Verfliegt die Garantie wenn ich meinen PC aufmache?

10 Antworten

Zu welchem Zweck? Um weitere Karten einzustecken zum Beispiel? Ja, das gehört zur bestimmungsgemäßen Verwendung des Gerätes dazu und darf nicht dazu führen, dass die Gewährleistungsansprüche verfallen. Das ist bereits vor vielen Jahren so festgestellt worden, weil da Hersteller versucht haben, Konkurrenzhersteller zu verdrängen.

Allerdings ist der Hersteller bzw. Händler nicht dafür verantwortlich zu machen, wenn die geänderte Konfiguration dann nicht mehr funktioniert oder wenn man durch den Eingriff etwas zerstört.

Aber wenn Du z.B. eine WLAN-Karte einbaust und nach zwei Monaten fällt z.B. der Speicher aus, dann kann der Hersteller sich nicht hinstellen und sagen "der hat den PC geöffnet, also gibt es keine Gewährleistung mehr".

Mein PC fährt nicht hoch, da steht eine Nachricht und ich will nur nachschauen ob alles okay ist

0
@FragestellerDom

Da wirst Du im Regelfall nicht viel sehen. Es ist sehr lange her, dass ich mal einen Fehler tatsächlich sehen konnte, in dem Fall war es allerdings einmal ein uraltes Mainboard, bei welchem es einen Kondensator geschossen hat, einmal war es ein abgefackeltes Netzteil.

Wenn Du noch Garantie hast - hinbringen und checken lassen.

0

Wenn es tatsächlich ein Desktop PC ist, dann höchstwahrscheinlich nicht.

Wenn es ein Notebook ist, dann möglicherweise.

Wenn es ein Tablet PC ist, dann mit großer Wahrscheinlichkeit.

du brichst die versiegelten Schrauben auf, bei einem Garantiefall sehen die dann genauer nach - du hast da rumgeschraubt und Schaden verursacht, Garantie ist futsch - vom bloßen Öffnen noch nicht.

Was möchtest Du wissen?