Verhalten bei epileptischen Anfall?

14 Antworten

mal eine gute frage zunächst ruhig bleiben und den patienten auf keinen fall festhalten wollen, den kopf schütezn notgfalls den körper von harten gegenständen wie tischbeinen, schrankecken an der kleidung wegziehen.den patienten beobachten, ist für die spätere anamese sehr wichtig.klingt der anfall ab, patienten in stabile seitenlage bringen und notarzt rufen falls nicht vorher schon geschehen.

auf keinen fall festhalten, du musst schauen dass er sich nicht selbstverletzt, zB was zwischen zähne einklemmen was nicht splittert oder bricht damit er sich die zunge nicht abbeißt und du darfst ihm keine medikamente verabreichen außer du bist arzt oder notarzt, wenn du genauere sachen wissen willst besuch doch einen erste hilfe kurs da lernt man sowas

Bloß nichts zwischen die Zähne schieben!!! Die brechen dann unter Umständen ab! Zunge wächst nach, das ist kein Problem.

0
@Bobolina

Auf welcher "Rolltreppe" hast du denn den Witz gefunden? Oder hast du selber eine "nachwachsende Zunge"??? Dann bist du jedenfalls nicht von dieser Welt.... oink, oink, blubb (außerirdische Zungenwachsformel)

1
@Bobolina

Bobolina, du bringst selbst Notärzten neue medizin bei! Zähne werden NICHT abbrechen, wenn man nicht gerade einen Wetzstahl oder ähnliches nimmt! Ein Holz tut es auch! da dieses nicht entfernt an die Härte der Zähne kommt, jedoch einen Zungenbiß und freien Ausfluss eventueller Flüssigkeiten (Erbrochenem etc.) gewährleisten kann, ist es nicht abwegig, wenn ein erfahrener Helfer diese Hilfe anbietet. mache einmal einen Rettungskurs mit oder belese dich, damit du nicht solche blamablen Kommentare von dir geben mußt um zu zeigen, dass du da bist. Chiliheadz

0
@chiliheadz

Also nachwachsen tun Zungen zwar meines Wissens nicht - aber Bobolina hat recht: nichts zwischen die Zähne schieben. Die könnten abbrechen oder der Patient an dem Fremdkörper ersticken.

Gelehrt wird das in Erste-Hilfe-Kursen oder Sanitäter-Ausbildungen auch schon lange nicht mehr

0

blödmann du verbreitest hier gefährliches halbwissen.behalt die tipps für den stammtischwenn du den schss bei nem erste hilfe lehrgang gelernt hast, gute nacht, wo war denn das in der ostzone??

0
  • Zunächst sollte man alles beiseite räumen, an dem sich der Patient verletzen könnte. Also Stühle, Tische, etc. wegräumen oder polstern, falls ersteres nicht möglich ist. Nach Möglichkeit die Uhrzeit des Beginns des Anfalls merken.
  • Den Patienten keinesfalls (!) festhalten oder versuchen ihm etwas in den Mund zu schieben!
  • Unter die Nummer 112 einen Notruf absetzen.
  • Sollte der Anfall vor Eintreffen des Rettungsdienstes enden wird der Patient betreut. Je nach Zustand ggf. auch in die Stabile Seitenlage gelegt.

Ich würde dir ans Herz legen einfach mal einen Erste Hilfe-Kurs zu besuchen. Der Kurs "Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort" beispielsweise dauert nur einen Tag, wird häufig und praktisch überall (ASB, DRK, JUH, MHD, DLRG,...) angeboten, kostet nicht viel und rettet im Ernstfall Leben. Statistisch gesehen muss man am häufigsten Angehörigen helfen. Und grade dann möchte man ja in Erster Hilfe fit sein, oder?

Ich hab selber epelpsie und der arzt hat genau das gesagt besser hätte man es nicht schreiben können

0

Was möchtest Du wissen?