Verhärtete Waden

4 Antworten

Dein Problem zeigt dir ja, dass deine Muskeln eine gewisse Zeit zum warm werden brauchen. In deinem Körper liegt eine Art logistisches Problem vor. Oft hat ein Magnesiummangel damit zu tun, aber Fehlende Flüssigkeit, überanspruchte und verkürzte Muskeln spielen auch mit rein. Deshalb kannst du folgendes testen. Lege eine Pause von ein bis zwei Wochen ein. In der Zeit haben deine Muskeln genug Zeit zur vollständigen Regeneration. Danach kannst du wieder langsam ins Training starten. Ein längere Pause innerhalb der Woche wäre auch denkbar. Bei einem Mineralstoffmangel kannst du mit eine guten Ernährung zurückschlagen. Oft reicht mehr Gemüse, Kräuter und Nüsse aus. Präparate kannst du auch nehmen, aber die helfen erst richtig, wenn du deinen Mangel genau kennst. Dazu ist ein Arzt hilfreich, aber auf gut Glück helfen oft Magnesiumpräparate. Bei verspannten Muskeln hilft oft dehnen, massieren, eincremen und Wechselduschen. Eben alles was die Durchblutung anregt. Besonders bei verkürzten Muskeln ist regelmäßiges Dehnen wichtig. Nur so gewöhnt sich der Muskel an die Streckung, wird länger und kann besser arbeiten. Bei einer Überlastung solltest du dein Pensum zurück schrauben und dein Schwachstelle gezielt stärken. Du könntest einmal die Woche ein Beintraining aus tiefen Kniebeugen, Ausfallschritten und Wadenheben ausprobieren. Beim Wadenheben ruhig so viele Wiederholungen ausführen bis sie "schreien". Das verbessert deine Kapitalisierung, was beim Laufen zu einer besseren Versorgung führt. Dazu werden deine Waden gekräftigt, weshalb einige Bewegungen leichter fallen und dein Belastungsschwelle steigt. Eine andere Übung wäre Seilspringen. Ähnlich effektiv wie Joggen und geht mehr auf die Waden. Damit könntest du rein theoretisch deine Schwachstelle angreifen. Nur solltest du aufpassen, wer sich zu viel abverlangt provoziert schnell einen Krampf. Daher heißt es immer, sich langsam herantasten und auf seinen Körper hören.

Ich kann unmöglich so eine Länge Pause einlegen. Ich Soldatin und muss mich auf meine Lehrgänge vorbereiten. Alles das, was Du beschrieben hast, mache ich bereits. Ich habe ja geschrieben dass ich jeden zweiten Tag joggen gehe. Die anderen Tage bin ich im Kraftraum und mache abwechselnd Übungen für die Beine, Bauch, Arme, Rücken, etc. Eben als Ausgleich zum Joggen.

0

Hallo Star! Eine Bekannte läuft Ultramarathon - 100 km, sogar in den Bergen. Die Waden brauchen wahrscheinlich Magnesium. Die meisten mit täglichem Konditionstraining nehmen täglich eine Magnesiumtablette. Bekommst Du in der Apotheke oder gleichwertig z. B. bei Aldi. Meistens ist schon Sport oder sonstiges Schwitzen die Ursache für Wadenkrämpfe und da hilft Magnesium immer. Manche bekommen ohne Magnesium immer und mit nie Wadenkrämpfe - auch die Bekannte.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Du solltest vor Deiner Joggingtour leichte "Aufwärmübungen" machen. Dann sollte das besser gehen.

Ja aber wenn man andere Sportarten betreibt,dann ist das Joggen ja auch das "Warmmachen" ...ich dehne normalerweise nach dem Joggen die Muskeln.

0

Krämpfe in Waden Füßen Beinen ...

Guten Tag,

Ich habe bereits Google durchsucht und nichts hilfreichen o.ä. gefunden.
Überall wird gesagt man sollte Magnesium nehmen und öfters Sport treiben.
Soweit ich gehört habe ist einiges an Magnesium in Bannanen drinne. Und deshalb habe ich immer mindestens eine am Tag gegessen.
Sportlich bin ich meiner Meinung schon immer gewesen.
Ich geh und ging jeden Tag joggen. Darana hatt sich nicht geändert. Und nein ich definire nicht den Weg zu meinem Kühlschrank als Joggen.(ca 1,5-2,5km)
So damals, nun zu heute:
Die Krämpfe werden nun täglich schmerzvoller ich bekomme sie besonders oft Nachts wen ich schweißgebadet aufwache und dann schreiend 20 minuten aufm boden rumwälze
Nun treten sie auch gelegentlich Tags über auf, was nicht besonders vom Vorteil ist wen ich gerade in der Klasse sitz und plötzlich schreiend aufsteh! Ich nehme auch bereits seit einer Woche Magnesium tabletten die mir ein Artzt verschrieben hatt. Dieser meinte er könne mir nicht viel sagen und meint ich solle mich an meinen Hausartzt wenden. Was natürlich vom Vorteil ist wen dieser seit 2 wochen im Urlaub ist und noch weitere 3 wochen auf sich warten lässt. Weshalb ich hier reinschreibe: Heute Nacht habe ich in beiden Beinen(vollständig) Krämpfe bekommen und konnte einen garnicht bewegen und wusste nichtmal das es solche Schmerzen geben kann. Nun das bereitet mir sorgen

MfG Wladimir

...zur Frage

Joggen Distanz erhöhen oder nicht?

