Verfügbarkeit Freibetrag P-Konto?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ab spätestens dem 3. Mai muss dir dein Freibetrag wieder voll zur Verfügung stehen.

Mit 2 Kindern sind das 1.703,21 € monatlich. Dazu kommen jeweils 192 €, also 394 € Kindergeld. Gesamt also 2.097, 21 € an monatlichen Freibetrag.

Natürlich kannst du nur über so viel Geld verfügen, wenn auch entsprechend viel Guthaben auf deinem Konto vorhanden ist.

Die 200 € zählen noch für April. Deine Bank hat dir für April noch den höheren Freibetrag genehmigt. Also insgesamt 2.097,21 € .

Einerseits schreibst du, dass du für April nur den Single Freibetrag ( 1.073,88 € ) ausgeschöpft hast, andererseits das du den Freibetrag voll ausgeschöpft hast.

Hast du eben nicht, da dir bis zu 2097,21 € zustehen. Sofern du also im April zum Beispiel Einkommen von 1.800 € hattest, bisher aber nur 1.300 € abgehoben hast, insofern kannst du noch über 500 € verfügen.

Ab Mai genehmigt dir die Bank wahrscheinlich nur 1.073,88 €, also den Standard Freibetrag. Solange bis sie das Schreiben der Schuldnerberatung vorliegen hat.

Wie kannst du denn den Singles Freibetrag u.a. durch Miete voll ausgeschöpft haben? Bekommst du die Miete vom Jobcenter auf dein Konto?

Wir lassen das Kindergeld jetzt mal weg. Das ist eh unpfändbar. Also stehen dir monatlich 1.703,21 € an Freibetrag zu.

Wenn du natürlich nur Einnahmen ( ohne Kindergeld ) von als Beispiel 1.300 € haben solltest, stehen dir auch nur die 1.300 € zu.

Bevor du deiner Bank nicht das Schreiben vorlegst, kannst du wahrscheinlich für den Monat Mai nur über maximal 1.073,88 € verfügen. Wenn du genug oder überhaupt Guthaben hast.

Ist von deinem April Freibetrag/Guthaben noch was übrig, dann kannst du darüber noch den ganzen Mai zusätzlich zum Mai Freibetrag verfügen.

Die Miete für Mai muss gemäß 556b BGB bis Donnerstag, 23:59 Uhr beim Vermieter eingegangen sein. Sonst bist du im Verzug.

Du widersprichst dir in deiner Frage mehrmals selbst. Du weißt doch gar nicht, ob du kein Geld mehr hast, wenn du seitdem 30.04. nicht mehr Geld abgehoben hast.

Du hättest am 30.04. einfach probieren können, noch mehr Geld abzuheben. Geh zum Geldautomat oder nutze Online Banking, um zu schauen, was dir zur Verfügung steht.

Du wirst doch wohl Übersicht über deine Ein- und Ausgaben haben!

JuraWissen 03.05.2017, 19:57

Kann sein, dass dir deine Bank auch für Mai noch den höheren Freibetrag gewährt.

Und bis Ende Mai die ausgefüllte P-Konto Bescheinigung von der Schuldnerberatung vorgelegt haben möchte.

Ein Anruf bei deiner Bank ( Rechts- oder Pfändungsabteilung ) hätte dir viele Sorgen nehmen können.

0
asdf1963 03.05.2017, 20:20

Danke erst einmal für die Antwort. Ich habe mir nicht selber widersprochen, höchstens falsch formuliert bzw. nicht alles ins kleinste Detail beschrieben: Ich habe bereits den ganzen April über nur die Freigrenze für einen Single gehabt. Wusste dies aber nicht.

Da ich aufgrund meines Geburtstages einen höheren Geldbetrag von meiner Familie bekommen habe, benötigte ich das Geld im April von meinem Konto nicht. Es gingen tatsächlich nur die Rechnungen und ein  Betrag den ich abgehoben hatte, vom Konto ab. Als Ende April eine Lastschrift nicht abgebucht werden konnte, bin ich auf die Bank und habe nachgefragt. Und die nette Tante am Schalter erzählte mir dann warum es nicht ging.

Ich bekomme von der Bank keinen Hinweis, wann es wieder fällig ist, dass Schreiben der Schuldnerberatung vorzulegen.

