Vergesellschaftung mit Psycho-Hase

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, die Kleine hat wahrscheinlich schon einiges durchmachen müssen, ist bestimmt aus dem Zooladen oder? Solche Kaninchen brauchen auf jeden Fall viel Ruhe und viel Zeit sich an einen zu gewöhnen. Am besten setzt du dich einfach zu ihr mit Futter und bleibst dort etwas sitzen, irgendwann wird sie merken, dass du keine Bedrohung bist und ihr sogar was gutes tust und sie fütterst.

Ist der Bock jetzt eigentlich kastriert?

Ein doppelstöckiger Stall ist definitiv zu klein. Kaninchen brauchen pro Tier 2qm grade Fläche, alles andere ist zu wenig. Ich würde sie nochmal räumlich trennen für 2 Wochen und dann eine neue VG starten. Eine VG braucht aber Zeit kann auch mal eine Woche dauern. Dabei sollte der Vergesellschaftungsort nicht verlassen werden, da auf jedem neuen Gebiet erstmal die Rangordnung geklärt werden muss.

Ach die guten alten Psycho-Kaninchen (ich hab auch eins), also das kreischen bei dir: leg dich in ihr Gehege und beweg dich nicht/nicht ruckartig, habe Leckerlies um dich verteilt, wenn du dies öfters macht merkt sie das du keine Bedrohung bist und kommt vllt sogar gerne zu dir

Zum Vergesellschaften kann ich dir leider auch nicht helfen... Wie wärs wenn du dir Hilfe von deinem TA holst, der sollte über so etwas bescheid wissen!

glg

würde die beiden nicht mit gewalt miteinander vergesellschaften, ansonsten hast du bald zwei psychohasis.

Du solltest sie in dem Vergeselschaftungsort auch über nacht lassen und mit so einem Phychohasen habe ich es auch zutuhn leider weiß ich auch nichts gegen das schreien . Aber das Kanickel was ich habe schreit nur wenn ich es anfassen möchte oder ihr zu nah komme ..Das Kaninchen ist übrigens auch von meiner Freundin.

Was möchtest Du wissen?