Verhalten bei Stau auf der Autobahn

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, an den anderen Fahrzeugen darfst Du nicht vorbeifahren. Das wäre unzulässiges Überholen auf der rechten Seite. Außerdem wäre es eine unzulässige Benutzung des Standstreifens. RainerB76 hat schon alles richtig und gut erklärt.

Ich füge hier noch einen Link an, den sich hoffentlich viele anschauen, denn bei uns in Deutschland funktioniert das mit der Rettungsgasse nicht so, wie es sollte. Vielleicht sind die Strafen zu gering. Vielleicht liegt es aber auch daran, daß die meisten Autofahrer noch nie von einer funktionierenden Rettungsgasse abhängig waren, bei der die Einsatzfahrzeuge schneller als 20 Km/h voran kommen müssten. :-(

Du darfst nicht an den anderen Verkehrsteilnehmern vorbei fahren.

In Deutschland ist das Befahren von Standstreifen verboten, zur Bildung der Rettungsgasse aber toleriert. In Österreich z.B. ist das Befahren des Standstreifens zur Bildung einer Rettungsgasse sogar erwünscht.

Die Rettungsgasse ist VOHER zu bilden, nicht erst wenn sich ein Rettungsfahrzeug nähert. Denn einen LKW von 18,75m Länge zur Seite zu stellen wenn´s soweit ist, ist unmöglich. Es ist nicht so wie beim Auto, einschlagen und einen Meter vorziehen, ein LKW braucht mehr Platz, diesen Platz hat man im Stau nicht...

Die Rettungsgasse ist nicht nur bei einem Unfall, sondern auch bei einem "normalen" Stau zu bilden, also vorrausschauend zu bilden.

Oft genug stehe ich alleine ganz rechts oder halb auf dem Standstreifen, aber das ist mir egal. Wenn andere das nicht kapieren oder kapieren wollen, ist das nicht mein Problem. Ich gehe ruhigen Gewissens heim. Oft maulen dann andere Verkehrsteilnehmer und/oder beschimpfen mich, weil ich mit dem LKW halb am Standstreifen stehe und diese nicht verbotenerweise am Pannenstreifen zur nächsten Ausfahrt fahren können. Mir ist das alles egal, ich mach es so und es ist richtig so. Sollen andere schimpfen oder meckern, als LKW-Fahrer bin ich das ja schon gewöhnt. Wenn jemand das nicht kapiert dass ein LKW mehr Platz braucht und nicht auf einen oder zwei Meter, die man im Stau zur Verfügung hat den 18,75m langen und 2,55m breiten LKW um zwei Meter nach rechts versetzen kann, dann ist das nicht mein Problem...

In Österreich haben sie bei der Einführung der Rettungsgasse am 01.01.2012 sogar kontrolliert ob dies bei Staubildung angewendet wird, da machte es jeder sobald der Verkehr ins stocken geriet, bei uns Deutschen funktioniert das nicht so. Zuviel Ignoranz und egoistisches Verhalten der deutschen Verkehrsteilnehmern, in jeder Beziehung, nicht nur im Hinblick auf die Rettungsgasse.

Kleine Anmerkung: Das Video zeigt die Situation in Österreich. Die ist zwar weitestgehend gleich mit der in Deutschland, allerdings darf in D der Standstreifen dazu nicht benutzt werden.

Und ob das toleriert würde, mag ich zu bezweifeln - denn da die Rettungsgasse bei Stau ja schon von Anfang an gebildet werden soll, würden die Fahrzeuge ja verbotenerweise auf der Standspur fahren.

0
@Eichbaum1963

Ein kleines Stück vom Standstreifen nehm, ich immer mit, da ich sonst mit der Breite meines Fahrzeugs (2,55 m ohne Spiegel) gar nicht in der Lage wäre, eine Rettungsgasse zu bilden.