Außerdem gehe ich selber Vollzeit arbeiten und bekomme somit auch keine Hilfe des Jobcenters -was  am Rande übrigens die Frage aufkommen lässt, wie Du aus meiner Frage heraus zu diesem Schluss gekommen bist-

Ich wusste, dass ich nur die 200 Euro bekomme, da ich 250 abheben wollte. Da sagte der liebe Automat aber Nö ("Aktuell stehen Ihnen 200 Euro von Ihrem Konto zur Verfügung" oder so ähnlich)

Deswegen verstehe ich das alles nicht ganz. Wieso ich im April die 200 Euro noch bekommen habe und jetzt angeblich mein Freibetrag wieder voll ausgeschöpft sei. Denn laut meiner Rechnung und Online Banking waren es 870 Euro die ich diesen Monat von meinem Konto durch Abhebung und Überweisungen verwendet habe. Wenn man jetzt Schlussfolgern würde, sind die 200 Euro am 30. April wohl doch mit in den Mai gerutscht. Eventuell wurde das Konto durch den Feiertag am 01. Mai eher freigegeben? Ich weiß es nicht.

Ich habe ja gehofft, dass mir diese Frage jemand beantworten kann.

0
JuraWissen 03.05.2017, 20:42
@asdf1963

Langsam! Das mit dem Jobcenter war eine Vermutung, keine Diskriminierung!

Beim P-Konto zählen nur Geldeingänge, keine Ausgänge.

Um dir hilfreich zu helfen, musst du mir ALLE Einnahmen von April auf deinem P-Konto auflisten.

0
JuraWissen 03.05.2017, 20:48
@JuraWissen

Wenn du die Bescheinigung der Schuldnerberatung bis Ende Mai bei deiner Bank einreichst, gilt der höhere Freibetrag aus April auch rückwirkend.

Den gesamten Freibetrag von April musst du aber bis Ende Mai verfügt ( abgehoben oder überwiesen ) haben.

0
asdf1963 03.05.2017, 20:55
@JuraWissen

Der Geldeingang ist am Ende egal. Ich kann aber ohne den erhöhten Freibetrag nur bis zu diesen 1079,00 EUR verfügen.

Das heisst, dass alle Ausgänge (Fixkosten & Abhebungen) bis zu 1079,00 EUR berücksichtigt werden. Alles was darüber hinaus geht, verweilt erstmal auf dem Konto und wird dann halt in den nächsten Monat mit rein genommen, wenn was übrig bleibt. Also das ist so der Stand, den ich Dir von meinen Erfahrungen her geben kann.

Aber ich hatte halt noch nie diese eine blöde Situation wie oben beschrieben.

Mit all meinen Eingängen im Monat komme ich auf Rund 1730 Euro.

0
JuraWissen 03.05.2017, 21:10
@asdf1963

Willst du mich rollen oder mir beim Thema P-Konto etwas vor machen? Niemand hat mehr Ahnung vom P-Konto als ich.

Der Geldeingang ist gerade nicht egal! Er ist eminent wichtig!

Beim P-Konto ist der Standard Freibetrag 1.073,88 € . Nichts anderes. 1.079,99 € beträgt er, wenn dein Lohn beim Arbeitgeber direkt gepfändet werden soll.

Nochmal:  beim P-Konto Freibetrag zählen einzig und alleine alle Geldeingänge. Also Gutbuchungen von Überweisungen oder Einzahlungen. Auch eigene Überweisungen und eigene Bareinzahlungen mindern den Freibetrag.

Nochmal:  Liste mir alle Einnahmen von April auf.

Wie viel hast du im April insgesamt verfügt, also abgehoben und überwiesen?

0
asdf1963 03.05.2017, 21:48
@JuraWissen

Als aller erstes solltest Du Dir mal ein wenig überlegen, wie Du mit anderen Menschen kommunizierst! Deine Art und Weise geht gar nicht! Wenn Du so einen Plan von allem hast, frag ich mich, wie Du nicht begreifen kannst, was ich eigentlich will.

Was willst Du denn nur ständig mit Überweisungen und Gutbuchungen?! Das Geld meiner Familie habe ich BAR erhalten! Nicht für umsonst schrieb ich, dass ich genau deswegen das Geld von meinem KONTO nicht mehr benötigte und ich DESWEGEN erst ende April gemerkt habe, dass der Freibetrag gedrosselt wurde. Es gingen auch im April nur Lohn, KiGeld und Unterhalt ein.

Ich weiß selber, dass jeder Geldeingang zählt. Aber ob nun 1000 oder 3000 Euro aufs Konto gehen ist völlig unerheblich!(Was den Freibetrag angeht!!!) Da man IMMER nur bis zu seinem Freibetrag über das Geld verfügen kann! Beispiel für ganz dumme: 1500 Euro Geldeingang und Single ohne Unterhaltsverpflichtungen: Bei einem P-Konto liegt hier der Freibetrag bei 1073 Euro und knetsch. Somit kann der Schuldner nicht über das restliche Geld von rund 428 Euro verfügen. Nun kommt es außerdem noch darauf an, ob ne Pfändung vorliegt. Bei mir liegt zum Beispiel eine vor.

