Vergebung entgegen der Vergeltung, was ist besser, (sprich: Vernünftiger, Gesünder und / oder entlastender)?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 6 Abstimmungen

Vergebung, denn sie kann dir wirklich weiterhelfen. 66%
Es kommt auf die Situation an..... 33%
Ich gebe dir eine andere Antwort! 0%
Leider kann man das so in der Form nicht sagen..... 0%
Tendiere eher zu Vergebung, nicht Rache 0%
Tendiere eher zu Rache, nicht Vergebung 0%
Rache ist wohltuend, auch wenn sie falsch ist. 0%

7 Antworten

Es kommt auf die Situation an.....

Es hängt davon ab, was in der jeweiligen Situation, für beide Parteien das Beste ist.

Grade bei größeren Sachen kann bei Tätern auch das Bedürfnis nach einer Bestrafung entstehen. In so einem Falle zu "Vergeben" kann ziemlich grausam sein. Da wäre eine angemessene "Rache" oder zumindest eine angemessene Bestrafung das beste Mittel, damit beide Seiten sich davon ab und wirklich Wichtigem zu wenden können.

Wenn sich beide Seiten im Recht bzw nicht im Unrecht sehen, ist Verzeihen das Beste. Alles Andere führt nur zu unendlichen Streitereien.

Wo beide Seiten eine teilweise Mitschuld einsehen, ist es das Beste, friedlich einen Ausgleich zu schaffen.

Wo derjenige, der im Unrecht ist dieses nur teilweise anerkennt, ist eine milde Bestrafung besser als Rache oder Vergebung.

"Ewige Rache" ist absolut kontraproduktiv, "unbedingte Vergebung" hat so seine Schattenseiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
15.05.2016, 14:11

Rein Objektiv betrachtet hast du eigentlich Recht,

Man kann keinem Mörder immer wieder verzeihen, das geht nicht, denn irgendwann wird dieser wieder morden und wieder und wieder.

Deshalb muss dem einhalt geboten werden,

Genauso bei Kleinigkeiten, man kann nicht immer wieder vergelten, sondern gewisse Dinge vergeben.

1
Vergebung, denn sie kann dir wirklich weiterhelfen.

Hallo Dhalwim,

vernünftiger, gesünder und entlastender ist die Vergebung, weil nur sie inneren Frieden bringen kann. Und dies stimmt auch im religiösen Sinne: christlich, z. B. auch die andere Wange hinhalten, buddhistisch, z. B. frei von Anhaftung, Bewertung und Erwartung zu leben sowie in Liebender Güte, Mitgefühl, Mitfreude und Gleichmut etc.

Somit haben uns schon die Propheten/Gott/Jesus Christus, etc. den richtigen, erlösenden Weg gewiesen. Alle andere Wege, wie Bestrafung, Zorn oder gar Hass wirken oft wie ein Bumerang auf den Betroffenen selbst zurück.

Diese Aussage stellt natürlich unsere komplette Strafgesetzgebung auf den Kopf. Aber hier gelten nunmal auch keine religiösen Gesetze, sondern vorrangig der Schutz der 'Gesellschaft' vor Straftaten.

Für jeden Menschen in seiner eigenen kleinen Welt sollten aber eher die o.g. gelten, denn der Weg über Rache würde ja oftmals wieder eine Straftat bedeuten.

Anmerken möchte ich noch, dass Vergeben/Verzeihen nicht gleichbedeutend ist mit Vergessen. Und auch nicht damit, nun alle 'liebhaben' zu müssen. Es gibt Kotzbrocken und die muss man nicht lieben. Mit denen muss man auch nicht seine Zeit verbringen.

Aber der innere Friede ist vor allem gesundheitlich z. B. für das Immunsystem, die Psyche etc. ausgesprochen wichtig und allein schon aus Selbstliebe und damit durchaus gesundem Egoismus ist der Weg der Vergebung der Beste :-)

LG

Buddhishi

PS: Wieder mal eine tolle Frage von Dir, verbunden mit einer sehr guten Auswahl zur Stimmabgabe - dickes Lob!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
13.05.2016, 05:47

Danke ebenso für deine weise Antwort. :)

1
Vergebung, denn sie kann dir wirklich weiterhelfen.

Kann man Frieden dadurch finden, indem man neue Wunden dadurch reist, dass man nicht loslassen kann oder will? Ich denke eher nicht. Wer wirklich Vergebung findet, sei es für sich oder für jemand anderen, der lernt auch loszulassen und zu vergessen. Wer jedoch nicht die Schuld anderer bei sich selbst vergisst, der hat noch nicht gelernt, wirklich zu vergeben. Wer aber zur Vergebung bereit ist, der findet darin einen Weg, die Unruhe in seinem Leben zu verringern und Frieden auch für sich selbst zu finden. Daher kann Vergebung wirklich weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Es kommt auf die Situation an.....

Wenn die andere Person ihre Tat bereut, ist Vergebung oder Verzeihung angebracht. Wenn nicht, sollte sie bestraft werden, damit sie dadurch (hoffentlich) spürt, dass sie Anderen weh getan hat, und somit vielleicht ein Hindernis für eine weitere Straftat entsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vergebung, denn sie kann dir wirklich weiterhelfen.

Es ist richtig, dass einige Menschen starke Rachegelüste empfinden und diese auch ausleben wollen. 
Dieser Trieb ist aber eher krankhaft als hilfreich. 
Denn letztendlich ist man nicht glücklicher, wenn man jemandem anderen Schaden zufügt, weil diese Person das auch gemacht hat. 

Zudem muss mann nicht unbedingt den gleichen Fehler, den diese Person gemacht hat, noch einmal machen.

Wahre Charakterstärke beweist man hingegen nur, wenn man dieser Person vergeben kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vergebung, denn sie kann dir wirklich weiterhelfen.

Lass doch so ein starkes Gefühl wie Hass nicht dein Leben bestimmen - es schadet dir nur !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergebung natürlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dhalwim
10.05.2016, 18:13

Ja, aber gibt es denn auch einen speziellen Grund dafür?

(Und außerdem, warum verwendest du nicht den Abstimmunsbutton? Der ist nicht nur zur Dekoration da, sondern mit dem kann man abstimmen, damit der liebe Herr Fragesteller auch die Übersicht behalten kann!!!)

DANKE!

0

Was möchtest Du wissen?