Vergebührung - mietdauer - wieviel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

 Bei befristeten Mietverträgen über eine Wohnung beträgt die Mietvertragsgebühr 1% der gesamten Mietvertragsdauer. Sie ist begrenzt mit dem Dreifachen des Jahresbruttomietzinses. oder anders gesagt: Die Bemessungsgrundlage darf  maximal 36 Monatsmieten betragen.

Bei unbefristeten Mietverträgen über Wohnungen und Geschäftsräume beträgt die Vergebührung ebenso maximal 1% des dreifachen Jahresbruttomietzinses.

Anderes

als gilt für befristete Geschäftsräumlichkeiten! Für diese darf 1% von bis zur maximal 18-fachen Jahresbruttomietzinses verlangt werden.

Quelle: https://mietervereinigung.at/4890/Vergebuehrung-des-Mietvertrags-Mietvertragsgebuehr

Du solltest dazu schreiben, dass es hier um oesterreichisches Recht geht. Ob sich damit aber jemand hier auskennt?

Nach meinem Verstaendnis habt ihr aber tatsaechlich einen unbefristeten Mietvertrag (zwar mit Mindestmietdauer, nach "hinten" aber offen). Somit duerften auch die Regelungen fuer unbefristete Mietvertraege greifen und eben nicht die fuer befristete (was ja auch nur dann fuer euch von Vorteil waere, wenn die Dauer der Befristung unter 36 Monaten liegen wuerde.

Was möchtest Du wissen?