Verhalten bei Widerstand von einem Schüler?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du machst das freiwillig - er auch. Er verweigert sich, Du kannst ihm daher nicht mehr helfen, denn man kann nur jemanden helfen, der Hilfe will. DAs ist nicht asozial, sondern di elogische Konsequenz und die müssen Kinder/Jugendliche auch lernen - kommt heutzutage m.E. viel zu kurz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Asozial -wenn man das so nennen will- ist der Nachhilfeschüler, der Deine ehrenamtliche Arbeit nicht anerkennt und die Mitarbeit verweigert.

Du hast an dem Bengel doch keinen gesetzlichen Erziehungsauftrag wie ein Lehrer. Sag seinen Eltern, daß Du die Arbeit niederlegst und sich ihr Nachwuchs auf eine Hartz-IV-Karriere vorbereiten kann, da er lernresistent ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine der wenigen möglichen Konsequenzen aus dieser Situation.

Von euch beiden gibt es nur einen, der Ahnung von dem Lehrstoff hat, und das ist nicht er.

Es wird also so gelernt und gemacht, wie du es sagst, oder es wird ohne dich gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist überhaupt nicht asozial. wer bist du denn, dass du unentgeltlich deine Zeit hergibst und dann solch eine Undankbarkeit erfährst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?