Verhältnis zwischen der Anzahl an Kondensatoren und der Stromstärke im Schaltkreis

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Strom ist nur von der Leistung des Verbrauchers abhängig. Kondensatoren bügeln die Spannung glatt, wenn sie einbricht, oder pulsiert. Dazu können mehrere Kondensatoren mit kleiner Kapazität, oder ein großer genommen werden.

syncopcgda 04.01.2015, 17:44

Wenn allerdings eine ungeglättete Spannung zwischen Null und Max. pulsiert, kann, wenn die Kapazität eines Kondensators nicht ausreicht, nach Einbau eines zweiten der Strom ansteigen.

0

Wenn die Kondensatoren die einzigen Widerstände im Stromkreis darstellen würden, dann würde bei Gleichspannung gar kein Strom fließen. Bei Wechselspannung würde ein Strom fließen entsprechend der Kapazität des Kondensators. Zwei gleichartige Kondensatoren würden parallel geschaltet zur doppelten Stromstärke führen, und in Reihe geschaltet zur halben Stromstärke.

Kondensatoren stellen in einer Schaltung für Gleichspannung und/oder Wechselspannung frequenzabhängige Widerstände dar. Die Stromstärke hängt deshalb auch vom Innenwiderstand der Spannungsquelle ab.

Im Gleichstromkreis fließt nur ein unbedeutender Kriechstrom.zum Beispiel beim Elko. Im Wechselspannungsbetrieb ist der Kondensator ein frequenzabhängiger Widerstand.

Der Strom ist von der Spannung und dem Widerstand abhängig. Kondensatoren haben im Gleichstromkreis einen praktisch unendlich hohen Widerstand und es fließt kein Strom.

Im Wechselstromkreis haben sie einem kapazitiven Widerstand, der von der Kapazität und der Frequenz abhängt. Wenn du bei einem Kondensator einen Strom misst, wäre die Frage, wie du den zweiten Kondensator reinschaltest: parallel oder in Reihe? Daraus ergibt sich die neue Kapazität, daraus der neue kapazitive Widerstand und daraus der neue Strom.

Was möchtest Du wissen?