Verhältnismässigkeit, Verteidigung bei Jugentlichen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Frau sollte von Beginn an lernen kein Opfer zu sein. Und ein Mann sollte von Beginn an lernen keine Frauen zu begrabschen, was dann im Alter schlimmere Ausmaße annehmen könnte.

Ein Tritt zwischen die Beine, oder sogar die Benutzung von Pefferspray, sind da sehr sehr geeignete Methoden!

Bei Frauen ist im Allgemeinen die Grenze zur Notwehr überschritten wenn irgendwelche Berührungen gegen oder ohne eigenen Willen stattfinden!

Pfefferspray gibt es legal als Tierabwehrmittel ohne Altersbeschränkung und darf bei Notwehr auch gegen Menschen eingesetzt werden.

Bei Kindern allerdings gilt Notwehr nur eingeschränkt (Erwachsener übt Notwehr gegen Kind), da Kinder als nicht zurechnungsfährig gelten muss man zurückweichen soweit dies möglich ist. Ein nichtstrafmündiges Kind allerdings kann sich wehren wie es lustig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 11 Jahren ist deine Tochter nicht strafmündig und man wird sie wohl kaum in ein Erziehungsheim stecken, wenn sie jemanden zwischen die Beine tritt, weshalb ich denke, dass es da nicht viel zu überlegen gibt.

Falls sie das verhalten später weiterführt, dann würde ich mir dennoch keine Gedanken machen, denn moral ist nichts verwerfliches dran sich zu wehren und die meisten Fälle von leichter Körperverletzung werden einfach fallen gelassen - sofern es Aussage gegen Aussage steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eltern sollten ihren Sprösslingen beibringen, dass Mädels kein Freiwild sind. Wenn sie das nicht machen oder können, dann müssen die Jungs das eben auf andere Weise lernen.

Ein Tritt in die Weichteile ist zwar extrem, aber sehr oft effektiv. Manchmal reicht es aber auch schon, den Jungen wegzuschubsen oder eine Ohrfeige zu verpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überhaupt nicht. Ein Tritt zwischen die Beine kann viel gravierendere Folgen mit sich tragen als lüsterne kleine finger an dem Busen deiner Tochter.

Die Jungs können Zeugugsunfähig werden oder sonstige starke verletzungen mit sich tragen.

Was du als Elternteil machen kannst ist den Kontakt zu den Eltern der Jungs aufzusuchen und mit diesen dann darüber zu reden. Wenn sonst nichts passiert Schule wechseln oder Anzeige erstatten (was aber bei so jungen Kindern sehr sehr schwer wird).

Gruß Ashuna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da finde ich es gerechtfertigt. Sonst ist eine Pauschalierung schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es ist auch so das die Jungs sich mal zwischen die Beine treten aber das deine Tochter an den brüsten angefasst wird ist komisch grob anfassen ist ja was anderes aber an den brüsten die frage ist War das mit Absicht das ein paar Jungs sie genau da angefasst haben? Und warum haben sie das gemacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelenaHerren
29.01.2016, 13:44

Warum fassen wohl Jungs einem Mädchen an die Brüste? Das nennt man grabschen und ist leider ein verbreitetes übel! So oft wie es schon vorgekommen ist, denke ich ist es bewiesen dass es absichtlich passiert!

2

Deine Frage würde dich schon zuvor beantwortet und das sogar recht einhellig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelenaHerren
29.01.2016, 13:44

Ist nicht die gleiche frage, aber egal!

0

Sollte man angefasst werden, ohne es zu wollen, sollte man sich auch wehren dürfen.

Das sollten die Jungs auch verstehen. Auf Actio folgt ReActio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?