Vergessene Bundespräsidenten und Bundeskanzler!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Beide waren nie in dieses Amt gewählt worden, sondern haben es nur kommissarisch ausgeführt.

Walter Scheel nahm nach dem Rücktritt von Willy Brandt am 7. Mai 1974 nahm Scheel auf Bitten des Bundespräsidenten die Amtsgeschäfte des Bundeskanzlers wahr, bis Helmut Schmidt am 16. Mai 1974 zum neuen Bundeskanzler gewählt wurde. Am 15. Mai 1974 wurde er zum Bundespräsidenten gewählt, trat dieses Amt aber erst am 1. Juli 1974 an. Die Behauptung, er wäre einen Tag Bundeskanzler und Bundespräsident gewesen, ist also falsch.

Karl Arnold war als erster Bundesratspräsident vor der Wahl von Theodor Heuss kommissarischer Bundespräsident. Auch heute noch wird der Bundespräsident bei Verhinderung (Abwesenheit, Krankheit, Rücktritt, Tod) vom Bundesratspräsident vertreten.

Da läuft aber mit Deinem Wissen bezüglich unserer höchsten Staatsrepräsentanten einiges durcheinander, dabei ist es so einfach, die richtige Informationsseite zu ergoogeln, siehe nachstehender Link "Bundespräsidenten. Genau so mußt Du es nun mit Bundeskanzlern machen und schon wird Dir die Seite mit den Berschreibungen aller bisherigen Bundeskanzler aufgezeigt! Jetzt brauchst Du nur noch nachlesen, viel Erfolg!

http://de.wikipedia.org/wiki/Bundespr%C3%A4sident_%28Deutschland%29

Naja, Karl Arnold war NUR kommissarischer Bundespräsident. Also, nicht richtig gewählter sondern eingesetzter.......

Ebenso Scheel. Er war NUR geschäftsführender Kanzler, eben auch nicht gewählt sondern vom Bundespräsidenten eingesetzt.

Aber stimmt schon, vielleicht sind sie in dieser Funktion etwas zu sehr vergessen ?

ABER: Jeder ist auf seinem Hauptgebiet zur Legende geworden, der eine als erster Ministerpräsident von NRW und der andere auf dem gelben Wagen... aehh.... Pardon ... als Aussenminister und Bundespräsident.

Diese beiden haben die jeweiligen Ämter nur kommissarisch ausgeführt. Daher zählen sie nicht zu den offiziellen Amtsinhabern, welche ja auch ordentlich legitimiert waren/sind.

Th. Heuss (FDP) war der erste B.-Präsident. Er hat 1933 im Reichstag für die Wahl A. H.s gestimmt. Das wird heute gerne vergessen.

Arnold war Ministerpräsident in NRW, schon bevor die BRD gegründet wurde.

Scheel war von 74 bis 79, also eine Amtszeit B.-Präsident.

Was möchtest Du wissen?