Vergleich von Gestapo und MfS(Stasi); Ähnlichkeiten & Widersprüche?

3 Antworten

Na ja, da wäre erstmal die Apparatur jeweils formal, funktional und quantitativ zu beschreiben.

These: Relational war die Stasi viel größer, da sie mehr Funktionsbereiche umfasste. Die Gestapo war ja nicht vordergründig auch für Auslandsspionage, Spionageabwehr usw. zuständig...

Dann könnte man sich beide i ihrer grausamkeitsdimension anschauen.

These: Die Stasi hat viel weniger gefoltert und noch viel weniger umgebracht als die Gestapo.

Schließlich die systemimmanente AUfgabenstellung.

These: Die war vermutlich sehr ähnlich auf die Ausschaltung jedweder opposition fokkussiert.

Danke für deine Antwort!

Aber beschreibe ich nicht die systemimmanente Aufgabenstellung schon durch die Beschreibung der Funktionalität im ersten Punkt? Oder verstehe ich da was falsch?

0
@MrAnonymChicken

Man kann das so angehen, aber das wäre nicht meine Intention. Im ersten Punkt ginge es mir mehr um die reine Apparatfunktionalität, die Apparatstruktur. Daraus dürften sich dann auch gleich entsprechende Unterschiede ergeben.

Die Gestapo war ein Rad unter vielen im "Sicherheits"apparat der Nazis - die Stasi war das Rad schlechthin.

Die gestapo z.B. war dem Reichssicherheitshauptamt ud damit dem reichsführer SS unterstellt - die Stasi war niemandem mehr unterstellt...

1

Bei beiden Geheimdiensten gab es eine hohe Zahl an Informanten!

Bei der Stasi gab es dafür Gehalt (etwa 3200-2800 Mark) oder Handgeld (20-50 Mark). Bei der Gestapo war das Ideologisch. D.H. Katholische und Evangelische Reichsbürger wurden angehalten ihre Mitbürger zu bespitzeln.

In beiden Geheimdiensten gab es in einer bestimmten Form den Hauswart! In Mietkomplexen erfassten diese für die Stasi täglich aus- und eingehende Besucher in einem Bericht. Name, wer besucht wurde, Kleidung, ob Taschen getragen wurden usw. ...

Der Gestapo wurden Besucher auf Verdacht gemeldet. Z.B. nehmen wir Zeugen Jehovas. Betraten Personen ein Wohngebäude zu zweit und besuchten dabei mehrere Wohneinheiten wurde dies beiden Geheimdiensten gemeldet. Dann begann der Geheimdienst zu ermitteln und spähte die Personen aus.

In der DDR allerdings erst nach 7 Jahren. Denn zuvor galten Zeugen Jehovas als Helden, da sie als einzige und als größte Widerstandsbewegung aktiv waren!

In beiden Geheimdiensten saßen außerdem Vertreter der Evangelischen und Katholischen Kirche. Bei der Stasi traf man sich hier wöchentlich. Beide Kirchen ließen z.B. Geistliche in Westdeutschland Informationen für die Stasi ausspähen.

Im Dritten Reich durften die Kirchen Opfer gezielt auswählen, bzw. stimmten über eine Festnahme der Gestapo ab.

Beide Geheimdienste (Stasi und Gestapo) nutzten außerdem die Kirchen für Wahlwerbung.

die Zusammenstellung dieser beiden Geheimdienste hat was Unappetitliches an sich, denn die Gestapo war grausam und brutal, die Stasi hingegen kann man als streng bezeichnen. Schon allein darin untwerscheiden sich beide G.. Kommt hinzu, dass die Gestapo regelmäßig folterte, die Stasi hingegen sich auf Verhöre im allgemeinen beschränkte.

[Zitat] Thüringer Linke-Fraktionsvorsitzender Bodo Ramelow: 
"Wir haben immer klar gesagt, dass jeglicher Vergleich und erst recht jegliche Gleichsetzung von DDR und NS-Herrschaft ausgeschlossen sind."

Ich verstehe nicht, wieso man die beiden Apparate nicht miteinander Vergleichen darf. Ich kann nachvollziehen wenn man sagt, dass man sie nicht gleichstellen darf, aber um zu aller erst die Unterschiede zu erkennen muss man doch beide vergleichen, um dann sagen zu können, dass man sie auf Grund ihrer Unterschiedlichkeit nicht gleichstellen darf.

0
@MrAnonymChicken

iss dann ok, wenn auch mal ein Vergleich Verfassungsschutz Gestapo vorgenommen wird. Solch ein Vorgehen findet sich nämlich fast nie, das macht mich dann halt mißtrauisch.

1

Verhörmethoden der Stasi?

Hallo,

Ich hatte schon im Internet nachgeschaut, fand dort aber nur Beispiele, wobei ich aber nur auf die allgemeinen Methoden aus bin, eben umfassend.

Danke im Vorraus!

Lg littleWolf

...zur Frage

Wie beurteilt ihr den Fall Ute Beden?

Hallo erstmal!

Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit der geschichtlichen Vergangenheit Deutschlands. Im Moment beschäftige ich mich mit der DDR, der Stasi und den IMs. Ich bin auf den Fall Ute Beden gestoßen und würde hierzu gerne die Beurteilung anderer hören. Da in meinem Umfeld sich niemand damit beschäftigt, würde ich es begrüßen, wenn einer eine ausführliche Beurteilung schreibt und man eine Diskussion starten kann um sich mit dem Fall intensiver zu beschäftigen. Sie war in etwa 16 Jahre alt als sie von der Stasi angeworben wurde, und dies auch nur weil ihr Name auf einem Flugblatt im Ausland auftauchte und sie Kontakt zu ihrer Mutter in der DDR hatte. Hier nochmal eine Erläuterung dazu:

https://prezi.com/mis-fc1-dlef/shenja/

...zur Frage

Eure meinung klingnt der name?

NVA FRAKTION gut für eine linken verein/organisation

...zur Frage

Bedeutung "weitere Bearbeitung durch MfS"?

Hallo!

Für mein Kolloquium beschäftige ich mit diversen Stasi Akten zu den Krawallen und Ausschreitungen am 7 Okt. 1969 am Springer Hochhaus in Berlin. Es wurden einige Leute dort verhaftet und festgenommen, bei vielen Akten steht allerdings "weitere Bearbeitung durch MfS" allerdings finde ich nirgends eine Erklärung dazu. Was bedeutete das? Welche weiteren Maßnahmen wurden getroffen? Ich habe nur einen Artikel gefunden, der darüber im Zusammenhang berichtete und selbst dort stand "Was auch immer das hieß"

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?