Vergisst man alles was man für eine Sprache lernt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man muss schon ein wenig dran bleiben, mal einen Film schauen oder was lesen in der entsprechenden Sprache.

Mein Englisch ist dadurch denke ich mal noch ganz in Ordnung, auch wenn ich nen fiesen Akzent habe^^ Ich kann Bücher und Zeitungen problemlos lesen und schaue Filme lieber im Original als auf Deutsch. Leider macht da mein Mann nicht mit, sein Schulenglisch ist arg verkümmert und die Grammatik praktisch nichtmehr vorhanden (30 Jahre ohne Übung).

Das bisschen Spanisch was ich in 2 Jahren gelernt hab und die 2 Jahre Französisch sind fast ganz weg, nur lesen klappt noch bedingt (Spanisch deutlich besser als Französisch). Klar, einzelne Worte sind noch da, ein paar Sätze vielleicht wenn ich mich drauf konzentriere aber von sprechen oder verstehen kann da keine Rede mehr sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

natürlich heißt es am Ball zu bleiben, sonst vergisst man relativ schnell. Man rostet mehr oder weniger stark ein, die Fremdsprachenkenntnisse kommen aber auch relativ schnell Schritt für Schritt wieder, wenn man sich wieder regelmäßig mit der Fremdsprache beschäftigt und sie anwendet.



Wie man das machen kann?



Indem man



fremdsprachliche Filme und Fernsehen schaut



fremdsprachliches Radio hört


fremdsprachliche Podcasts hört


fremdsprachliche Bücher liest

fremdsprachliche Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.


• sich einen fremdsprachlichen Sprach- oder Konversationskurs (z.B. VHS), eine Theatergruppe, einen Lesezirkel usw. sucht


• sich einer fremdsprachlichen Gesellschaft, einem fremdsprachlichen Freundeskreis anschließt.


• Auch privat, mit Freunden, Familie usw. die Fremdsprache spricht und
Alltagssituationen nachstellt: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt,
Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel,
Restaurant usw.



Skype ist heute eine gute Möglichkeit, fremdsprachliche Muttersprachler als Gesprächspartner zu finden.



• Fremdsprachliche Brief/Email/Chatfreund/in oder Tandempartner sucht



• Fremdsprachliches Tagebuch schreibt



AstridDerPu




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an.
Grundlagen werden immer in deinem Kopf drin bleiben.  - Was man einmal hat, hat man. 
Jedoch kann es dazu kommen, dass dein Kopf nach einiger Zeit gewisse Sachen vergisst, die er nicht für Notwendig hält. So kann es also kommen, dass du in 10 Jahren zwar noch die Chinesischen Buchstaben erkennst, und weißt was sie bedeuten aber am Ende die Wörter usw. nicht mehr verstehst oder es evtl nicht mehr schreiben kannst. :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleIPhone7
27.06.2016, 01:07

Ja ich muss feststellen, wenn Kinder Englisch als Muttersprache sprechen ich nicht alles verstehe weil das in der Schule nie beigebracht wurde. Finde ich etwas traurig aber Schulenglisch ist ja mal wieder was anderes....

0

Solange man die Sprache gut anwenden kann, sind Grammatikregeln nicht so wichtig. Um in einer Sprache "drin" zu bleiben, muss man sie anwenden. Wenn aktiv dazu keine Gelegenheit besteht, dann wenigstens passiv, also durch Hören ( z.B. Tonspur bei Filmen) oder Lesen (Bücher, Zeitschriften).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe mich mit Leuten aus anderen Ländern angefreundet mit denen ich Englisch sprechen bzw. schreiben muss um meine Kenntnisse nicht zu verlieren. Das hat bis jetzt sehr gut geklappt und ich habe dadurch vieles dazugelernt was mir in der Schule nicht beigebracht wurde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?