Vergesellschaftung zweier Hasendamen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey, also ich setze mal gleich an den Anfang ihr habt das Junge viel zu früh von der Mutter getrennt. Kaninchen sollten bis zur 10 Woche bei der Mama bleiben und egal wie klein der vorhandene Rammler ist ihr hättet diesen trotzdem nicht zu dem Kleinen setzen sollen. Es hätte zu Rangkämpfen kommen können und die Haut der Jungtiere ist sehr verletzlich und das wäre dann böse ausgegangen nie mehr machen! Die Weibchen brauchen jedenfalls zwei kastrierte Rammler und solange sie diese nicht haben kann das auch nicht gut gehen da Weibchen sehr revierbedingt sind und man normal keine Mädels zusammenhalten sollte. Es kann also besser werden wenn die Jungs da sind.

Apeflbaum 02.07.2013, 14:27

Auch an dich danke für die schnelle Antwort. Natürlich war der Kleine mit acht Wochen viel zu Jung. Die cleveren Vorbesitzer hatten die Mutter aber erneut schwängern lassen und so hat sie ihre Babys mit acht Wochen verstoßen und gejagt. Natürlich sollte man sowas nicht fördern indem man da ein Baby holt. Wir wurden über eine Notstelle auf den Fall aufmerksam gemacht und haben uns halt sofort verliebt. :/
Wir waren uns zum Zeitpunkt der Vergesellschaftung nicht im Klaren über die Gefahr für den Kleinen. Wir haben uns informiert und viele Infos und (leider auch Fachbücher) sprachen davon, dass sie so schnell wie möglich einen Artgenossen bekommen sollen und man sie ab einem Alter von 3 Monaten Vergesellschaften kann. Da wir wussten wie zickig die Mädels sein können und der Kleine von der Größe passte haben wir uns dafür entschieden. Erst viel später las ich davon, dass man sie nicht vor dem sechsten Monat zu Erwachsenen setzen darf. Zum Glück ist nichts passiert und unsere Einschätzung des Böckchens hat sich bewahrheitet. Nochmal würde ich es aber nicht tun. Hinterher ist man leider immer schlauer :/ Wenn man die beiden jetzt aber spielen und schmusen sieht freut man sich trotzdem ;)

Zu dem eigentlichen Problem: Bevor unser älteres Weibchen die zwei Wochen allein sitzen musste saß sie ca zwei Wochen mit dem jüngeren Weibchen allein zusammen. (Da hatten wir den Kerl schon raus genommen). In der Zeit war es sogar teilweise harmonischer mit den beiden als mit Kerl. Deshalb hatten wir jetzt ja die Hoffnung, dass sie sich wieder zusammen raufen. Glücklicherweise ist ja ein Ende abzusehen. ;)

Danke für die Hilfe

0
Sesshomarux33 02.07.2013, 14:42
@Apeflbaum

Hier bekommt ihr seriösere Infos: http://www.diebrain.de/ Man muss auch Fehler tun, um zu lernen -_^ ich denke man sollte gesellige Tiere nicht in ungeraden Zahlen halten, denn immer wird ein Tier ausgeschlossen oder sie streiten sich, vil Erfolg bei der Vergesellschaftung dann. ^-^

1

Die Weibchen wurden kastriert? Aus welchem Grund?

Zusammen mit den kastrierten Rammlern wird es eher wieder klappen.
Zwei Weibchen ohne Rammler vertragen sich schlicht oft nicht.

Apeflbaum 02.07.2013, 14:15

Danke für die schnelle Antwort. Uns wurde die Kastration schon allein aus dem Grund empfohlen, weil Zwergkaninchendamen gern zu Tumoren an den Eierstöcken neigen. Das hat sich bei unsern beiden Damen auch bewahrheitet. Obwohl sie beide recht früh kastriert wurden hatten sie schon Zysten an den Eierstöcken. :/ Na wir hoffen, dass sich das mit den beiden Männern dann wirklich wieder legt. Vielleicht wird es dann insgesamt harmonischer

0

Hallo Apfelbaum,

Ihr habt die Jungen viel zu früh von ihrer Mutter getrennt.

Zwei weibliche Kanichen vertragen sich selten. Du solltest vielelicht noch zwei Rammler dabei setzen, dann wird das vielleicht eher klappen.

LG Annika

Was möchtest Du wissen?