Verfügungsrahmen Kreditkarte?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Man hat normalerweise ein Kreditkartenkonto und ein "normales" Girokonto. Beide haben nicht direkt miteinander zu tun.

"Verfügungsrahmen €500" heißt, dass Du Dein Kreditkartenkonto mit €500 "ins Minus" bringen darfst. Das hat mit Deinem Girokonto nichts zu tun, auch wenn Du dort €5000 Guthaben hast.

Sieh mal in die Bedingungen Deiner Kreditkarte. Entweder werden monatlich die auf Deinem Kreditkartenkonto aufgelaufenen Ausgaben (max. €500) automatisch von Deinem Girokonto abgebucht, dann wäre das Kreditkartenkonto wieder auf null und Du hast wieder €500 "frei" oder Du musst selbst dafür sorgen, dass das Kreditkartenkonto wieder "aufgefüllt" wird, indem Du Geld von Deinem Girokonto dorthin überweist.

Grundsätzlich solltest Du aufpassen, dass nach Erhalt der Abrechnung Dein Kreditkartenkonto immer sofort ausgeglichen wird. Das geht am besten mit einer automatischen Abbuchung. Auf dem Kreditkartenkonto werden nämlich normalerweise erhebliche Überziehungszinsen berechnet, wenn das Minus nicht zu einem bestimmten monatlichen Termin ausgeglichen wird. Damit verdienen die Kreditkartenunternehmen viel Geld.

Im Regelfall wird gegen Ende des Monats die Kreditkarte wieder über dein Girokonto ausgeglichen. D.h. mehrere Einkäufe in Höhe von zusammen 400 Euro über die Kreditkarte. Am 28. des Monats wird jetzt dein Konto mit diesem Betrag belastet. Dies funktioniert aber nur wenn auf deinem Girokonto entsprechende Deckung (oder Dispo) vorhanden ist. Ansonsten ist sehr schnell Schluss mit der Kreditkarte.

Das ist eine Kreditkarte und keine Kontokarte.

Der Kreditrahmen liegt bei 500 € im Monat.

Nein, nicht im Monat, sondern insgesamt!

0

Was möchtest Du wissen?