Vereinsvorstand setzt fristgerechten Antrag nicht auf Tagesordnung der Mitgliederversammlung

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, bei einem Nachweis der bewussten Manipulation (Unterlassen der Einstellungspflicht in die Tagesordnung) kann und darf der Vorstand nicht entlastet werden, so lange die Sache nicht geklärt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von irdenart
07.04.2016, 09:23

Genau!! Dann sind die nämlich nicht aus der persönlichen Haftung unter anderem mit ihrem Privatvermögen fürs voraufgegangene Handeln für den Verein straf- wie zivilrechtlich entlastet!

Klingt ja zumindest nach Untreue ...., diese Handeln!

0

Was möchtest Du wissen?