VERGESSE ALLES IN TESTS?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auf der Seite im Link unten sind eine Menge Lerntips zusammengestellt, ich aber habe immer meinen eigenen praktiziert.

Der funktioniert verblüffend einfach: Immer wenn Du was neues gelernt hast, legst Du mal alle Bücher etc. weg und denkt einfach mal darüber nach, was Du da eigentlich gelernt hast. Das kann sehr unbequem sein, denn Du wirst sehr schnell feststellen, ob Du überhaupt etwas gelernt hast und wo Du evtl. noch Lücken hast.

Denn rein schematisches Lernen bringt manchmal überhaupt nichts, ausser vielleicht dem guten Gefühl nun mal was getan zu haben.

https://www.studienkreis.de/infothek/lerntipps/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt nach Prüfungsangst. Srich mit deinem Beratungslehre oder dem schulpsychologischen Dienst deiner Schule darüber, die können dir am besten helfen, wie man dagegen ankomm, ggf. jemanden vermitteln oder raten, der mit dir soche Situationen üben kann oder mit dir klären kann, woran das genau liegt.

Ist das in jedem Fach oder nur bei manchen Lehrern, bei mancher Art von Prüfung, z.B. Ex geht, Schulafgabe (weil angesagt) geht nicht etc. etc.

Auch kannst du dich den Lehrern selber anvertrauen, damit die wissen, dass du ggf. ein kleines Bestätigen benötigst in der jeweiligen Prüfung. Sie können dir ggf. vorher gut zureden und dur dir selber auch, das schaffe ich. usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cocalex
08.10.2016, 13:37

Also besonders ist es in Schulaufgaben. In Exen die man schon erwartet weil drauf hingewiesen wurde z.B is es ähnlich. Wenn ich aber lerne zb falls ich abgefragt werden sollte, und wir dann eine Ex schreiben die keiner erwartet, hab ich meistens gute Noten und vergesse auch nicht alles also fallen diese deutlich besser aus als andere

0

Vielleicht hast du Prüfungsangst? Da kann es schon mal vorkomme, dass man vorher alles gut konnte und bei der Prüfung dann ein Blackout hat. Dafür gibt es sicher einige Ratgeber, eventuell kannst du auch einen Lehrer um Rat fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Legen wir mal besser die Fakten auf den Tisch.
Die Noten die du im Test bekommen hast, zählen am Ende nur 40%.
Mit anderen Worten, wenn du eine wirklich sehr gute Mitarbeitsnote hast, dann hast du im Zeugnis wahrscheinlich auch eine gute Note..

Ich gib dir mal ein Beispiel aus meinem Leben. Letztes Halbjahr habe ich in Mathematik eine 1, eine 4 und eine 5 geschrieben, dennoch hatte am Ende eine 2 aufm Zeugnis. Eben wegen meiner guten Mitarbeitsnote.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Freundin hat das auch und sie hat sich einem Lehrer anvertraut (Vertrauenslehrer ich weiß nicht ob es so etwas bei euch gibt oder wie es heißt) und sie üben immer zusammen die Ernstfälle und es ist sehr viel besser geworden! Kann ich nur empfehlen
LG H.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lern es einfach viiiiieeeelllll länger. Lern einfach besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?