Verhalten der Busfahrer mit Erstklässler im Bus?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja das ist leider normal und die öffentlichen Busse sind zudem meistens unter aller Sau ich kann mich noch daran erinnern wie bei uns einmal einfach so der Reifen abgefallen ist und der Bus plötzlich auf blankem Asphalt lag. Keinerlei Sicherheit und wenn man Pech hat darf man sich auch noch blöde Bemerkungen des Busfahrers gefallen lassen, so ging es mir jedenfalls und das Einsteigen erinnert eher an eine Wirtshausschlägerei.

Das darf nicht normal sein. Kinder sind keine Gegenstände oder Waren, sondern Lebewesen. Keine Verkehrsgesellschaft bfefördert auf diese Weise seine Passagiere. Ich würde möglichst viele Eltern zusammentrommeln und einen Protestbrief an das Unternehmen, ggf. weitere rechtliche Schritte androhen. Abgesehen davon kann man den Fahrer unter Umständen wegen Körperverletzung anzeigen, wenn die Kinder zu Schaden kommen, z.B. hinfallen und sich verletzen durch diese rüde Fahrweise. Der Fahrer ist für seine Fahrgäste verantwortlich. Vielleicht hilft wirklich nur diese Möglichkeit, wenn sich das Unternehmen es schon wirklich als belanglos abtut und es anscheinend "normal ist". Vielleicht sollte man auch mal überlegen, ein anderes Unternehmen den Auftrag zu erteilen. Aber das müsstest du mal bei der Schule erfragen.

Schön, dann fahrt eure Kinder selbst zur Schule und wundert euch nicht , wenn die Kinder völlig hilflos werden.

0
@rhapsodyinblue

Lieber fahr ich mein Kind selbst zur Schule, als es mit solchen Verkehrsterroristen befördern zu lassen! Ich habe noch nie gesehen oder gehört, dass es Busfahrer bei den städtischen Beförderungsinstituten gibt, die auf diese Art und Weise, Menschen befördern. Darunter sind ja auch alte und gebrechliche Leute, Menschen mit Behinderungen, oder ganz normale Leute. Was ist da also der Unterschied zu einem kinderbefördernden Schulbus??? Vielleicht sollte mal ein sogenannter Testfahrer mitfahren. Vielleicht hilft das dem Unternehmen zum Umdenken.

0

Die frage ist nur warum solch kleine Kinder allein mit dem Bus fahren müssen..!!! Hier in Peine steht an jeder Haltestelle ein buslotse der aufpasst das nicht gedrängelt wird..die kleinen ab 5.klasse (vorher werden sie von den Eltern gebracht) dürfen nach vorne um sich als erstes einen Platz zu suchen.. Schlägt doch der betroffenen Grundschule dieses mal vor ansonsten würd ich mein Kind zur Schule bringen..

Kleine Kinder müssen auch alleine zur Schule laufen, müssen auch mal alleine etwas schaffen.

Packt die Kinder nicht zu sehr in Watte ein. Sie merken schon schnell, wie der Hase läuft und es war die erste Busfahrt.

Dass er mal geschubst wird, macht gar nichts. Er wird in ein oder zwei Jahren selbst Kleine wegschubsen. Völlig normal.

0

Bei uns auf dem platten Lande und im kleinen Dorfe gibt es keine Schülerlotsen. Aber ich merke, ich kann auch aus der Situation heraus lernen!!!! Wir stellen uns morgen früh anders am Bus an!!!

0
@Baerenohr

Wohne auch in einem Dorf..vielleicht sprecht ihr mal gemeinsam mit dem Bürgermeister um solche Lotsen zu bekommen oder vielleicht ein extra Bus für die ganz kleinen.. :-)

0

Ja, das ist normal. Das schockt dich jetzt, aber in zwei - drei Jahren schubst dein Sohn auch kleinere weg. So ist das nun mal.

Und mal ehrlich: Wenn der Busfahrer sich die Zeit nehmen würde, das alles zu regeln, würde er ja 5-10 Minuten an jeder Haltestelle verbringen.

Da hast du auch einfach nur recht!!!

0

Da geht es bisweilen hart zu - überall!!! Auch in Stadtbusse ist es so. Aber die Kids überleben das schon und lernen schnell....

Der Busfahrer sollte schon solange warten, bis alle Kinder sitzen oder mal nach hinten rufen, dass sie sich hinsetzen sollen (sie können vorne einsteigen).

Habt ihr keine Busaufsicht?

der busfahrer muss seine fahrzeiten einhalten, die kinder lernen schnell, wie es beim nächstes mal abläuft

Habe mir die ganzen Antworten durchgelesen, und denke auch, daß die Kinder damit besser klar kommen, als wir Erwachsenen selber. Und er wird morgen vorne einsteigen - kein Thema -. Weil zur Schule fahre ich ihn nicht selber und in Watte packen ist nicht. Aber ich war heute morgen so fertig mit den Nerven, der erste Tag und dann die Fahrt des Busfahrers. Zwei Eltern sind hinterhergefahren und haben sich direkt beschwert bei der Schule und beim Busunternehmer. Den Kindern ging es aber gut!!! Das beruhigt mich auch und danke für eure vielen Antworten!!!!

0
@Baerenohr

richtig, man sollte die kinder nicht in watte einpacken, die sollen alle "ecken & kanten" schon früh genug kennen lernen, hinterher fahren, was hat das gebracht, "nichts" nur die eigene nerven unnötig strapaziert

0

Warum steigen die Kinder nicht vorne ein?

Nachtrag: Bei uns ist der Zustieg zum Bus generell ausschließlich beim Fahrer und unter Vorzeig des Tickets möglich. Alle anderen Türen sind lediglich zum Ausstieg gedacht. Da gibts kein Schubsen und kein Drängeln.

0

Was möchtest Du wissen?