Verfällt das ALG 2 bei 2 450€ Jobs?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das musst du mir erst einmal genauer erklären,bevor ich dir eine Antwort gebe !

Warum bekommst du Leistungen bewilligt,wenn du bei deinem Vater wohnst der Erwerbseinkommen hat und keine Leistungen bezieht ?

Normalerweise bildest du bis zu deinem 25 Lebensjahr mit deinen Eltern eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) und in dieser kannst du nur gemeinsam mit deinen Eltern bzw.Vater Leistungen beziehen.

Erst wenn du min.25 bist,kannst du dann unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Eltern Leistungen beziehen oder betreust und erziehst du ein leibliches Kind bis zum 6 Lebensjahr.

Solltest du dann tatsächlich Anspruch unabhängig vom Vater haben,dann käme es darauf an was dein Vater an KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zahlen muss,dir stünde dann dein Kopfanteil davon zu,bei 2 Personen also 50 %.

Dazu käme dann ab 2016 dein Regelsatz von 324 €,angenommen die KDU - würde 600 € betragen,dann läge dein Kopfanteil bei 300 € und mit deinen 324 € Regelsatz kämst du auf einen Bedarf von min.624 € pro Monat.

Würdest du jetzt 2 x 450 € Brutto verdienen,dann wird das Brutto addiert,darauf deine Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll berechnet und dann theoretisch von deinem Nettoeinkommen abgezogen.

Du hättest dann zunächst deine 100 € Grundfreibetrag und von den übersteigenden 800 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) stünden dir noch mal 20 % ( 160 € ) an Freibetrag zu und von 1000 € - 1200 € Brutto sind es noch mal 10 % Freibetrag.

Dir stünden dann also 260 € an Freibeträgen zu,diese würden dann von deinen angenommenen 700 € Netto abgezogen und würden dann ca. 440 € anrechenbares Nettoeinkommen ergeben.

Da dein Bedarf in dem Beispiel bei min.624 € liegen würde,stünde dir dann noch eine so genannte Aufstockung von ca. 184 € zu.

Smueller93 18.12.2015, 11:41

Mein Vater verdient "nur" ca. 1200€ monatlich und davon gehen noch ungefähr 600€ für Miete, Strom usw. weg und deshalb bekomme ich noch Leistungen dazu.

Mir geht es im Grunde genommen nicht darum, trotz 450€ noch weiterhin Leistungen zu beziehen, sondern ob ich mit diesem Job vom Amt weg wäre. :D Ich möchte keine Leistungen vom Amt beziehen und dieser 450€ Job ist momentan die einzige positive Rückmeldung, die ich auf meine Bewerbungen bisher bekommen habe. 

0
isomatte 18.12.2015, 13:57
@Smueller93

Dann bezieht ihr beide Leistungen und nicht nur du !

Du musst keine Leistungen vom Jobcenter beziehen,kannst du jeder Zeit schriftlich freiwillig darauf verzichten und diesen Verzicht jeder Zeit für die Zukunft wieder zurück nehmen.

Wenn du also 450 € Brutto wie Netto verdienen würdest,dann blieben dir max. 280 € als anrechenbares Nettoeinkommen übrig,was euch dann auf das anrechenbare Nettoeinkommen deines Vaters angerechnet würde und dann mit eurem Bedarf verglichen würde.

Hat dein Vater also 1200 € Netto,dann sollte er min. seine 300 € an Freibeträgen haben,bedeutet also,dass er noch ca. 900 € anrechenbares Nettoeinkommen hätte,dazu dann deine 280 €,ergibt ca. 1180 € gesamtes anrechenbares Einkommen.

Der Regelsatz deines Vaters beträgt dann ab 2016 neu 404 € + deiner neu 324 €,ergibt 728 € für die Regelsätze und dazu käme dann die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ohne den Abschlag für Haushaltsstrom usw.das muss nämlich aus dem Regelsatz gezahlt werden ) + mal angenommen 600 € Warmmiete.

Dann läge euer Bedarf bei min. 1328 €,es würden euch dann ggf.bei deinen dann 450 € Einkommen noch min.148 € zustehen,weil das anrechenbare Gesamteinkommen hier im Beispiel ja bei ca.1180 € liegen würde.

