Verfügt eine Digicam über Speicherplatz (ohne SD-Karte), sodass sich hier z.B. ein Trojaner einnisten könnte?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jede Art von Arbeitsspeicher, den jedes programmierbare Gerät inne hat, in dem Prozesse berechnet werden, ist grundsätzlich für Virenbefall geeignet.

Jedoch muss der erstmal anhand des Betriebssystems und der gewollten Folgen speziell programmiert werden und über eine infizierte SD-Karte oder ein Datenkabel eingeschleust werden. Dort braucht man sepzielle Speicheradressen, um den Virus zu speichern und zu aktivieren. Dieser Aufwand wird nach meiner Kenntnis nicht betrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist ist ein kleiner interner Speicher vorhanden, ja.

Allerdings ist mir kein einziger Fall bekannt, bei dem eine Digitalkamera für Viren in Trojaner genutzt wurde. Also jetzt echt, ich würde behaupten, so etwas existiert nicht.

Was hätte das für einen Sinn? Die Kameras haben alle unterschiedliche Firmwares und die allermeisten sind ohne Kommunikationsmöglichkeit nach außen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kann man auf einem Flash-Speicher jede Art von Datei abspeichern . auch einen Trojaner. Allerdings kann der deiner Digicam nichts anhaben, da sie nicht mit Windows laüft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuckyStrikeSlv
29.02.2016, 11:53

Jemand KÖNNTE ja auch - obwohl es keinen Sinn machen würde - einen Virus / Trojaner für die Firmware, also das Betriebssystem, der Kamera schreiben. Mit Windows hat das nichts zu tun. Schadsoftware kann theoretisch für jedes Betriebssystem geschrieben werden.

0

Irgendeine, irgendwo auf der Welt bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?