2
@Eichbaum1963

@Eichbaum: Warum sollte der Standstreifen nicht toleriert werden? Ohne Standstreifen ist es nicht möglich, zumindest auf Autobahnen mit zwei Fahrspuren pro Richtung, eine sinnvolle Rettungsgasse zu bilden. Gut, ein Polizeiauto oder Notarztwagen kann sich durch eine kleine Gasse "durchschlängeln", aber was macht ein Feuerwehr-LKW oder ein Abschlepp-LKW? Diese können sich auf Grund der LängeTod evtl. ausscherenden Fahrzeugüberhängen nicht "durchschlängeln", die brauchen eine möglichst gerade und breite Gasse. Rechnen wir mal durch: ich stehe mit meinem LKW rechts, der misst 2.55m ohne Spiegel, also gut 3m mit Spiegel, das selbe hat der Feuerwehr_LKW, Links steht entweder ein Pkw mit ca. 2m oder schlimmstenfalls ein LKW oder Bus mit auch 3m. Das sind jetzt insgesamt zwischen 8m und 9m alleine die Fahrzeugbreiten. Um jetzt zügig durch die Gasse zu kommen, sollten schon links und rechts min. ein Meter Abstand sein, um sich nicht zu verkeilen und zügig durchfahren zu können. Ergeben zwischen 10 und 11m Platzbedarf... Jetzt denk mal realistisch, funktioniert das ohne befahren des Standstreifens?

2
@RainerB76

Ja, so gesehen habt ihr beide Recht - Hauptsache ausreichend breite Rettungsgasse bilden. ;)

3

Ich erlebe es eigentlich so, daß es immer alle korrekt machen. Die Gasse bildet man aber erst, wenn sich ein Rettungsfahrzeug nähert. Und natürlich paßt man sich dem an, wie es schon unter wegs ist. Wenn es schon auf dem Stand streifen fährt, dann läßt man es da auch weiter fahren und verstellt ihm den Weg nicht.

Genau aus diesem Grund brauchen die Einsatzfahrzeuge unnötig länger, wenn sie zum Einsatzort müssen. Weil jeder meint, er muss möglichst gut nach vorne sehen können - man könnte ja was verpassen! :-(

Die Rettungsgasse ist zu bilden, sobald ein Stau entstanden ist und nicht erst, wenn ein Einsatzfahrzeug kommt.

Dies gilt übrigens seit ein paar Jahren auch auf Bundesstraßen.

1
@Mausi2548

wenn es sich aber nur mal staut, geht man ja noch nicht gleich davon aus, daß ein Rettungsfahrzeug vorbeikommt. Die meisten Staus sind ja nur Effekte, weil vorne jemand angefangen hat abzu bremsen und jedes weitere Fahrzeug dahinter ein Stück stärker bremsen mußte. Oder weil es vielleicht aufgrund einer Baustelle zu einer Verengung kommt usw. Deshalb bildet man da eigentlich noch keine Gasse. Und bei dem Video, das du zeigst, sind wir ja offenbar in der Stadt unterwegs. Da ist es ja so, daß man beim Stau dichter aufführt. Das heißt heißt, die Fahrzeuge haben nach vorne hin auch kaum Platz. Wenn ich auf der Autobahn stehe und von hinten auf einmal sich blaulicht nähert habe ich doch locker längst die Gasse gebildet, bevor das Fahrzeug auf meiner Höhe ist. Das klappt da eigentlich immer.

0
@DerTroll

Der Österreicher sieht das anders... Vorher bilden. Auch bei uns in Deutschland sollte eigentlich vorher eine Gasse gebildet werden. Das Video von Mausi ist aus der Stadt, ja, aber es sollte nur demonstrieren wie lange es dauert eine Gasse zu bilden. Selbst wenn Du schnell zur Seite gefahren bist bis die von hinten kommen, warum kommen sie denn von hinten langsam? - Weil sie aufgehalten werden! Durch eine schon gebildete Gasse kann man eben zügiger fahren... Auch wenn es sich wie Du sagst "nur mal so staut" sollte man damit rechnen dass ein Rettungsfahrzeug vorbei kommen könnte. Muss ja nicht immer vorne ein Unfall sein damit ein Rettungswagen vorbei kommen kann. Es kann ja auch sein dass eine Krankenfahrt durchgeführt wird oder ein Einsatz an einem anderen Ort ist und die Rettungsfahrzeuge im Stau stehen...

