Vergleich Tablet- E Bookreader?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für das Lesen von eBooks ist ein richtiger Ebook-Reader viel besser geeignet als ein Tablet! Tablets sind eher eine Notlösung zum Ebook Lesen.
Bei Ebook-Readern würde ich dir aber eher Tolino, Pocketbook oder Kobo empfehlen und NICHT Kindle!

► Ebook-Reader sind spezialisiert auf das Lesen von eBooks und haben ein E-Ink Display, auf dem man augenschonend eBooks lesen kann, ohne dass es spiegelt oder reflektiert - sogar in der prallen Sonne.

► Ebook-Reader verbrauchen kaum Strom, eine Akkuladung hält wochenlang, auch wenn man jeden Tag mehrere Stunden liest.

► Darüber hinaus sind Ebook-Reader viel komfortabler, augenfreundlicher, leichter, handlicher und unempfindlicher als Tablets.

► Längeres Lesen auf dem Tablet belastet die Augen auf die Dauer sehr stark.

► Aktuelle Untersuchungen belegen zusätzlich den Verdacht, dass das kurzwellige blaue Licht, das in den Displays von Tablets und Smartphones verwendet wird, die Netzhaut schädigt bei längerem Lesen.
Darüber hinaus wurde ein negativer Einfluss auf den Melatoninspiegel durch das kurzwellige blaue Licht festgestellt.


֍
Zum Thema "Kindle":
Wenn du dir einen richtigen Ebook-Reader anschaffen willst,  dann würde ich dir von Kindle abraten, wegen der Format-Beschränkung und wegen der Bindung an Amazon beim Kindle.
Kindle kann nur das spezielle, Amazon-eigene Kindle Ebook-Format lesen; das allgemein handelsübliche ePub-Format kann Kindle NICHT lesen!
Nur falls du absoluter Amazon-Fan bist und die eBooks, die du lesen willst, zukünftig immer bei Amazon kaufen willst, dann wäre der Kindle Paperwhite genau das richtige. 

Aber wenn du flexibel sein willst beim Kauf deiner eBooks, ohne Shop-Bindung und wenn du vielleicht auch die Onleihe der Stadtbibliotheken nutzen willst (=> eBooks kostenlos online ausleihen), dann solltest du KEINEN Kindle nehmen, denn Kindle kann das alles nicht!
Alle anderen Ebook-Reader (Tolino, Pocketbook, Kobo,...) können das - nur Kindle nicht!

Mein aktueller Tipp: Pocketbook Touch HD, der hat ein super Display und sogar zusätzlich noch Audio Funktionen für MP3 und Text to speech (eBooks vorlesen lassen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duponi
12.07.2017, 14:37

Wenn du dir einen richtigen Ebook-Reader anschaffen willst,  dann würde ich dir von Kindle abraten, wegen der Format-Beschränkung und wegen der Bindung an Amazon beim Kindle.

aber nur, wenn du wirklich nichts davon verstehst. Mein Kindle hat zu 90% ursprüngliche epub-Bücher, die ich mit dem kostenlosen Tool Calibre ins AZW3-Format konvertiert habe.

0

ein E-Book-Reader wie Kindle ist leichter und handlicher als ein Tablett, also eher im Buchformat, aber leichter, hat einen augenschonenden Bildschirm und eine viel längere Akkulaufzeit als ein Tablett.

Dafür ist er aber auch nur zum Lesen geeignet, der Bildschirm ist weiss mit schwarzer Schrift und obwohl ein rudimentärer Browser eingebaut ist, eignet er sich kaum zum Surfen.

Ich habe ein IPad und einen Kindle Paperwhite, aber ich könnte mir nicht vorstellen, mit dem IPad zu lesen und ihn stundenlang in einer Hand zu halten, so wie ich das mit dem Kindle mache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gfsgfg
12.07.2017, 10:05

Deine erste Welt Probleme möcht ich haben ;-)

1

Das Lesen ist deutlich Augenschonender und die Akkulaufzeit erheblich länger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gfsgfg
12.07.2017, 09:43

Augenschonender wegen der Auflösung oder warum? 

0

Was möchtest Du wissen?