Aber da ich mich mit dem Gläubiger geeinigt habe, in dem ich monatlich Raten an Ihn abtrete, verzichtet er auf Pfändungen (solange die Raten pünktlich eingehen), auch wenn es mal über meinen Freibetrag hinaus geht. Deswegen kann ich Restbeträge aus dem jeweiligen Vormonat immer problemlos mit in den nächsten nehmen.


Und das war auch nicht meine Frage. Meine Frage war, warum ich plötzlich nicht mehr an mein Geld komme, obwohl ich für Mai nur 870 Euro von Geldeingängen (LOHN, KIGELD & UNTERHALT- die jeden Monat in der selben Höhe eingehen) auf meinem Konto verwendet habe. Da ich ja im Moment nur den Single Freibetrag habe, stehen mir trotzdem rund 1074 Euro zu.

Anfang April hatte ich bereits den Freibetrag Single unwissentlich ausgeschöpft (durch Überweisungen und Abhebungen -> rund 1065 EUR). Deswegen ging Ende April die Lastschrift nicht mehr ab. Aber am 30. April bekam ich plötzlich wieder 200 Euro.

Das ist der einzige Grund, warum ich hier die Frage gestellt habe. Ich wollte, dass mir das jemand erklärt. 

0
JuraWissen 03.05.2017, 22:23
@asdf1963

Det Gläubiger verzichtet nicht auf Pfändungen, er hat die Pfändung auf deinem Konto, wenn, lediglich ruhend gestellt. Sie ist also momentan eventuell nicht aktiv. Wenn das so wäre, dann könntest du über jeden einzelnen Cent verfügen. Auch außerhalb des Freibetrags.

Am 30.04. hast du von den 870 € genau 200 € abgehoben. Also musst du noch über 670 € verfügen können.

Normalerweise hättest du am 30. April schon über 670 € verfügen müssen. Es gingen aber nur 200 € . Obwohl du angeblich nur 870 € Einnahmen im April hattest.

Sehr merkwürdig.

Die am 30.04. abgehobenen 200 € jedenfalls werden deinem April Freibetrag angelastet, nicht dem vom Mai.

0
asdf1963 05.05.2017, 20:37
@JuraWissen

Hey, war heute auf der Bank... Die Antwort der Bankangestellten hat mir die Kinnlade nach unten fliegen lassen "Wir sind nicht befugt Auskunft über das P-Konto zu geben" ... Wahnsinn... Ich war nicht mehr entspannt und hab der Frau dementsprechend Parole geboten... Nichts desto trotz steh ich jetzt immer noch ohne Antworten da.... Bescheid ist eingereicht... "Dauert bis zu 7 Werktagen..." Da hab ich schon wieder die nächste Schnappatmung bekommen... Nichts desto trotz..Bist Du noch da?

1
JuraWissen 06.05.2017, 15:14
@asdf1963

Wende dich unbedingt an dein Amtsgericht. Da an das Vollstreckungsgericht. Die dortigen Rechtspfleger helfen kostenlos und haben juristisch mehr Macht als Banken.

Nimm unbedingt deinen Personalausweis, deine P-Konto Vereinbarung, Lohnnachweise ab 1.02.2017, Mietvertrag, eventuell Geburtsurkunden deiner Kinder, eventuell deine Heiratsurkunde, Kontoauszüge ab 1.02.2017 mit.

Anhand der Unterlagen prüfen die Mitarbeiter deinen Anspruch genau.

Sag denen auch unbedingt, dass man dir Auskünfte zu deinem P-Konto verweigert und 7 Tage für die Freischaltung des höheren Freibetrags beansprucht.

Selbstverständlich muss man dir als Berechtigte Auskunft geben. Die Bearbeitung des höheren Freibeteags darf maximal 4 Banktage in Anspruch nehmen. Das steht nirgends, lässt sich aber aus 850k ZPO ableiten.

Im Übrigen macht das deine Bank mit voller Absicht. Fast alle Banken verabscheuen Kunden von P Konten.

Dementsprechend gibt es trotz klarer Rechtslage immer wieder bewusste Schikanen.

Banken ( die meisten ) sind einfach nur asozial. Merke dir das bitte für alle Zeiten. Auch wenn du mal reich sein solltest - denke immer an die schwere Zeit zurück.

1

Ja das Geld was du haben konntest am 30.April wird bereits für Mai angerechnet,heisst du solltest schnellstens deine P-Konto Bescheinigung abgeben.

asdf1963 06.05.2017, 11:56

Aber wieso wird das in den Mai rein gerechnet obwohl es im April abgebucht wurde? Dann würde es ja gegen die Prinzipien des P-Kontos "verstoßen" oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?