Ich bin immer wieder schockiert wie engstirnig und verschlossen manche Verkehrsteilnehmer sind. Manchmal würde ein Nachdenken über andere Situationen oder ein Nachdenken über andere Meinungen und Erfahrungen, wie hier von Mausi beschrieben, schon helfen, aber engstirnig weiter auf seine Meinung bestehen, nur weil man sie mal so gelernt hat, oder weil es mal so auf einer WEB-Seite von jemandem steht... Nur weil die Vorrausschauende Bildung der Rettungsgasse nicht auf einer Feuerwehrwebseite steht heißt das noch lange nicht dass es falsch ist, im Gegenteil, es kann wertvolle Sekunden gutheißen...

3
@RainerB76

Und in dem Video das Mausi an ihrer Antwort angehängt hat, ist es schön zu sehen, auch auf der Autobahn, wie lange es dauert bis die Rettungsgasse gebildet ist...

2
@RainerB76

ok, dann gibt es offenbar unterschiedliche Auffassungen, was richtig ist. Vielleicht ist die Auffassung, frühzeitig eine Gasse zu bilden vielleicht sogar vorteilhafter (obwohl ich die andere nie als nachteilhaft entfunden habe). Nur man darf dann das nicht als Verkehrt darstellen, wenn die Leute nicht sofort eine Gasse bilden. Ich habe das in der Fahrschule so gelernt, daß man auf der Autobahn im Stau abstand zum VVordermann hält, damit man bei Bedarf sofort eine Gasse bilden kann. Und so macht es eigentlich auch jeder. Selbst wenn es vielleicht eine bessere Lösung gibt, sollte man diese Handhabung nicht als falsch bezeichnen.

2
@DerTroll

Ich wollte Dich ja nicht rügen weil Du anderer Meinung bist, ich wollte nur aufzeigen dass durchaus mehrere Lösungen "richtig" sind und ich der Meinung bin vorher zu bilden bringt für Rettungsfahrzeuge mehr Zeitgewinn. Leider nur dass viele GAR NICHT die Gasse bilden, weder vorausschauend noch rechtzeitig bei Eintreffen von Rettungsgassen... Mit einem halben Meter zum Vordermann und Hintermann kann man halt nicht mehr rangieren...

2

Du sollst rechts nicht auf dem Standstreifen fahren, dieser darf nicht befahren werden. Der Standstreifen ist nur für Pannenfahrzeuge da, das diese nicht die Hauptfahrbahn blockieren. Wenn du auf dem standstreifen nun andere Fahrzeuge überholst hast du folgendes Begangen:

Sie fahren auf einem Seitenstreifen von Autobahnen oder Kraftfahrstraßen Zwecks schnelleren Vorwärtskommens 2 Punkte 75 €

Quelle:

http://bussgeldkatalog.kfz-auskunft.de/autobahn.html

Der Fragensteller hat schon recht. Wenn man eine Gasse Bilden muß für Rettungsfahrzeuge oder für Räum- und Streufahrzeuge muß man es schon so machen, daß die ganz linke Fahrspur so nah wie möglich an die Mittelleitplanke fährt und alle anderen Fahrspuren so weit rechts wie möglich an die rechte Seitenleitplanke und dazu auch auf den Standstreifen ausweichen. Sobald das Fahrzeug, für das man die Gasse gebildet hat, durch ist rollt man wieder auf den normalen Fahrstreifen (wenn man im Stau steht, natürlich erst, sobald es weitergeht).

Natürlich bildet man die Gasse so nicht, wenn das Rettungsfahrzeug einen anderen Weg wählt und z.B. schon auf dem Standstreifen unterwegs ist oder gar kein Stau vorliegt und es mit Blaulicht auf dem ganz linken Fahrstreifen fährt. Dann macht man einfach den Streifen frei, auf dem das Fahrzeug unterwegs ist.

0

Du darfst nicht vorbeifahren, du musst au deiner Höhe bleiben

Was möchtest Du wissen?