Vergesellschaftung/Kastration

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man zwei Kaninchen hält, entscheidet man sich am besten für ein Weibchen und einen kastrierten Rammler. Rammler müssen immer kastriert sein, da sie zum einen unter ihrem aufgestauten Trieb leiden und zum anderen, weil sie ansonsten natürlich ständig Nachwuchs produzieren und auf gleichgeschlechtliche Konkurrenten sehr aggressiv reagieren. Kaninchenhaltung http://tmp.tierschutzverein-freiburg.de/informationen/umgang-mit-tieren/kaninchenhaltung.html?fsize=0%27%22

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Rammler muß kastriert werden, sonst kann er nicht mit der Zibbe zusammenleben. Auch nicht, wenn sie kastriert ist, das wird ihn nicht interessieren. er wird sie ständig bedrängen und beide Tiere sind dann im Dauerstress. Wenn der Rammler gesund ist, kann man ihn auch jetz kastrieren. Das ist bei weitem kein so großer Eingriff, wie bei einem Weibchen, wo die Bauchhöhle geöffnet werden muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, auch ein kastriertes Weibchen sollte nur mit einem kastrierten Rammler gehalten werden.
Er wird sie sonst massiv bedrängen und unter seinem Trieb leiden. Du tust beiden Kaninchen keinen Gefallen damit, den Rammler unkastriert zu lassen!

Das Weibchen lass bitte nur kastrieren, wenn es medizinisch notwendig ist. Die OP ist weit größer als eine Kastration beim Männchen!

Mit fünf Jahren kannst du den Rammler noch problemlos kastrieren lassen. Er muss danach 6 Wochen in Kastrationsquarantäne, so lange könnte er noch decken nach der Kastration. Danach kannst du die beiden dann vergesellschaften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein rammler war 1 jahr alt und ist bei der Kastration gestorben... :( ich würd mih vorher vom Tierarzt gut aufklären lassen (das hab ich eben nicht getan sondern nur gemacht und dann wars passiert) viel Glück und lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninken
09.06.2014, 19:18

Es tut mir leid um deinen Rammler :-( Der Eingriff selbst ist winzig und ungefährlich, aber bei der Narkose sollte eine gewählt werden, die für Kaninchen schonend und geeignet ist (Inhalationsnarkose, besser verträgliche Mittel und abstellbar, wenn Probleme auftreten sollten). Sagen einem leider nicht viele Tierärzte, die nicht über die entsprechenden Apparaturen verfügen, sehr traurig :-(

0

Wem gehört der Rammler? Kein seriöser Tierarzt wird ein Kaninchen-Weibchen einfach so kastrieren. Dafür muss ein medizinischer Grund vorliegen (z.B. eine tumoröse Veränderung der Gebärmutter). Der Grund ist, dass eine Weiber-Kastra ein wirklich großer und schwerer und damit auch gefährlicher Eingriff ist. Die Männer-Kastra dagegen ist ein kleiner, zumeist sehr unkomplizierter Eingriff der schnell verheilt. Auch im höheren Alter ist die Kastration beim Rammler gut machbar und 5 Jahre ist noch nicht wirklich alt.

Die einzig sinnvolle Lösung ist meiner Meinung nach, den Besitzer des Rammlers zu einer Kastration zu bewegen, ansonsten können die Tiere nicht vergesellschaftet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst es eben probieren ob die beiden sich verstehen. Wie willst du es denn sonst machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninken
09.06.2014, 19:20

Das muss man nicht probieren, das kann nicht gut werden, ein von seinem sprichwörtlichen Trieb besessener Rammler bedeutet extremen (gesundheitsschädlichen) Stress für die Häsin – und für ihn selbst auch … 

0

Was möchtest Du wissen?