Verhalten nach Entlassung aus der kinder u.jugendpsychiatrie

2 Antworten

Wieso geht er gegen ärztlichen Rat? Das entscheiden in dem Fall doch wohl die Erziehungsberechtigten - also Mutter und / oder Vater?? Wieso stimmen diese einer Entlassung gegen ärztlichen Rat zu?

Hast du nicht noch nach Zwangseinweisung gefragt? Wieso lasst ihr ihn jetzt wieder so einfach raus, wenn noch kein großer Therapieerfolg bemerkbar ist?

Bei Minderjährigen Magersüchtigen rate ich zur Mehrfamilientherapie, denn es ist einfach schlecht, wenn du nicht weißt, was du jetzt machen musst (auch seitens der Einrichtung ist das Versagen).

Das Umfeld von magersüchtigen ist immer mitverantwortlich, dementsprechend muss man die mit in die Therapie einbinden.

Sucht euch einen besseren Therapieplatz, wäre jetzt meine Empfehlung.

Allerdings! Was ich nicht verstehe: Wie kann eine Entlassung GEGEN ärztlichen Rat erfolgen? Der Junge ist doch 13 - damit kann er seine eigene Entlassung NICHT unterzeichnen. Wenn du die Entlassung auch nicht unterzeichnet hast, wer denn dann? Übrigens: Nach einer Woche ist grundsätzlich kein Erfolg erkennbar, ganz gleich, bei welcher Therapieform. Und es geht hier nicht nur um Erfolg, sondern um dauerhafte Ergebnisse - die sind aber nach einer Woche schon mal gar nicht zu erwarten ...

0

Krankenhausrechnung Behandlung Neugeborenes?

Hallo, ich habe folgendes Problem:

Am 25.9 kam unsere Tochter in der Uniklinik zur Welt und war von Anfang an gesund und munter. 3 Tage später sind wir entlassen worden und alles war okay.

Exakt eine Woche nach der Entlassung bekam meine Tochter plötzlich sehr hohes Fieber. Der Kinderarzt sagte sofort, das sie ins Krankenhaus muss und schrieb eine Einweisung. Wir sind direkt von da aus zum Kh gefahren und sie ist sofort auf die Kinderintensivstation gekommen. Letztlich war es nichts dramatisches und sie kam 5 Tage später wieder heim, zum Glück.

Allerdings bekamen wir heute eine Rechnung von der Uniklinik für den Aufenthalt und die Behandlung über 5000 Euro.

Nun die Frage, müssen wir das bezahlen?

Das Neugeborene ist ja von Geburt an über die Mutter versichert, in dem Fall über eine gesetzliche KV. Angemeldet haben wir sie auch direkt bei der Versicherung, durch den Stress und das Chaos innerhalb der ersten Woche nach der Geburt (wir haben noch 2 Kinder) allerdings erst nach dem notfallmäßigen Klinikaufenthalt.

Beinhaltet die Leistung der KV in dem Fall nur die Kosten, die durch die Geburt und die damit verbundene Behandlung anfallen, und der Notfall wird nicht abgedeckt?

Jemand da eine Idee zu?

Danke im voraus...

...zur Frage

Krankenschwester wiedersehen nach Entlassung (verliebt)?

Hallo, Ich wurde vor kurzem operiert und war eine Woche stationär in Behandlung. Dort habe ich mich in eine Krankenschwester (Azubi) verliebt. Leider habe Ich Sie nicht nach ihrer Nummer gefragt, als ich die Chance dazu hatte...ärgere mich selbst. Seitdem Ich entlassen wurde, denke ich nur darüber nach warum ich Sie nich gefragt hab. Habe Sie bei fb nicht gefunden. Außerdem weiß ich nicht in welcher Schicht Sie nächste Woche arbeitet. Wie finde ich sie im Krankenhaus? Was soll ich sagen wenn mich die Ärtzte sehen? Gibt es eine Möglichkeit alleine mit ihr zu sprechen ohne das alle anderen Schwestern es mitbekommen? Würde sie gerne richtig kennen lernen. Ich bin 20 und Sie ist 19.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Ist mein neuer Hausarzt bei dem ich als letztes war?

Hallo,

Ich wohne in Oberösterreich und wollte fragen, ob mein neuer Hausarzt jetzt der ist, bei dem ich als letztes war.

Weil mein alter ist mir zu weit weg und jetzt war ich gestern bei einem in meiner Nähe. Die Dame am Empfang hat mich gefragt ob ich in diesem Quartal schon bei einem anderen Arzt war. Und ich hab ihr gesagt das ich nicht war und sie hat meine ganzen Daten abgefragt. Ist jetzt die Hausärztin bei der ich war meine neue?

Ps:. Bin noch neu in diesem Bereich, ich bitte um eine schnelle Antwort

Danke im Vorraus!

...zur Frage

Entlassung aus der Tgaesklinik wegen Erkältung?

Ich bin wegen Depressionen in einer Tagesklinik in Behandlung. Nunn habe ich mich bei einer Mitpatientin angesteckt und schmwezhaften Husten, Schüttelfrost, Schweißausbruche, Durchfall etc. Ich lies mich dehalb schon letzte Woche für zwei Tage von meiner Hausärztin krankschreiben. Normalerweise bewirken so ein, zwei Tage Ruhe, Schwitzen, Tee trinken usw. wahre Wunder bei mir. Aber dieses Mal hat es nicht gereicht.

       Nun wird mir bei erneuter krankschreibung mit der Entlassung gedroht.

Aber wenn ich physisch krank bin, muss ich mich doch ausruhen und nicht von 8-16 Uhr tanzen, malen etc.....Würde man mir dort Gelegenheit zum auskurieren bieten, wäre es ja etwas anderes. Man wird aber quasi 'gezwungen', sich irgendwie zusammenzureißen. Dürfen die mich denn trotz Krankenschein aus der Behandlung entlassen?

...zur Frage

Können Menschen mit der Borderline-Krankheit für ihre Kinder normal da sein?

Ohne Jemanden nahe treten zu wollen, aber wie ist die Beziehung zum Kind, wenn Mutter oder Vater die Borderline-Störung hat? Werden die Kinder vom Amt weggenommen, oder von dem Elternteil vernachlässigt? Werden die Kinder weggenommen, wenn ein Elternteil in Behandlung ist, aber alleinerziehend z.B.. Eine Freundin hat das Problem leider und sorgt sich!MfG

...zur Frage

Entlassung gegen ärztlichen rat, obwohl es einem gut geht?

Meine 16 jährige Tochter ist momentan in einer Tagesklinik, sie möchte sich morgen entlassen lassen, das wäre dann aber gegen den Ärztlichen Rat, wenn ich das unterschreibe gibt es irgendwelche Konsequenzen? Sie ist jetzt schon sehr lange in Behandlung und hat auch gesagt dass es ihr besser geht, was man ihr aber auch ansieht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?