Verhältnismäßigkeit bei Schadensersatz nach Autounfall?

7 Antworten

Auch wenn du meinst, dass du beurteilen kannst, dass keine verdeckten Schäden an der Stoßstange entstanden sind, kann ich auch aus eigener Erfahrung sagen, dass das möglich ist und auf den ersten Blick kleine Schäden plötzlich unerwartet teuer zu reparieren sind. Bei einem fremdverursachten Schaden hat man auch das Recht auf eine Reparatur, wie sie vom Hersteller vorgesehen ist und muss nicht Smart-Repair durchführen lassen.

Es reicht, wenn ein Halter gebrochen war, dass der Eigentümer das Recht auf eine neue Stoßstange hat, wenn dieser Halter anders nicht repariert werden kann. Auch bezweifle ich stark, dass man bei Opel fertig lackierte Stoßstangen bekommt und wenn, ob das dann so viel günstiger ist. Ich habe schon bei einigen Herstellern gearbeitet und bisher gab es dort nur grundierte Stoßstangen, die dann bei der Werkstatt vor Ort lackiert werden müssen. Aber da lass ich mich natürlich gern eines besseren belehren.

Wenn du wie du schreibst selbst Kfz-Mechatroniker warst, solltest du wissen, dass bei vielen Autos die Stoßstange nur demontiert werden kann, wenn der Radkasten vorher ebenfalls demontiert wird, was wiederum nur geht, wenn das Rad demontiert wird.

Leider schreibst du nicht, welches Opelmodell es genau war. Ich versteh jedenfalls nicht, wie die Stoßstange und die Nebelschlussleuchte beschädigt werden konnten, aber keine Blechteile. Oder meinst du den Reflektor, der unten in der Stoßstange verbaut ist? Möglich ist, dass eben nicht nur dieser Reflektor beschädigt wurde, sondern dort irgendwo der Grund für eine notwendige neue Stoßstange zu finden ist. Den Zeitzuschlag würde ich mir aber auch noch mal genauer erklären lassen, das ist das einzige, was mir komisch vorkommt.

Ansonsten hat die Art der Reparatur der Vorschäden keinen Einfluss auf "euren" Schaden, außer die Stoßstange wäre auch schon vorher beschädigt und noch nicht repariert gewesen. Der Eigentümer hat das Recht auf die Erstattung der Schadenssumme, egal ob und wie er das Auto dann repariert (Spezialfälle zum Thema Mehrwertsteuer jetzt mal außen vor gelassen).

Da hast du natürlich vollkommen Recht. Und würde mir das passiert sein hätte ich auch eine gescheite Reparatur verlangt. Jedoch ist wie gesagt in meinen Augen eine bloße Lackierung vollkommen ausreichend gewesen. Ich gehe gleich noch drauf ein wie das passieren konnte und wie der Unfallhergang war und weshalb sonst auch nichts schlimmeres passiert sein konnte.

Halter kann meines Erachtens auch nicht gebrochen sein.
Ok wahrscheinlich ist das nicht gang und gebe bei den Autoherstellern fertiglackierte Teile zu haben.
Meine Erfahrung zumindest ist, das einige (oder alle?) Opel-Vertragswerkstätten in meiner Umgebung Teile wie Außenspiegel und Stoßstangen in den gängigsten Farben auf Lager haben für eine schnellere und günstigere Reparatur.

Ich war so "intelligent" und hab vergessen zu erwähnen, dass die Kosten für Demontage der Reifen und des Radhauses für Vorderachse sowie hinterachse berechnet wurde. Auch hierzu hat die Mietwagenfirma noch keine Stellung gegeben, auf die Frage warum es bei einem Schaden am Heck auch vorne notwendig sei.
Bei diesem Opel-Modell (2016er Opel Zafira 7sitzer) ist auch ein Ausbau des Radkastens nicht notwendig.

Beim 2016er Opel Zafira sind es Nebelschlussleuchten in der Stoßstange und keine Reflektoren. Aber du liegst schon richtig, diese Teile waren gemeint.
Und wie das möglich war nur dieses Teil zu beschädigen? Das Gegnerfahrzeug ist ein alter 3er BMW (e36er Baureihe) gewesen, bei dem eine schmale Plastikleiste hervorstand. Diese hat sich in das Glas gebort (bzw es einfach eingedrückt) und über der NES/Reflektor einen leichten 4cm kratzer verursacht. Somit hat lediglich das Plastikteil vom anderen Fahrzeug unseren Mietwagen getroffen. Aus dem Grund bezweifel ich auch, das etwas am Halter oder im Inneren der Stoßstange kaputtgegangen ist. Außer Opel baut die Halter neuerdings aus Milchglas.

