Verformung der Wirbelsäule durch Zahnspange möglich?

4 Antworten

Leider ist das absolut wahr und kein maerchen!! Meine zwei Nichten sind beide davon betroffen. Beide haben eine feste Spange. Es viel plötzlich auf, dass die Stellung eines Schulterblattes anders aussah. Es ist auch keine erblich bedingte Sache, da es sich einmal um die Tochter meiner Schwester handelt und einmal um die Tochter meiner Schwaegerin. Einmal half Krankengymnastik u einmal Gymnastik und eine Schiene.

Wie soll das den funktionieren?? Das würde ja bedeuten, das es durch das Tragen einer Zahnspange zu einer veränderten Körperhaltungen kommen würde. Kann ich mir nicht vorstellen. Hört sich eher wie Märchen an, um kleinen Teenagern Angst einzujagen.

Hier wird erklärt, wie alles zusammenhängt: http://www.dr-thomas-pauly.de/kiefer-wirbelsaeule.htm

Oft hängen Rückenprobleme an der Kieferstellung und deshalb verweisen Orthopäden inzwischen häufig zum Kieferorthopäden.

0

Ähm - ist das wirklich bewiesen? Einige Kinder von Bekannten haben solche Zahnspangen und da war nie die Rede davon - kommt mir etwas merkwürdig vor.....

0
@RolfHoegemann

Man bekommt doch eine Zahnspange damit man keine Rückenprobleme bekommt ;)

0

Rücken dehnen ungesund?

Hallo, ist es für den Rücken bzw. für die Wirbelsäule schädlich wenn man Brücke oder Bielmann macht, also den Rücken sehr extrem dehnt bzw. Überdehnt? Kann die Wirbelsäule dadurch geschädigt werden oder kann dies später zu Schäden führen?

Danke schon mal.

...zur Frage

Hallo ich wollte fragen wann mein die erste veränderung bei einer festen Zahnspange merkt?

Hallo ich wollte mal fragen wie lange es dauert bis man veränderungen an den zähnen sieht ? und die zweite frage ist , nach 2jahren kommt ja die zahnspange ab .Und man bekommt dann hinter den zähnen so ein draht hab ich gehört jetzt meine frage weil es mir mein kieferortopede nicht gesagt hat , zahlt man etwas für den draht wenn die spange raus kommt oder übernimmt es die krankenkasse ? nur zur info ich lebe vom amt und mir wird meistens sone sachen bezahlt von der krankenkasse

sooo dann hoffe ich mal ihr habt antworten auf meine fragen würde mich sehr freuen wenn ihr auf antworten auf meine frage gibt und nicht etwas schreibt was mich nicht intresiert ich bedanke mich schonmal im vorraus :)

...zur Frage

Kieferorthopäde macht mich arm!

Ich habe ein großes Problem und weiss wirklich nicht mehr weiter. Meine Tochter ist seit drei Jahren in Kieferorthopädische Behandlung .Zuerst hat sie eine feste Spange gehabt und im Februar hat sie Brekkies bekommen. Und damit ist der ganze Ellend auch angefangen. Die Brekkies gehen ihr ständig lose und jede Reparatur muss ich selber bezahlen (31 Euro pro Brekkies).Meine Tochter ist schon so was von fertig und traut sich noch kaum was zu essen. Letzte Woche ist sie wieder beim KO gewesen, weil ein Brekkies befestigt sein sollte. Bevor sie hin gegangen ist, hab ich mir noch ihre Zahnspange angeschaut ob alle andere Brekkies fest sind. Nach eine Stunde kamm sie in Trenen aufgelöst zurück, es wurden ihr zusätzlich noch drei Brekkies rausgenommen, die angeblich auch lose gewesen sind. Jetzt soll ich 124 Euro bezahlen, bevor sie angeklebt werden. Ich weiss nicht mehr weter und bin total fertig mit den Nerven. Das kann doch nicht angehen, dass in der zeit von 9 Monaten, 7 Brekkies sich gelöst haben. Meine Tochter ist psychisch am Ende und will zu dem KO nicht mehr hin. Ich bn auch am überlegen die behandlung zu unterbrechrn, weil ich die hoche Kosten bald nicht mehr bezahlen kann. Ich weiss nicht mehr weiter !!!

LG dorothea64

...zur Frage

Soll bei leicht nach hinten verschobnem Kiefer wirklich eine Kiefer-OP durchgeführt werden & die Krankenkasse trägt die Kosten inkl. der Kosten für eine Spange?

Ein Arzt will bei leicht nach hinten verschobenem Kiefer eine Kiefer-Op nach einer Zahnbegradigung mit einer festsitzenden Spange bei Erwachsenen durchführen. Die Behandlungskosten würde die Krankenkasse übernehmen, sagt der Arzt. Also die Behandlungskosten für die Zahnbegradigung und die Kiefer-OP. Weil bei Erwachsenen seiner Aussage nach nicht mehr mit Gummis gearbeitet wird, da man nicht mehr im Wachstum ist und sich der Unterkiefer damit nicht mehr anpassen würde. Die Zahnspange würde die Zähne perfekt gerade machen, würden dann aber nicht mehr passen. Der Unterkiefer soll dann durch die OP nach vorne gezogen werden, damit die Zähne, die durch die Spange perfekt gerade sind, auch mit den perfekt geraden Zähnen im Oberkiefer passen. So die Aussage des Arztes. Ist so etwas Humbug? Ist das seriös? Und davon abgesehen: wie sehen die Risiken einer Kieferknochendurchtrennung aus?

...zur Frage

Wirbelsäule tut weh! :-(

Hey ich habe heute an meinen rücken gelangt und dann tut des voll auf der wirbelsäule weh direkt auf den wirbeln wen mans berührt und dur sind weiter drausen als die anderen ist so ziemlich weit unten? Was ist das es tut immer noch weh? Bandscheibenvorfall ?! Meine hüfte ist veim liegeb auch komisch. Was soll ich machen ohne artzt. Danke:-)

...zur Frage

Lose Zahnspange / Retainer

Hey Leute, ich werde bald meine Zahnspange rausbekommen und im Internet hab ich gelesen das man zwischen loser Spange und festsitzendem Retainer entscheiden kann?

Die Sache ist: ich möchte auf keinen Fall einen festsitzenden Retainer sondern nur die lose Spange, egal wie gut das teil sein soll..

Kann der Kieferorthopäde mich trotzdem sozusagen dazu zwingen und das einfach einkleben, obwohl ich das nicht will oder wird der meine Entscheidung berücksichtigen?

Noch dazu: im Unterkiefer hatte ich garkein Problem mit den Zähnen, das lag eher im Oberkiefer

Danke im vorraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?