Verhalten in Prügelei?

7 Antworten

Nun, Prügeleien schaukeln sich leider oft hoch. Das ist auch das Gefährliche. Erst schubst einer, dann der andere zurück, dann schlägt einer, der andere fester, dann geht die Faust zum Gesicht, der andere versucht auch dahin zu schlagen und noch böser und härter zu treffen. Und am Ende dann sieht jeder nur noch rot. Die fast einzige Chance besteht darin, dass Dritte eingreifen. Oft ist es auch die schiere Angst, dass wenn man selbst aufhört, der Gegner einen zerstört. Einem Klassenkamerad von mir wurde mit einem Faustschlag die Nase blutig gehauen. Statt aufzuhören, wurde er noch aggressiver, weil er das dem anderen heimzahlen wollte und kassierte dabei noch eine Faust. Erst dann hat er heulend und schreiend aufgehört. Es zeigt, wie sehr das Adrinalin in uns Kräfte freisetzt. In diesem Überlebensmodus verlieren wir die Kontrolle und tun manchmal Dinge, die wir hinterher bereuen. Wer will dafür verantwortlich sein einem Mitschüler einen dauerhaften Schaden an den Augen oder eine lebensgefährliche Verletzung zufügen? Dafür verantwortlich sein, dass er querschnittsgelähmt ist? Das alles sind Unglücke, die bei diesem Kontrollverlust passieren können. Deshalb Konflikten unbedingt aus dem Weg gehen!

Ich glaube das können wir dir nicht beantworten weil wir den Grund eurer Prügelei nicht kennen, also den Konfliktauslöser.

Manche Themen, oder Beleidigungen, die eine Diskussion auslösen und dann in eine Klopperei ausarten sind für jemand bestimmtes ein rotes Tuch, andere würden dem entspannter gegenüberstehen.

Bei jeder Prügelei verfallen jedoch kämpfende Jungs relativ schnell in eine Art Wahn oder Tunnelblick. Alles um den Kampf herum wird undeutlich, der Blick fokussiert sich nur noch auf den Gegner und darauf den anderen mehr fertig zu machen als der Andere einen selbst grad f****. Mit jedem Schlag oder Tritt, den du abbekommst, hast du innerlich Angst das Gesicht zu verlieren und willst es dem Anderen immer einen Deut heftiger mehr zurückgeben als er dir grad verpasst hat.

In diesem Stadium haben sich die wenigsten noch unter Kontrolle oder können die Hemmschwelle zwischen ner ordentlichen Rauferei und ner ernsten Körperverletzung noch erkennen.

Ab diesem Punkt ist es an den Umherstehenden das zu erkennen und den Unterhaltungswert mal beiseite zu legen und schnellstmöglich einzugreifen.

Ich weiß nicht warum bei euch plötzlich die Polizei diese Rolle übernommen hat, also wie die so schnell da sein konnte, aber wenn du selbst sagst, es war nötig, habt ihr beide vielleicht Glück gehabt, dass ihr euch nicht in die Bewusstlosigkeit geprügelt habt.

Wut ist ein Gefühl, das blind macht. Wenn du jetzt gemerkt hast, was es mit dir macht, solltest du dich fragen, ob du Selbstverteidigung mal angehst. Dort lernt man auch diese Impulskontrolle.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn er anfing, dich zu attackieren, noch dazu Boxen, sehe ich es als Notwehr an. Durchaus verständlich. daß man sich dann wehrt. Es ist typisch bei diesen Leuten, daß sie immer bei den anderen die Schuld sehen und nie bei sich selbst. Ich würde eine Gegenanzeige machen und den Sachverhalt der Polizei schildern. Es würde dich meines Erachtens auch entlasten. Vielleicht wird das Verfahren dann auch eher eingestellt.

Du hast dich nur gewehrt, um so stärker er schlägt, umso mehr ist stärkere Gewalt erforderlich

Die Gewalt konnte ich nicht steuern sie ist während der Auseinandersetzung mehr geworden .

0

Ich glaube, er wollte dich extra agressiv machen, um eine Anzeige zu machen bei der Polizei...

Bei mir war es auch so, aber der XX hat mich zum Glück nicht geschlagen sondern nur meine Gefühle verletzt....

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nur um eine Anzeige zu machen ? Da hat doch er wahrscheinlich schuld , wenn er angefangen hat . Zählt doch als Notwehr denke ich mal .

1

Was möchtest Du wissen?