Ja, bisher hat man die Frage auf den Zeitzuschlag in 2 Mails schon gekonnt ignoriert. Ich bin gespannt, was deren Erklärung sein wird.

Achso ok verstehe. Ja dann brauch ich mich wohl nicht darüber aufregen wie die anderen Schäden und wie dieser Schaden gehandhabt wurden.

Vielen Dank für Deine Antwort!

0

Eine neue Stoßstange ist absolut übertrieben. das kann man auch mit einer normalen Lackierung, bzw. Smart Repair beheben. Womit natürlich auch die zusätzlichen Kosten für die Demontage und Montage der Räder / Radkästen lächerlich sind.

"Zeitzuschlag für eine Hauptarbeit" sollten die mal erklären. Wenn ich mich nicht irre, sind solche Allgemeinformulierungen unzulässig, da du das Recht hast, alle aufgeführten Positionen verständlich und nachvollziehbar erklärt zu bekommen.

Ich würde an eurer Stelle zu einem Anwalt gehen und dort die Rechnung überprüfen lassen.

Was ihr und die Polizisten veststellen konnten, waren die äusserlich sichtbaren Schäden.

Woher weisst du, dass der Stoßfänger innerlich keine weiteren Schäden davongetragen hat? Ich will nicht behaupten, dass es so war, aberwie willst du das ohne Demontage ausschliessen?

Je nachdem, um welches Auto es sich handelt, ist der Stoßfänger auch im Radkasten festgeschraubt, wozu Räder und Verkleidung demontiert werden müssen.

Die 'Vorschäden' befinden sich an anderen Stellen, haben mit den Unfall also nicht zu tun.

So lange du nicht nachweisen kannst, dass die ausgeführten Arbeiten nicht erforderlich waren, wirst du die Rechnung bezahlen müssen. Einzig der nicht näher erläuterte 'Zuschlag für die Hauptarbeit' erscheint mit zweifelhaft.

Was ich nicht verstehe: Mietfahrzeuge sind doch immer vollkaskoversichert, mit oder ohne Selbstbeteiligung. Wie war das denn bei euch?

Ich war lange Zeit KFZ-Mechatroniker und kann denke ich gut beurteilen, dass bei dem Fahrzeugtyp und der Aufprallgeschwindigkeit nichts innerlich passieren kann. 
Wie gesagt meine Freundin hat das Auto unglaublich langsam rollen lassen und hat das Auto nur berührt. Folglich war weder eine Delle noch sonst etwas zu sehen. Nur halt der Kratzer und das gebrochene Glas. Innen gibt's bei diesem Fahrzeug auch nichts an der Stoßstange was hätte kaputt gehen können.

Natürlich haben die Vorschäden nichts mit dem Unfall zu tun, jedoch wollte ich darauf hinweisen, dass wohl Schäden sonst von dieser Mietwagenfirma auch nur sporadisch mit Lackstift behoben werden. Selbst wenn diese noch gravierender sind.

Vielen Dank. Ich werde noch weiter nach diesem fragwürdigen Zuschlag nachhacken. Bisher hat man meine Frage in 2 Mails schon gekonnt ignoriert.

Also Und wurde garkeine Option vorgeschlagen beim mieten. Dies erschien mir schon komisch und erst beim Nachfragen haben die uns die Option angeboten für 20€ mehr eine Haftungsreduzierung auf maximal 1500€ SB abzuschließen, die wir auch getan haben.
Deren Rechnung beläuft sich mit all den komischen Sonderposten und neuer Heckstoßstange auf ca 1.980€. Klar zahle ich dann "nur" 1.500€.

Dennoch schätze ich den Schaden nicht so hoch ein. Zumal der Stoßstangenwechsel in meinen Augen absolut nicht notwendig war. Und selbst wenn hätte man eine fertig lackierte aus dem Opelsortiment holen können. Dies wäre viel günstiger gewesen als 500€ unlackierte Stoßstange + 500€ lackieren.

0
@Verbockt

Wenn du der Meinung bist, dass der Austausch der Stoßstange nicht notwendig war, und du dich mit dem Mietwagenunternehmen nicht einigen kannst, bleibt dir nur, die Reparatur nicht zu zahlen bzw. die deiner Meinung nach unnötigen Posten von der Rechnung abzuziehen.

Bei den 'Zuschlag für die Hauptarbeit' wirst du aller Wahrscheinlichkeit nach im Recht sein, bei den übrigen Arbeiten weiss man es nicht. Das Mietwagenunternehmen müsste gegen dich klagen, und dann wird die Sache vor Gericht geklärt.

Wie das ausgehen wird, und welche Chancen du überhaupt hast, die Rechnung deinem Gerechtigkeitsempfinden nach zahlen zu müssen, solltest du mit einem Anwalt besprechen.

1

Was möchtest Du wissen?