Vererbung von PKU an das Kind?

2 Antworten

bei vererbung müssen beide eltern das merkmal in sich tragen.  das heisst aber nicht das beide eltern auch PKU sichtbar haben.   Den PKU ist autosomal rezesiv vererbbar.  Jeder Mensch hat alle Gene in doppelter Ausfertigung.  rezessiv bedeutet nur wenn beide Gene das Merkmal haben sieht man die Krankheit, ansonsten mit nur einer PKU Kopie wird es evtl. vererbt aber man sieht es nicht ohne Untersuchng.   Wenn die Eltern sich  beim Arzt untersuchen lassen kann der feststellen ob die Eltern das Merkmal 1 mal besitzen, dann bist du schlauer.  

Deine Frage ist widersprüchlich.  Wenn beide Eltern je 1 Kopie des PKU Merkmals in sich tragen sind beide gesund, aber ein Kind mit 25% Wahrscheinlichkeit krank.

Beide Eltern müssen das Merkmal für die Erkrankung in sich tragen, damit das Kind erkrankt.

Pku Gegenmittel

Hallöle meine Freundin hat pku (das heißt das sie so gut wie kein Eiweiß essen darf). Ich wollte fragen obs schon ein Gegenmittel dafür gibt Danke

...zur Frage

Muss die Krqnkenkasse PKU diät bezahlen?

Hallo mein Freund hat PKU (phenylketonurie) und ist aber hartz 4 empfänger das heißt die nahrung die er einhalten müsste könnte er nicht bezahlen also ist er zur Krankenkasse und hat gefragt ob die das bezahlen weil die das schon gemacht gemacht haben als er noch ein kind war. da haben die ihm das aber in etwa so erklärt das es zu wenige gibt die, die Krankheit haben deswegen machen sie wegen ihm keine extrawürste und ausserdem ist das dem staat zu teuer... ich finde das ziemlich unverschämt weil er ja wenn er die Diät nicht einhält matsch im kopf wird (schwere gehirnschäden). was meint ihr müsste das die Kk bezahlen?

...zur Frage

PKU-Zeugungsfähig?

Mein Freund hat PKU. Er hält sich aber schon seit Jahren nicht mehr daran was er essen kann und was nicht. Er weis auch nicht in welchem Bereich sein Wert sich im Moment befindet. Letzt hatte ich das Problem dass ich neuen Pille vergessen habe, daraufhin haben wir uns gefragt ob er überhaupt zeugungsfähig wäre? Da wir ja irgendwann selbst Kinder haben wollen interessiert mich das natürlich.und stimmt das damit das Kind Auser dass es Vllt auch pku haben könnte sonst keine Einschränkungen hätte da ich ja kein pku habe? Kann mir jemand diese frage beantworten? Ich habe leider im Internet keine Antwort finden können. Danke schonmal im Vorraus! :)

...zur Frage

3 jähriges Kind mit GdB 70% H

Unser 3 jähriges Enkelkind ist an einem Gendefekt erkrankt (Tuberöse Sklerose) und hat jetzt einen Behindertenausweis mit dem GdB 70% mit Merkmal H erhalten. Welche Vorteile können die Eltern jetzt ausschöpfen?

...zur Frage

Wie nehme ich schnell und viel mit PKU ab?

Mein WHR ist 0,87 d.h. Übergewicht Tallie :77cm Hüfte:89cm Jedoch ist mein Bmi normal 21,2 Ich wiege 51 Kg und bin 1,55 m groß PKU= EiweißStoffwechselkrankheit

...zur Frage

Additive Polygenie; Vererbung der Hautfarbe

Hallo!

Ich habe eine Frage zu Biologie. Wenn ein Elternteil stark pigmentiert ist und das andere Elternteil schwach pigmentiert ist, können sie ja durchaus auch ein sehr stark pigmentiertes Kind als auch ein wenig pigmentiertes Kind bekommen. Das liegt dann an den Genen der Vorfahren. D.h. das dunkelhäutige Elternteil müsste einen anderen Genotyp als AABB haben, z.B: ABAb oder AaBB. Aber dann ist derjenige ja schon nicht mehr ganz dunkelhäutig, oder? Und wenn zwei Dunkelhäutige ein hellhäutiges Kind bekommen, dann liegt das ja auch an den Vorfahren, und vermutlich den Genotyp aaBB, aber dann müsste das Kind ja auch denselben Genotyp haben, oder nicht?

Danke schonmal für Antworten! Liebe GRüße, Butterblume.

PS: Ich bin mir nicht sicher, ob man die Begriffe dunkel- und hellhäutig noch verwenden darf, für den Fall meine ich stark und nicht stark pigmentiert. Die Frage sollte niemanden diskrimieren!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?