Vererbung: Bluthochdruck.

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, die Gefahr ist nicht so hoch, denn der erste Schritt war jetzt schonmal, dass der Hochdruck erkannt wurde und wenn Deine Mutter jetzt drastisch ihr Leben ändert, hat sie eine ganz normale Lebenserwartung.

Da geht es mit der Stressbewältigung los ... sowas kann man lernen!!! Deine Mutter sollte Entspannungstechniken wie Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung erlernen, auch die chinesischen Entspannungsmethoden sind da sehr gut.

Dann sollte die Ernährung drastisch geändert werden. Salz bitte komplett durch Kräuter ersetzen (ist reine Gewöhnungssache, mache ich auch schon seit Jahren). Viel Obst und Gemüse, keine Fertigprodukte und vor allem dieser Salzgebäckkram weg.

Eine gute medikamentöse Einstellung ist natürlich auch notwendig und da kann ich wirklich nur Deiner Mutter empfehlen, dass sie unbedingt in Kur fährt, denn das ist sozusagen ihre Lebensversicherung.

Hat Deine Mutter und auch Ihr den Ernst der Lage erfasst und seid Ihr alle bereit, etwas zu ändern und Deiner Mutter zu helfen, dann ist das alles auch überhaupt kein Problem.

Natürlich muss man die Veränderungen erstmal in Kauf nehmen.

Ach ja, gezielter Sport ist auch gut, aber da sollte sie sich in der Kur informieren, was für sie gut ist.

Übrigens sind die normalen Werte für Blutdruck 120/80. Das ist der Ausgangswert.

Ich sehe grade, dass Deine Mutter raucht.

Bitte aufhören und zwar SOFORT!!!

0

Danke. ;D

Kann das Rauchen auch etwas damit zutun haben bzw. etwas verschlimmern?

0
@Jeessyx3

Rauchen verengt die Gefäße und wenn sich die Gefäße verengen, steigt auch automatisch der Blutdruck.

Ja, es kann auch etwas mit dem Rauchen zu tun haben, wenn auch nicht ausschließlich.

Es muss wirklich "Klick" machen im Gehirn Deiner Mutter und dabei kannst Du ihr helfen. Mache ihr klar, dass sie JETZT was ändern muss, wenn sie noch ein paar Jährchen leben möchte. Letztendlich solltest Du zusammen mit ihr etwas ändern, denn wenn Deine Mutter den hohen Blutdruck geerbt hat, wird es wahrscheinlich bei Dir genauso sein.

Erster Schritt für Dich ... lass auch Deine Werte beim Arzt überprüfen und zwar mittels einer Langzeitblutdruckmessung. Ein einmaliger Wert bringt da nämlich überhaupt nichts. Hast Du noch Geschwister, dann sollten auch die ihre Werte überprüfen lassen.

Wie gesagt ... auch die Stressbewältigung und die Entspannungsmethoden kann durchaus die ganze Familie lernen. Meistens bieten die Volkshochschulen da gute Kurse an.

Die Kur ist sehr, sehr wichtig und in der Zeit lasst bitte den ganzen Stress der Firma weit entfernt von ihr. Deine Mutter muss lernen, dass die Firma auch mal ohne sie auskommt, auch wenn das für Euch schwer ist. Letztendlich müsstet Ihr aber auch ohne sie auskommen, wenn sie aufgrund des Hochdrucks stirbt. Es liegt auch an Euch, den Stress von ihr abzuwenden!!!

Gemeinsame Problembewältigung steht jetzt an. Das kann man alleine nicht schaffen!!!

0

Man erwirbt nicht nur Krankheiten mit seiner Erbmasse gleich mit, sondern auch Verhaltensweisen. Dazu gehört die Ernährung und auch das Reagieren in bestimmten Situationen. Steht da seit Generationen ordentlich Wurst und Käse auf dem Speiseplan, Obst und Gemüse bleibt aber Nebensächlichkeit, ist schon eine Ursache für Gefäßverengung und damit einhergehendem Bluthochdruck geklärt. Gern wird dann auch viel geraucht und auch Alkohol getrunken, damit man den Stress in der Firma ertragen kann. Ist es sogar die eigene Firma, sind Existenzängste groß, werden zur Last und auch die Verantwortung für die Mitarbeiter wie auch ständiger Ärger mit Partnern, Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden macht einem das Leben schwer. Durch viel Arbeit und die ständige Präsens der Probleme im Familienkreis fehlt der nötig Ausgleich, also Ruhe, sportliche Bewegung, Entspannung durch was auch immer. Es ist besonders wichtig bei festgestellten hohem Blutdruck, der durchaus erblich veranlagt sein kann, diese Risikofaktoren zu minimieren. Das muss der Mensch natürlich wollen. Da kommt die Einsicht leider oft sehr spät.

Bluthochdruck kann vererbbar sein, aber oft vererben sich die Falschen Ernährungsgewohnheiten, die zum Bluthochdruck führen. Z.B. Gehärtete Fette , mit denen Der Körper nichts anfangen kann, setzen sich in den Adern ab, Gehärtete Fette sind in Margarine, Diätmargarine, Allen Fertigprodukten und fettem Fleisch , Palmin hat sie auch, aber da sind sie Kurzkettig, das heißt das der Körper damit besser umgehen kann, Also Bluthoch druck , bedeutet zu erst die Fette zu wechseln. Butter und gute Öle sind da zu empfehlen! Die Kur würde deiner Mutter gut tun, wenn sie denn auf die Ernährungsumstellung mit viel Bewegung Basiert.Ärnährung geht uns alle an. da wir für unsere Gesundheit selber verantwortlich sind, und wenn wir das auf andere abschieben, nimmt das nie ein gutes Ende.Ich wünsche euch allen viel Kraft!

Was möchtest Du wissen?