Reaktion die man auch als " Hyperaktiv " einstuft.

Nun zum CANNABIS.

Durch den Cannabis wird ein nächster PBS namens " Endorphin " ausgeschüttet, welches zum einfach beschriebenen Wohlfühlen führt. Ausserdem erzeugt dies einen Neurochemische Vorgang wodurch ein anderer PBS namens " Serotonin " mehr, wie auch schneller, weitergeleitet wird. Dies bewirkt das Gleiche wie jedes andere Präparat der Familie Der Opiade. Es stimuliert deinen Körper nicht, genau im Gegenteil, es lässt ihn ein Gefühl von Müdigkeit hochsteigen.

Du musst dir denken :

Je mehr Dopamin vorhanden ist, desto weniger wirkt Serotonin. Und umgekehrt.

Mein Tipp an dich :

Hyperaktivitet oder diese Phase an so vieler Laune kann sehr gut zu Leichtathletischen und Sportlichen Aktivitäten beitragen. So etwas wie Fußball oder andere Konditionsbasierende Tätigkeiten ( Physisch ) können dazu führen dass eine Größere Menge an Dopamin ausgeschüttet wird und du in eine kurze Sekunden lange Phase der Orienierungslosigkeit kommst und dadurch eine Natürliche Regulation vom Gehirn durchgeführt wird. =
Du erschöpfst und dein Körper bleibt bei der neuen Regulation und füllt den präsynaptischen Spalt mit der neuen Menge an Dopamin.

Dieser Zustand bleibt aber maximal 3 Stunden an.. Dannach kann es sehr wahrscheinlich sein .. Das dein Gehirn wieder auf seinen Standard baut und dadurch deine Regulation instabil wird. Hiermit erreichen wir wieder den Zustand der Hyperaktivität.

Als Zweiten und letzten Tipp würde ich dir diesen Geben:

Falls du erscheinungsbilder von unkontrollierten Handlungen mitbekommst dann mache einen termin beim Psychologen aus damit er Prognostizieren kann ob eine Medikamentöse Behandlung von Notwendigkeit ist. Dannach wird er dir wahrscheinlich beim nächsten mal sagen ob du diese Brauchst.. Und wenn ja ist das Präparat meist ein Amphetamin somit Ritalin und Medikinet... etc..

Ich hoffe ich konnte Helfen.

Was möchtest Du wissen?