Verfahrenskostenbeihilfe bei geteilten Anwaltskosten

3 Antworten

Derjenige Ehegatte, der den Anwalt beauftragt, muss ihn auch bezahlen. Bei geringem Einkommen kann er dafür Prozesskostenhilfe bekommen.

Wenn Du die Scheidung einreichst, musst also nur du den Anwalt zahlen, da es auch nur dein Anwalt ist. Deine Frau ist unter gar keinem rechtlichen Gesichtspunkt verpflichtet, sich an den Kosten zu beteiligen. Falls sie sich dennoch beteiligt, so übernimmt sie also freiwillig einen Teil der Kosten. Für diese freiwillig übernommenen Kosten bekommt sie aber keine Prozesskostenhilfe. Denn es wäre ja gar nicht nötig, dass sie irgendwelche Kosten zahlt.

Bei einer Scheidung trägt nach der Regelkostengrundentscheidung jeder selbst seine Anwaltskosten und die Gerichtskosten zur Hälfte. VKH für nur eine Partei ist ohne Probleme möglich. Deswegen kann man Frage 1 bejahen. Die Vorgehensweise nach Frage 2 ist auch möglich. Wenn du ihn beauftragst, schuldest du die Kosten alleine und andersrum. Beachten sollte man bei der VKH, dass die Kosten in den meisten Fällen per Raten zurückgezahlt werden müssen. Außerdem wird der Unterhaltsanspruch des geringverdienenden Ehegatten gegen den mehrverdienenden bei der VKH-Berechnung berücksichtigt, so dass es oft gar nicht zur VKH-Bewilligung kommt.

Danke rasperling 1 und Ronox,

ok, dann mache ich mich wohl doch mal auf die kompletten Anwaltskosten gefasst, und hoffe auf eine sinnvolle Absprache mit meiner Ex-Partnerin...

0

Hey,

immer der den Anwalt beauftragt, ist grundsätzlich verpflichtet, die Kosten zu zahlen. Wenn jetzt deine Frau den Anwalt beauftragt kann sie selbstverständlich VKH beantragen und wird diese anscheinende auch bewilligt kommen.

Allerdings kann das Gericht durchaus nach deinem Einkommen fragen und dies mit einbeziehen (sonst könnte ja immer der Geringverdienende den Antrag stellen und VKH beantragen). Dann könnte es z.B. eine VKH mit Ratenzahlung geben.

Hier könnt ihr errechnen lassen, ob Sie VKH bekommt und nachfragen, wie es mit deinem Einkommen aussieht: https://www.online-scheidung-deutschland.de/scheidungskosten/prozesskostenhilfe

LG

Vielen Dank jurastudi.

Genau diesen Gedanken (dass dann ja immer der weniger Verdienende den Anwalt beauftragen könnte) hatte ich auch.

Aber eine VKH mit Ratenzahlung wäre ja auch schonmal nicht schlecht.

0

Anwaltskosten, Prozesskostenhilfe, wo beantragen? Hilfe?

Hallo zusammen, wenn man einen Anwalt braucht muss man ihn ja auch bezahlen. Kann man die kosten auch umgehen? Ab wann bekommt man Hilfe wenn man einen Anwalt braucht ihn aber nicht bezahlen kann? Prozesskostenhilfe ist nur für gerichtliche Verfahren oder? Vor ca 2 Jahren hatte ich mal einen Anwalt da musste ich auch nix bezahlen soweit ich noch weiß, da hab ich einen Zettel bekommen wo ich von den Zahlungen befreit worden bin. Ich weiß leider nicht mehr wie genau das damals ablief.

...zur Frage

wie hoch sind ungefaehr Scheidungskosten

Gibt es irgendeinen Richtwert was eine Scheidung so kostet ( Anwalt usw) bei 2 Kindern ( beide 15)

...zur Frage

ist bei einer scheidung ein anwalt pflicht

mein mann hat bei der scheidung einen anwalt dabei,ich nicht. jetzt verlangt er die hälfte der anwaltskosten weil er sagt ,ein anwalt sei plicht ist das so?

...zur Frage

PKH steuerlich geltend machen

Hallo, kann man Prozesskostenhilfe, die man zwecks einer Scheidung bekommen hat, und 2 Jahre später in Raten zurückzahlen muß bei der Steuererklärung unter Scheidungskosten geltend machen???

...zur Frage

Wer kennt einen guten Anwalt für Familienrecht in Berlin oder Potsdam?

Ich suche einen kompetenten Anwalt für Familienrecht in Berlin oder Potsdam, der mich bei meiner Scheidung und den Fragen nach Unterhalt, Versorgungsausgleich, Sorgerecht und Aufteilung des Vermögens vertritt. Da ich ein paar Schwierigkeiten mit meinem Mann hinsichtlich der Trennung erwarte sollte er auch schon "was drauf" haben, ohne aber allzu "bissig" zu sein. Denn wir wollen auch der Kinder wegen die Sache zügig über die Bühne bekommen.

Ich weiß nicht, ob es da große Preisunterschiede bei einem Scheidungsanwalt gibt aber natürlich würde ich gerne die Scheidungskosten auch so niedrig wie möglich halten wollen ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?