Vereinsfest / Ausgeliehene Pavillions durch Gewitter beschädigt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Problem ist, dass eine Haftpflichtversicherung bei geliehenen Sachen nicht eintritt. Unwetter sind zudem höhere Gewalt, die über die Haftpflicht ebefalls nicht abgedeckt ist.

Ob eine Veranstaltungsversicherung sinnvoll ist hängt von der Police ab. Da müsst Ihr ganz genau schauen was abgedeckt ist und wieviel die Versicherung kostet. Viele sind hier sehr teuer, ein paar wenige aber bei super Leistung auch recht günstig

Meistens gilt sie für alles, was zu dieser Veranstaltung noch dazugehört (z.B. ein Stiftungsfest und ein dazugehöriger Kommersabend und ein Festumzug - das wäre in der Versicherung normalerweise abgedeckt und bedarf keine eigenen Versicherung)

In diesem Fall wird wohl der Verein Schadensersatz leisten müssen, wenn die Verleiher nicht darauf verzichten.

Ihr habt den Schaden ja nicht schuldhaft verursacht, also haftet ihr nicht, also zahlt keine Haftpflichtversicherung.

Loroth 04.08.2017, 12:01

Ich stimme grundsätzlich zu.

Damit aber kein falscher Eindruck entsteht: Es kann sehr wohl sein, dass dem Verleiher zwar kein Schadenersatz aus der Haftung, sehr wohl aber aus dem Vertrag heraus zusteht...

Dann würde zwar eine eventuelle Haftpflichtversicherung i.d.T. nicht bezahlen, eine Schadenersatzpflicht des Vereins bestünde aber dennoch...

0
NamenSindSchwer 04.08.2017, 12:06
@Loroth

Das ist natürlich korrekt, meine Aussage bezog sich ausschließlich auf die gesetzliche Haftung, da der Fragesteller ausdrücklich schrieb "Unterschrieben wurde kein Vertrag"

Grundsätzlich ist es so, wenn eine über die gesetzliche Haftung hinausgehende Vertragshaftung vereinbart wird, muss dem Vertrag entsprechend Schadenersatz geleistet werden. Für so etwas kommt dann so oder so keine Haftpflicht auf. 

0

Was möchtest Du wissen?