Vergesellschaftung Zwergbuntbarsche

1 Antwort

Hallo,

ja, der Besatz ist sehr passend. Die Teddykärpflinge passen auf jeden Fall, die Zwergpanzerwelse auch. Diese werden allerdings - sollten die A. trifasciata zum Brutgeschäft schreiten - sehr zu leiden haben.

Panzerwelse können leider keine Reviergrenzen akzeptieren - und die A. trifasciata verteidigen ihr Revier - wie alle Zwergbuntbarsche - sehr energisch. Da bekommen die Welse viel auf die Mütze und werden schnell scheu.

Gut bewährt hat sich auch eine Haltung mit Funkensalmlern - die lassen selbst den Nachwuchs der Tris völlig unbehelligt. Bei den Kärpflingen kann ich dir dazu leider nichts sagen, weil ich die Tris noch nie in der Kombination mit solchen Kärpflingen gepflegt habe. Auch gut geht eine Vergesellschaftung mit 5 - 7 Endler-Guppy-Männchen. Auch das klappt bei mir hervorragend mit den Tris.

Denke vor allem daran, die Tris wenig zu füttern und hüte dich bei Zwergbuntbarschen vor der Verfütterung von roten Mückenlarven, auch wenn die Fische die über alles lieben. Aber die Zwergbuntbarsche kommen aus Biotopen mit einem nur sehr geringen Futterangebot - sie sind schnell überfüttert und sterben daran. Und nach roten MüLa gibt es häufig Tote.

Wenn du Nachwuchs möchtest, kann ich dir empfehlen, winzig kleine Blumentöpfchen mit einem Einschlupfloch zu versehen (haben die meist auch schon oben) - meine lieben diese Töpfchen mehr als z.B. die doch recht großen Kokosnusshälften.

Gutes Gelingen

Daniela

Danke für deine ausführliche Antwort! Das hilft mir jetzt auf jeden Fall weiter. Habe jetzt viele Höhlen aus Steinen und kleinen Blumentöpfen gebaut. Mit den welsen gucke ich dann nochmal. 

Lg


0

Was möchtest Du wissen?