Verfall von Druckguthaben: rechtlich ok?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich meine, dass solch ein Hinweis irreführend ist, denn er bezieht sich nur auf die Wertstellung des Gutscheines aber nicht auf den eigentlichen Geldbetrag. Bedeutet, dass der Gutschein nicht gegen Ware eingetauscht werden kann.

Aber. Wenn der Käufer des Gutscheines noch den Kassenbon besitzt, hat er damit auch eine Warengarantie. Er kann mit diesen Kassenbon den Geldbetrag bei dem Geschäft zurückfordern, wo er den zinslosen Kredit gegeben hat, denn Bereicherung verjährt erst nach 2 Jahren. Gegebenenfalls kann der "Kredit" schriftlich gekündigt werden mit Rückzahlungsfrist innerhalb von 3 Monate.

Wer seine Rechte kennt, kann sie auch konsequent einfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerRumpelrudi
27.03.2012, 18:30

Anmerkung: § 812 BGB Herausgabeanspruch

0
Kommentar von Kastanie224
27.03.2012, 18:32

Hallo Rumpelrudi,

vielen Dank für die besonders schnelle Antwort! :) Den Kassenbeleg habe ich natürlich nicht mehr (kann mich auch nicht darin erinnern, dass ich überhaupt einen bekommen habe). Allerdings steht sowohl das Kaufdatum als auch die Anzahl der Kopien, die mir für 20€ gewährt worden, auf der Karte.

Was bedeutet denn "gegebenfalls kann der Kredit zurückgefordert werden"? Also unter welchen Bedingungen?

Beste Grüße :)

0

ich hatte so in erinnerung , das gutscheine egal welcher art, die man im handel erwirbt immer exakt ein jahr gültig sind , danach verfallen sie;egal wie hoch der betrag war.also in der bücherei z.Bsp. also buchhandel genauergesagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?