Vergütung an amtl. Betreuer!?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die betreuung muss vom betreuten bezahlt werden wenn er über ein vermögen von 2600,00 Euro hat ,kannbestimmung 3000,00 Euro,dann gilt er als vermögend.die betreuer müssen eine genaue bestandsaufnahme des vermögens jeden monat erstellen ,dann wird entschieden ob der betreute die betreuung bezahlen muss oder nicht.ich bin selbst ehrenamtlichenr betreuer und habe mich darüber schon informieren müssen ,bitte frage auch noch einmal beim betreuungsgericht nach in wieweit die Sache rechtens ist .

Das kommt auf die Qualifikation des Betreuers an. Schau' mal hier 'rein: http://www.dgvbv.de/html/betreuung.html

Genau. Zudem: Es hängt auch davon ab, ob der Betreuer ehrenamtlich oder als Berufsbetreuer tätig ist. Und ob der Betreute mittellos ist, oder Vermögen hat.

Hier ist als Ergänzung eine Vergütungsliste:

http://www.wegweiser-betreuung.de/betreuung/kosten.html

0
@aurata

Der Link ist doch noch viel hilfreicher aurata!!! Schreib' das doch bitte als Antwort, damit man das auch honorieren kann!!!

0
@Beutelkind

Seh es als Unterstützung, eine 3/4 Verbeugung reicht vollkommen aus als Honorierung, dabei kann man sogar schummeln ;-)

0
@aurata

Hallo Zusammen!

Also ich bin Alleinerziehend -mit 2 Kindern- und Frührentnerin. Bekomme meine Rente, Unterhalsvorschussgeld und Kindergeld. Habe so gesehen genug um für mich und für meine Kinder zu versorgen. Nur weiß ich nicht genau ob ich bei etwas über 1500,- monatlich dennoch eine Vergütung zahlen muss !?

Naja, abzüglich Miete, Strom, Telefon, Versicherungen etc. bleibt mir nicht gerade viel. Aber gehöre ich jetzt zu den Mittellosen oder als Vermögend ?

MfG

0
@conny1973

Hi conny 1973 - sorry - ich muß passen! ... Vielleicht mal beim Gericht nachfragen?!

@ aurata: Schummeln gilt nicht :)

0
@Beutelkind

Hallo Beutelkind, kein Problem. Muss dich nicht entschuldigen. Ich finde es toll das du deinen Beitrag geleistet und mitgemacht hast ; - ) Danke dir trotzdem.

LG

0
@conny1973

hallo Conny, da wir deine genaue Umstände nicht kennen (ehrenamtlicher Betreuer/Berufsbetreuer, Höhe der Miete und anderen abzugsfähigen Kosten usw), folge am besten dem Rat von Beutelkind und erkundige dich direkt beim Amtsgericht da drüber.

Viel Glück!

0
@Beutelkind

@Beutelkind: OK, dann ohne schummeln ;-)

@Conny: Ich denke nicht, dass du was zahlen musst, aber genau wissen kann ich das auch nicht. Besser ist es, wenn das Amtsgericht das genauer nachprüft.

Klingt ohnehin seltsam, dass der Betreuer von dir einfach so Geld verlangt.

0
@aurata

@aurata: Ich Danke dir für die hilfreiche Infos ; - )

Werde dann mal im Laufe der nächsten Woche hingehen und mich erkundigen. Seit Jahren stört mich das.

LG

0

wenns leistungen, die ggf. nicht zu seinen aufgaben gheören, könnte ich mir das vorstellen.. aber das AG weiss das natürlich mit sicherheit

Aufwandsentschädigungen für betreuer

hallo habe gehört das für gesetzliche betreuer eine Aufwandsentschädigung in höhe von 323 euro einmal im jahr gibt nur wie bekommt mann dieses geld ?

...zur Frage

Darff ich meine Mutter als gerichtlich bestellter Betreuer mitnehmen wenn ich umziehe?

Folgendes Problem: Meine Schwester und ich sind beide als Betreuer meiner Mutter beim Amtsgericht bestellt worden und haben jeder Einzelvertretungsberechtigung. Meine Mutter kommt jetzt nach einem 3 monatigen Klinikaufenthalt als Schwerstpflegefall wieder nach Hause. Sie wird voll beatmet Tag und Nacht. Bevor sie ins KH kam hatte sie Pflegestufe 1 und meine Frau hat die Pflege übernommen. Nun ist aber ab nächste Woche ein Pflegedienst 24 stunden bei uns im Haus. Meine Mutter und ich mit meiner Familie wohnen im Hause meiner Schwester zur Miete. Meine Schwester sollte das Bad behindertengerecht umbauen, sowie die Türen verbreitern, damit meine Mutter in Zukunft mit dem Pflegerollstuhl die Räume ihrer Wohnung erreichen kann und damit der Pfflegedienst sie duschen und waschen kann. Die Zusage der KK für den Umbau wäre kein Problem gewesen, wenn meine Schwester den Zuschuss von 2554,-€ beantragt hätte. Hat sie aber innerhalb des letzten halben Jahres nicht gemacht. Nun kommt meine Mutter am kommenden Donnerstag nach Hause und sie kann weder in die anderen Räume, noch in ihr bad. Meine FFrau und ich haben uns jetzt ein Objekt im 2 km entffernten Nachbarort angeschaut und wollen das kaufen. Dort gibt es eine Haushälfte mit einer komplett Barierefreien Erdgeschosswohnung. Wir möchten meine Mutter mitnehmen, da meine Schwester das Haus in dem wir wohnen auch veräußern möchte. Meine Ffrage jetzt: Kann ich aufgrund der vorliegenden Tatsachen über den Aufenthaltsort meiner Mutter entscheiden oder kann mir meine Schwester da Steine in den Weg legen? Der Pflegedienst ist über den hauskauf mit der barierefreien Wohnung bereits informiert und würde das auch befürworten. Bevor ich nun zum Gericvht gehe würde ich gern vorher mal ein paar Meinungen hören, wie ich mich verhalten soll. Nicht das ich beim Amtsgericht vielleicht irgendeinen Ffehler aus Unwissenheit einbaue, der mir den Umzug meiner Mutter in die neue Wohnung untersagt. Würde mich freuen, wenn nicht wieder solch schlauen Kommentare kommen, mit denen man nichts anfangen kann, sondern vielleicht mal welche, die einem etwas weiterhelfen in dieser Situation. Mein Dank im voraus an alle, die vielleicht auch schonmal in solch einer Situation waren oder sind. Allen einen schönen Sonntag und ich freue mich über zahlreiche Meinungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?