Vergisst man wie Farben aussahen wenn man erblindet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das bestimmte Nuancen hinsichtlich der Farben verschütt gehen, kann ich mir gut vorstellen,

aber zum Glück hat man ja auch verknüpfte Assoziationen, will sagen:

Auch wenn man eine Sonnenblume nicht mehr sehen kann, weiß der Blinde noch, wie sie aussah und wird sich dementsprechend erinnern - nehme ich zumindest mal an.

unter anderem zu so einer vergleichbaren Thematik gibt's ein hochinteressantes Sachbuch: "Eine Anthropologin auf dem Mars" von Oliver Sacks. In einem der behandelten Fälle geht es um einen Maler/Künstler (hat also Ahnung von Farben und ihrer Wirkung), und dieser verliert aufgrund Unfall oder Krankheit die Fähigkeit zur Farbwahrnehmung und sieht also (einfach gesprochen) alles in schwarz-grau-weiß - aber ganz so "farblos" ist das dann doch nicht... (es ist zu lange her, dass ich das gelesen habe - lies' es selber: sehr interessant).

Nach einer Weile verliert man die Erinnerungen an die Farben, weil sie nicht mehr gebraucht werden.
Deswegen träumt man auch nach einer Weile nur noch in Schwarz-Weiß.

ich glaube nicht. aber es wird irgendwann unwichtig

Hallo TheWaahHilftdir,

ich glaube nicht, weil man kann sich ja noch an die Farbe erinnern.

---
Mit freundlichen Grüßen
GromHellScream

Was möchtest Du wissen?