Verhältnis der Stoffmenge herausfinden-Chemie?

2 Antworten

Deine Rechnung stimmt, aber die Interpretation der beiden Abschlussgleichungen stimmt eben nicht! Natl musst Du die benutzen, weil Du die Stoffmengen an Chorid-Ionen berechnen willst, die von dem JEWEILIGEN SALZ stammen! Aber diese (Teil)-Gleichungen haben nyx mehr mit der GesamtStoffmenge an Chlorid-Ionen in der Lösung zu tun! Die ist ja die Summe aus 2×n(MgCl2)+1×n(NaCl)

Ich verstehe nicht was du meinst... sorry^^'

PS: Das war die bereits vorgegebene Lösung, ich habe diese Gleichung nicht aufgestellt. Ich verstehe auch jeden Schritt, nur nicht wie man aus einem Mol NaCl plötzlich ein mol Na und ein mol Cl herausbekommt, da beides zusammen ja eigentlich 2 mol sind...?

0
@justatoxicdude

1 Mol ist eine Zahl, wie ein Dutzend!

Wie viel Cl- und Na+ enthält 1 Dutzend NaCl Formeleinheiten?

Wie viel Mg2+ und Cl- enthält ein Dutzend MgCl2 Formeleinheiten?

0
@justatoxicdude

nein, tut es nicht! Die Formel wirkt wie eine mathematische Klammer! 12×(MgCl2)= 12×Mg+12×2×Cl=12×Mg+24×Cl

Schließlich rechnest Du genauso die Molmasse aus!

1 Mol Cl wiegt 35,5 u ×2= 71 u + 24,3 u für 1 Mol Mg =95,3 u, oder 95,3 g pro mol! Da teilt sich doch auch nyx!

1

Man geht einfach davon aus, dass NaCl vollständig gelöst wird, also aus einem Mol NaCl entstehen jeweils ein Mol Cl- und ein Mol Na+

Aber wie kann man aus weniger Stoffmenge mehr herausbekommen??

Ich hätte jetzt gedacht dass sich beides irgendwie aufteilt

0
@justatoxicdude

Naja, stell dir vor du hast 1 Teilchen NaCl, das bricht jetzt in ein Teilchen Na+ und ein Teilchen Cl- auf, aus einem großen Teilchen werden also quasi zwei kleine, die Stoffmenge ist ja bloß eine Anzahl, mit einem Mol NaCl kannst du halt maximal 1 mol Na+ und ein Mol Cl- haben

1
@MaxChemieNoob

Achso, also habe ich aus einem großen Teilchen jeweils ein kleines bekommen. Die Stoffmenge bleibt gleich, aber nicht die Masse?

0
@justatoxicdude

Die Masse bleibt gleich, es kommt ja nichts neues hinzu oder wird abgegeben, aber die Stoffmenge ändert sich: aus einem Mol Edukt bekommst du zwei Mol Produkte, die Masse von dem einem mol ist aber gleich der Masse der anderen beide Mole

1
@MaxChemieNoob

ups, ja ich meinte nicht die Masse [g] sondern die Molare Masse [g/mol] - die ändert sich, richtig?

1
@MaxChemieNoob

aber schau mal: 1 mol ist die Anzahl der Atome von Natrium UND Chlor, d.h. 1mol NaCl hat so und so viele Atome.

Die Teilchen können sich doch nicht einfach verdoppeln??? Du meintest die molare Masse wird kleiner. Aber es kann doch trotzdem nicht sein, dass Natrium und Chlor beide dann immernoch 1*6*10^23 Atome haben?

0
@justatoxicdude

Okay, stell dir vor: du hast folgendes Teilchen: AB, das besteht aus einmal A und einmal B, du hast das Teilchen AB genau einmal, sagen wir mal, dein eines Teilchen AB teilt sich jetzt auf zu A und B, also AB - - > A + B, jetzt hast du immernoch einmal A und einmal B, sie sind aber getrennt voneinander, du hast also nach der Teilung ein Teilchen A und ein Teilchen B, aus einem Teilchen AB sind jetzt zwei kleinere Teilchen, nämlich A und B entstanden, insgesamt hast du also aus einem Teilchen 2 Teilchen gemacht, aber diese zwei Teilchen sind halt kleiner. Wenn du eine ganze Pizza hast und die in zwei Teile schneidest, dann hast du aus einem Großen Pizzastück zwei kleine gemacht

0
@MaxChemieNoob

Ja, aber in der Aufgabe steht doch die Anzahl der Teilchen von Cl = wie n(NaCl). Laut dem was du gesagt hast, wäre n(Cl) +n(Na9) = n(NaCl) richtig

0
@justatoxicdude

Nein, denn aus EINEM Teilchen NaCl wird EIN Teilchen Cl- und EIN Teilchen Na+, genau werden aus ZWEI Teilchen NaCl ZWEI Teilchen Cl- und ZWEI Teilchen Na+, aus x Teilchen NaCl werden also exakt x Teilchen Cl- und x Teilchen Na+, also ist n(NaCl) = n(Cl-) = n(Na+), die Stoffmenge ist nur eine Anzahl, die Größe oder die Masse spielt hierbei keinerlei Rolle

0
@MaxChemieNoob

okay, letzte Frage:

MgCl2 (s) -> Mg2+(aq) + 2 Cl-(aq) ; n (Cl-) = 2 n (MgCl2)

kannst du mir hier das Verhältnis vorrechnen? Ich möchte einfach sehen, wie du das machst (und wenn es geht auf 10. Klasse niveau ^^')

0
@justatoxicdude

Joa, wir haben anfangs 1mol MgCl2 und daraus werden 2mol Cl-, somit ist die Anzahl an Chloridionen einfach das doppelte von der Anzahl der MgCl2 Moleküle, somit: n(Cl-) = 2n(MgCl2)

1

Chemie Stoffmenge von NaCl (Chemisches Rechnen)?

Hallo, ich bin gerade dabei meine Chemie Hausaufgaben zu machen, und nein ich möchte nicht die komplette Lösung der Aufgabe.Ich habe es selbst versucht und stecke jetzt noch beim letzte Schritt. Also die Aufgabe ist die Masse von NaCl in einer Reaktion von 4g Natrium zu berechnen. Nach meiner Rechnung benötigt man dazu 3,0975 g Chlor.Die molare Masse von NaCl ist 0,4375g wenn ich mich nicht verrechnet habe, und jetzt versuche ich im letzten Schritt die Masse von NaCl zu berechnen(molare Masse M × Stoffmenge n) . Da ich die molare Masse ja schon habe fehlt mir jetzt nur noch die Stoffmenge zur Lösung. Jetzt stellt sich mir die Frage wie man diese berechnet, da ich nicht das Volumen von NaCl habe uns auch nicht die Teilchenanzahl.Muss ich jetzt die Stoffmengen der beiden Stoffe addieren oder gibt es feste werte für die Stoffmengen..? Was ist die allgemeine Regel zum Berechnen der Stoffmengen der Verbindungen?

Danke:) Ihr würdet mir sehr helfen :) LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?