Guten Tag,

ich habe eine Frage bezüglich des Kalorienverbrauchs beim Joggen. Und zwar jogge ich schon seit 2,5 Monaten 2-3 Mal die Woche 6200m. Anfangs war es sehr anstrengend aber mittlerweile ist es sehr leicht, ich schwitze kaum dabei und bin am Ende überhaupt nicht aus der Puste. Was mich jetzt interessiert: verbrauche ich dadurch, dass es nun nicht mehr so anstrengend ist, weniger Kalorien? Muss ich jetzt also mehr laufen, um die selbe Kalorienmenge zu verbrennen, weil sich mein Körper möglicherweise daran gewöhnt hat und er für diese Distanz nicht mehr so viel Energie verbraucht?

Ich würde mich über aufklärende Antworten sehr freuen.

Grüße,

Pikachu-Pi

...zur Frage

Wie lange hält der Husten noch an?

Also ich hab jetzt seit ca. 3 1/2 Wochen morgens Auswurf, anfangs gelb/grün, dann nach einmal härteren Schleim, sag ich mal so und dann weiter gelb/grün. Dann als ich nach den 1/2 Wochen dann nach Spanien geflogen bin, hatte ich richtigen Husten auch über den Tag verteilt mit Schnupfen, welcher dann bis jetzt mit Medikamenten abgeheilt ist, der Schleim morgens ist geblieben, aber ist jetzt deutlich weniger geworden und eher weiß. Was man auch wissen sollte ist das ich auch obwohl ich morgens Husten hatte weiter geraucht habe und das nicht wenig bis ich halt nach Spanien geflogen bin, ab dem Zeitpunkt habe ich nicht mehr geraucht und Hustensaft und so genommen, aber war nicht beim Artzt also habe ich kein Antibiotika, wie es ja meistens bei grün/gelben Auswurf verschriebeun wird, genommen. Aktuell mache ich in Spanien Sport und bin viel draußen, meine Frage: Wie lange glaubt ihr wird der morgendliche, wenn auch geringe Auswurf bleiben?

...zur Frage

Sind Schmerzen beim und nach dem Joggen normal?

Ich jogge jetzt seit ein paar Wochen und habe immer mehr schmerzen in den Beinen. Ich laufe überwiegend auf Asphalt und etwa 30 Minuten mit Lauf Pausen Meine Beine schmerzen schon früh am start was mir dass laufen um einiges erschwert habe jetzt auch 3 Tage pause gemacht nur heute waren die schmerzten echt schlimm. Ist das normal? Die schmerzen sind meist am Schienbein und im Linken bein schlimmer als im rechten.

...zur Frage

Wadenschmerzen beim Joggen (Laufanfänger)

Hallo,

ich habe vor einer woche mit dem joggen angefangen und hab davor um sport einen fetten bogen gemacht, darum bin ich auch nicht gerade die schlankeste :-D deswegen versuche ich es schon langsam anzugehen. ich laufe 3x die woche für 30 min, dies aber auch im wechsel von 1min laufen 1min gehen. vor dem laufen mach ich ein paar dehnübungen die mir mein freund gezeigt hat da er fussball spielt. mein problem ist das ich schon bei der zweiten minute laufen wadenschmerzen bekomme. es ist kein krampf sondern eher ein ziehen, ich merke auch wie sich die waden verhärten und schwer wie tausend tonnen beton werden. durch guten willen versuche ich mein programm auch durch zu ziehen, was ich auch schaffe aber von minute zu minute laufen werden die schmerzen schlimmer und es macht einem echt schwer. das deprimiert mich auch extrem. bei meiner gehpause versuche ich die waden zu lockern aber ohne erfolg wenn es dann heißt wieder zu joggen halte ich 30 sek ohne schmerzen durch aber dann wird es wieder schwer und schmerzhaft. ich weiß nicht ob es daran liegt das ich absolut unsportlich bin und meine muskeln sich erst mal an die belastung gewöhnen müssen oder ob ich zu wenig dehnübungen mache. ich würde mich freuen wenn ihr mir ein paar ratschläge und tipps geben könntet das es leichter bzw schmerzfreier wird. weil aufgeben kommt nicht in frage da jogge ich auch mit schmerzen.

lieben dank im voraus

...zur Frage

Bei Wadenkrämpfen tapen?

Hallo,

bei mir treten immer häufiger Wadenkrämpfe auf, mittlerweile auch schon, wenn ich nur in einem schnelleren Schritttempo laufe, was ich normalerweise immer tue. Jetzt machen wir in Sport Ausdauer und beim langsamen Joggen kommen diese Krämpfe schon nach kurzer Zeit. Ich habe überlegt, die Waden im Sportunterricht zu tapen, da es auch nichts bringt, Lebensmittel mit hohem Magnesiumgehalt zu essen/trinken. Hilft es, die Waden zu tapen?

Über hilfreiche Antworten bin ich euch dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?