Ihr könntet also dann vorrangig einen Anspruch auf Wohngeld bei der Stadt prüfen lassen oder dann freiwillig auf das ALG - 2 verzichten,sollte das Einkommen für Wohngeld zu hoch sein.

Das kannst du selber im Internet mal so grob prüfen lassen,es gibt da kostenlose Rechner für das Wohngeld,muss nur alles benötigte eingeben und das korrekt,dann wirst du sehen ob und wenn ja,wie viel ihr bekommen würdet.

Musst aber daran denken,dass du nur bis 23 Jahre über deinen Vater in der Familienversicherung sein kannst,wenn du nicht gerade noch zur Schule gehst oder studieren würdest,dann geht das denke ich bis 25.

0

"Oder ist es mir aus irgendwelchen Gründen untersagt einen oder zwei 450€ Jobs anzunehmen?"

Es ist sogar Deine Pflicht Dich darum zu bemühen die Bedürftigkeit zu verringern bzw. Deinen Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Generell gilt:

Wenn Du arbeiten gehst, werden die Einkünfte (unter Berücksichtigung von Freibeträgen) auf das ALG-II angerechnet; das kann zu einer Minderung der Leistung führen (sogenannte "Aufstocker"), oder auch zur Einstellung der Leistung führen, wenn das Existenzminimum durch den Arbeitslohn voll gedeckt ist.

Smueller93 18.12.2015, 12:46

Vielen Dank! :)

Eventuell könnten Sie mir auch die Frage beantworten, die ich mir außerdem momentan noch stelle. Und zwar würden mein Vater und ich mit meinem zusätzlichen 450€ Job allein die Kosten wie Miete, Strom, Lebensunterhalt usw. zahlen können, d.h. keine Leistungen mehr vom Amt benötigen.

Kann ich dann einfach einen Brief ans Jobcenter schicken, in denen mein Vater und ich eine Verzichtserklärung unterschreiben, mit dem Grund, dass ich nun diesen Nebenjob habe? Und würde die Eingliederungsvereinbarung (die ich leider unterschrieben habe) dann nichtig werden und ich wäre von den in der EGV vereinbarten Pflichten befreit?

0
DerSchopenhauer 18.12.2015, 12:53
@Smueller93

Du kannst dich jederzeit vom Leistungsbezug abmelden - ALG-II zu beziehen ist keine Pflicht...

Ich würde das auch empfehlen, wenn, durch Freibetragsberücksichtigung, nur ein geringer Betrag an Leistung noch gewährt würde.

Man würde dann wegen ein paar Euro weiterhin den Maßnahmen und den Einkunftskontrollen u. ä. der Behörde unterliegen - wenn es eben geht, sollte man lieber auf Leistung verzichten und wieder "frei sein"...

0

2 450 Eurojobs kannst du nicht machen. Nur einen. Die Abgabenprivilegierung des einen geht dann komplett verloren.

Ansonsten musst du unter Strafandrohung jeden Einnahmezufluss unverzüglich dem Jobcenter melden. Die sagen dir dann schon, ob und wieviel es dann noch für dich gibt.


Smueller93 18.12.2015, 11:12

Okay. Das heißt wenn ich keine Leistungen mehr vom Amt bekommen möchte, also komplett vom Amt "weg sein möchte", muss es ein Vollzeitjob sein?

0
atzef 18.12.2015, 11:13
@Smueller93

Nein, keinesfalls. Da reicht möglicherweise auch schon 1 450 Eurojob... Bekommst du denn noch Kindergeld? Dann würdest du wohl schon auf jeden Fall rausfallen...

0
Smueller93 18.12.2015, 11:24
@atzef

Nein, Kindergeld bekomme ich nicht mehr. Allerdings sind die Leistungen die mir zustehen nur knapp über 400€ monatlich (404€ ca.) da mein Vater ca. 1200€ verdient. Hätte ich dann die 450€ für mich die ich von dem Nebenjob bekomme und wäre dann vom Amt weg?

0
atzef 18.12.2015, 11:33
@Smueller93

In dem Fall behältst du natürlich auf jeden Fall die 450 Euro und würdest noch ca. 170 euro ALG 2 bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?