Vererbung von PKU an das Kind?

2 Antworten

bei vererbung müssen beide eltern das merkmal in sich tragen.  das heisst aber nicht das beide eltern auch PKU sichtbar haben.   Den PKU ist autosomal rezesiv vererbbar.  Jeder Mensch hat alle Gene in doppelter Ausfertigung.  rezessiv bedeutet nur wenn beide Gene das Merkmal haben sieht man die Krankheit, ansonsten mit nur einer PKU Kopie wird es evtl. vererbt aber man sieht es nicht ohne Untersuchng.   Wenn die Eltern sich  beim Arzt untersuchen lassen kann der feststellen ob die Eltern das Merkmal 1 mal besitzen, dann bist du schlauer.  

Deine Frage ist widersprüchlich.  Wenn beide Eltern je 1 Kopie des PKU Merkmals in sich tragen sind beide gesund, aber ein Kind mit 25% Wahrscheinlichkeit krank.

Beide Eltern müssen das Merkmal für die Erkrankung in sich tragen, damit das Kind erkrankt.

Mutter hat zwei Nationalitäten .. Hat mein Kind auch beide?

Ich hoffe ich finde hier jemand der sich mit der Vererbung von Nationalitäten auskennt. Mein Vater ist Deutscher und meine Mutter ist Amerikanerin. Durch das neue Gesetz (wenn man mit 2 staatsbürgerschaften geboren wird darf man beide behalten) hab ich die vollständige deutsche Staatsbürgerschaft und die vollständige amerikanische Staatsbürgerschaft. Nun aber die Frage .. Wenn ich beide Staatsbürgerschaften vollständig habe, "vererbe" ich dann automatisch auch beide Staatsbürgerschaften? Vater ist Deutscher .. Hat meine Tochter dann automatisch beide Nationalitäten?

...zur Frage

Ist Minderwuchs vererbbar?

Also wird das Kind kleinwüchsig, wenn beide Elternteile kleinwüchsig sind? Wie ist es, wenn nur ein Elternteil kleinwüchsig ist?

...zur Frage

Kindergeld an Kind geben - Steuererklärung?

Unser Kind wohnt noch bei uns und studiert aktuell. Das Kindergeld bekommen wir über die Familienkasse. Bei unserer Steuererklärung füllen wir dementsprechend die Anlage Kind aus und tragen halt ein das es Kindergeldbezug gab. Nun möchte unser Kind in eine WG ziehen und soll natürlich das Kindergeld bekommen, was ist nun besser mit dem Kindergeld? bzw was ist richtig?

  1. Wir bekommen das Kindergeld weiter und geben es 1:1 weiter an unser Kind
  2. Wir melden es der Familienkasse sodass unser Kind das Geld dann direkt von dort bekommt?

Letztendlich geht es eher darum was sich besser auf die Steuererklärung auswirkt für uns da unser Kind keine Erklärung macht wäre es doch gut wenn alles so bleibt und wir geben das Geld einfach weiter und füllen weiterhin die Anlage Kind aus?

...zur Frage

3 jähriges Kind mit GdB 70% H

Unser 3 jähriges Enkelkind ist an einem Gendefekt erkrankt (Tuberöse Sklerose) und hat jetzt einen Behindertenausweis mit dem GdB 70% mit Merkmal H erhalten. Welche Vorteile können die Eltern jetzt ausschöpfen?

...zur Frage

Blutgruppenvererbung dominant-rezessiv?

Hallo Leute, ich hätte eine Frage.

In Bio machen wir grad die Vererbung der Blutgruppen A,B,AB,0 und wenn beide Elternteile die Blutgruppe A haben, also vom Genotypen beide entweder AA oder A0 haben, dann dürfte das Kind doch eigentlich nur die Blutgruppe A (AA,A0) bekommen, weil ja A dem 0 gegenüber dominant ist? Dann dürfte es doch nicht die Wahrscheinlichkeit geben, wie auf es Wikipedia steht, dass das Kind dann die Blutgruppe 00 (wenn beide Elternteile den Genotypen A0 und A0 haben) hat oder irre ich mich da?

...zur Frage

Additive Polygenie; Vererbung der Hautfarbe

Hallo!

Ich habe eine Frage zu Biologie. Wenn ein Elternteil stark pigmentiert ist und das andere Elternteil schwach pigmentiert ist, können sie ja durchaus auch ein sehr stark pigmentiertes Kind als auch ein wenig pigmentiertes Kind bekommen. Das liegt dann an den Genen der Vorfahren. D.h. das dunkelhäutige Elternteil müsste einen anderen Genotyp als AABB haben, z.B: ABAb oder AaBB. Aber dann ist derjenige ja schon nicht mehr ganz dunkelhäutig, oder? Und wenn zwei Dunkelhäutige ein hellhäutiges Kind bekommen, dann liegt das ja auch an den Vorfahren, und vermutlich den Genotyp aaBB, aber dann müsste das Kind ja auch denselben Genotyp haben, oder nicht?

Danke schonmal für Antworten! Liebe GRüße, Butterblume.

PS: Ich bin mir nicht sicher, ob man die Begriffe dunkel- und hellhäutig noch verwenden darf, für den Fall meine ich stark und nicht stark pigmentiert. Die Frage sollte niemanden diskrimieren!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?