Verdinen Erzieherin wirklich so schlecht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Beruf der Erzieherin gehört nicht zu den Berufen im Top-Verdienst-Bereich.

Ausnahme bilden sicherlich Erzieherinnen in den Europäischen Königshäusern oder in Haushalten von Hollywood-Stars. Da hat man dann aber auch keine normalen Arbeitszeiten sondern lebt bei den Familien und reist mit denen in der Weltgeschichte rum. Also kein Job wo man ein eigenes Familienleben haben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht so. Kommt auch drauf an,w o Du später arbeitest.

Klug wäre, die Ausbildung direkt im öffentlichen Dienst zu machen und da nach Möglichkeit immer beschäftigt zu sein.. dann passt es später nämlich mit den Tarifstufen.

http://www.ausbildung.de/berufe/erzieherin/gehalt/

Frendin von  mir arbeitete immer in privaten Kitas, als sie dann in den ÖD kam, wurden ihr diese Jahre bei der Einstufung nicht angerechnet.

Hat sich aber trotzdem gelohnt, da mehr Urlaub, bessere Sozialleistungen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast auch sehr viele Weiterbildungsmöglichkeiten, die dir später auch ein besseres Gehalt einbringen. Jedoch bist du auch erst mal unbezahlt in der Ausbildung und bekommst im Anerkennungsjahr nicht mehr als 1000€ netto.

Je nach Bundesland ist das sehr unterschiedlich und wenn du dann keine Berufsausbildung gemacht hast oder (Fach-)Abi hast, musst du meistens auch noch den Sozialassistenten machen, was weitere 2 unbezahlte Jahre in der Ausbildung wären. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an in welchem BEREICH man tätig ist. Arbeite als Freiberufler nach §34 KJHG und habe ein Honorar jenseits der 4000€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?