Verein möchte gespendete Kleidung verkaufen, Nachweis der Sachspenden erforderlich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Steuerberater wird das sicherlich erläutert haben.

Ein Verein kann 4 Ebenen haben:

Ideeller Bereich (gemeinnütziger Satzungszweck)

Vermögensverwaltung

Zweckbetrieb

wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb

Bei Euch dürfte das ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb sein; die Kleiderspenden werden mit dem Ziel angenommen sie zu veräußern und die Einnahmen fließt in den ideellen Bereich

Der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb muß getrennt vom ideellen Bereich gehalten werden; eine Vermischung würde die Gemeinnützigkeit gefährden - das gilt auch, wenn die Sachen gespendet werden, denn die Spende geht nicht in den ideellen Bereich und ist somit nicht begünstigt; es darf auch keine Zuwendungsbestätigung ausgestellt werden.

Zudem unterliegen die Gewinne der Körperschaft- und Gewerbesteuer, wenn gewisse Grenzen überchritten werden; das gilt auch für die Umsatzsteuer.

Daher müssen die gespendeten Sachen wie Wareneingänge behandelt werden; diese müssen zahlen- und wertmäßig erfasst werden. Wenn sie nun anonym bei Euch abgestellt werden, dann müssen sie eben entsprechend mit dem Hinweis "anonym" oder ähnliches erfaßt werden.

Da Ihr Bargeld einnehmt müssen auch die Einnahmen aber auch die Kosten, die ggf. anfallen, erfaßt werden, da am Ende des Jahres ein Gewinn im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ermittelt werden muß.

Die Anweisungen des Steuerberaters sollten unbedingt befolgt werden, da ansonsten die Gemeinnützigkeit auf dem Spiel steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?