Verhältnis von Puls und Alter

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Antwort von ENDSCHREI ist schon sehr aufschlussreich. Der Puls selbst gibt darüber keinen Aufschluss, sondern nur die Änderung der Pulsfrequenz etwa bei Belastung. Das kann man mit dem Ergometer nachprüfen . Ein Mensch kann durchaus einen Ruhepuls von 60 haben , der bei leichtester Belastung auf 120 springt., was für eine schlechte Leistungsfähigkeit des Organismus spräche. Dafür könnte z. B. ein schwaches Herz, ein Lungenschaden oder ein extrem schlechter Trainingszustand verantwortlich sein. Umgekehrt sagt ein höherer Puls Gutes über die Fitness aus, wenn der bei stärkerer Belastung nicht oder nur kaum ansteigt.

Kinder haben einen höheren Ruhepuls als Erwachsene bzw. Jugendliche. So hat ein Neugeborenes einen Ruhepuls von 140 - 150 Schlägen pro Minute, mit 14 Jahren ist man bei ca. 80 - 90 . Als Erwachsener hat man einen Ruhepuls von 60 - 80 Schlägen pro Minute. (--> http://www.blutdruckdaten.de/puls-normalwerte.html)

Wer viel Ausdauersport macht hat meistens einen niedrigeren Ruhepuls (der von Jan Ullrich betrug zu seinen Trainingszeiten ca. 40 bpm). Allerdings kann ein niedriger Puls auch Hinweis auf eine Erkrankung des Herzens sein. Genauso können diverse Genuß- bzw. Rauschmittel die Frequenz erhöhen bzw. gewisse Medikamente die Frequenz verlangsamen.

Was möchtest Du wissen?