Verein - Mitglieder - Akquisition ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das sind alles keine schlechten Maßnahmen.

Ihr müsstet halt mal Veranstaltungen, evtl. Vorträge, vor Ort machen bzw. halten.

Bewerbt diese und kündigt sie an in den örtlichen Tageszeitungen. Stellt euch kurz als Verein vor, nennt eure Ziele und betont eure Jugendarbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über Facebook kann man viel machen. Bitte nicht nur als Linkhalde für neues Zeug von der Website betrachten! Man kann zum Beispiel auch schauen, ob es lokale oder regionale Gruppen gibt, in denen man auf das eigene Angebot hinweisen kann und wenn man so etwas wie Schnupperkurse oder einen Tag der offenen Tür (ich weiß ja nicht, um was für einen Verein es geht... also irgendwas "außer der Reihe" halt) veranstaltet bietet sich Facebook auch wunderbar für extrem zielgenaue bezahlte Werbung an. Das kostet dann vielleicht mal hundert oder zweihundert Euro aber dafür lassen sich notfalls Sponsoren auftreiben. Mit Facebook-Ads könnt Ihr haargenau nach Alter, Wohnort und Interessen auswählen, wen Ihr erreichen wollt. Ein Versuch wäre es definitiv wert, denke ich! Ich würde aber auch "offline" verschiedenes Versuchen. Vielleicht Aufsehen erregende Gewinnspiele mit medialer Unterstützung und damit dann Adressen plus Erlaubnis, den Leuten ein paar Infos über den Verein zuzusenden oder so. Da kann man Vieles machen. Oder Videos von den eigenen Aktivitäten machen und online stellen, dass muss dann natürlich wieder irgendwie an die Zielgruppe gepusht werden, Je nachdem, welches Alter man als Nachwuchs anpeilt, solltet Ihr auch überlegen, was mit Snapchat zu machen. Denn wer unter 20 ist, für den ist Facebook das Netzwerk für alte Leute und Webseiten bestenfalls das Ergebnis einer Googlesuche ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vereinsmayer
28.04.2016, 20:54

Je nachdem, welches Alter man als Nachwuchs anpeilt, solltet Ihr auch überlegen, was mit Snapchat zu machen. Denn wer unter 20 ist, für den ist Facebook das Netzwerk für alte Leute und Webseiten bestenfalls das Ergebnis einer Googlesuche ;)

Gute Antwort. In Deutschland sollte man derzeit auch noch auf Instagram unterwegs sein...

1

Das wichtigste ist doch eine gute Jugendarbeit im Verein, das sich gut um die Jugend gekümmert wird. So das sich bei vielen jugendlichen Mitgliedern sportliche Erfolge einstellen. Dann ist die Werbung in der Öffentlichkeit kein Problem mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir versuchen einige unserer Aktiväten in die Öffentlichkeit zu verlagern. Konkret bin ich beim DRK und unserer Übungen finden nun häufiger z.B. auf Parkplätzen von Supermärkten statt.

Ausserdem überlegen wir, wie wir persönlicher rüber kommen. z.B. ist es geplant Lebensgroße Pappaufsteller einiger Mitglieder zu bauen die zur einen Hälfte das Leben als z.b. ehrenamtliche Sanis zeigen und zur anderen hälfte das Arbeitsleben oder die Familie etc...
Dazu gibts dann Flyer.

Wie kommt das ankommt müssen wir sehen. Je nach Finanzstärke könnte auch eine Werbeagentur für Vereine ins Boot genommen werden - ja sowas gibts inzwsichen auch :D

Medial was zu erreichen ist sehr sehr schwierig, dazu gibt es zu viel Werbung  .... wir nutzen seit Dezember zwar auch intensiver Facebook, aber als Werbung taugt das nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem haben viele Vereine egal in welcher Sportart..

Hatten wir auchmal bis wir direkt in die Schulen (Grundschulen)gegangen sind mit Werbung für den Sport..
Da ist dann einiges hängen geblieben...
Auf diesem Weg müsst ihr das probieren..
Über Internet oder ähnliches funktioniert das nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?