verdient man mit einem guten abschluss mehr geld im gleichen job?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich kenne jemanden der arbeitete mal als "Klofrau"( in gar keinem Fall herablassend gemeint),der ist Ingineurin und war sich für diesem Job absolut nicht zu schade musste aber dazu verdiehnen um ein Kind vernünftig zu versorgen.Mitlerweile hat sie wieder eien normalen Job ,aber vor solchen leuten ziehe ich den Hut . Klar ist , eine Vernünftige Grundausbildung sollte jeder Mensch haben. Heutzutage ist es aber wirklich so, man kann als Studierter trotzdem manchmal auch nur die Arbeit bezahlt bekommen die man macht eben als Verpacker oder als Verkäufer .Ganz einfach weil man das Geld braucht und sich für Arbeit nicht zu Schade ist.MFG Rudi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es verdienen beide gleich viel. Der einzige Unterschied ist, dass der mit Abitur bei nur einer freien Stelle eventuell die bessere Chance auf den Job hat. Das kommt aber wieder darauf für welchen Beruf die beiden sich bewerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vor allem kommt es auf die Leistung am Arbeitsplatz an und auch die Länge der Betriebszugehörigkeit. Ein Cousin von mir mit Realschule (57 Jahre alt) ist Geschäftsführer einer Dienstleistungsfirma mit mehreren tausend Mitarbeitern. Für die heute in dieselbe Firma eintretenden Jungspunde geht ohne kaufmännisches oder juristisches Vollstudium für diese Laufbahn gar nichts mehr. Jaja, die Zeiten ändern sich....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an was Ihr lernt und was für einen Facharbeiterbrief ihr habt. Wenn wir davon ausgehen das der eine eine Lehre macht in der Autoindustie und diese besteht so ist er dann Facharbeiter. Der andere aber meint er braucht das nicht und ist mit seinem Hilsarbeiterjob zufrieden, so verdient er zwar die ersten 3 jahre mehr, aber im endefeckt ist er der Gelackmeierte weil der Facharbeiter dann immer mehr Geld erhalten wird wie ein Hilfsarbeiter. Das heißt aber auch das jemand mit einem Real - oder Hauptschulabschluss in der Regel "nur" Hdanwerker werden kann, wogegen jemand mit Abi sich andere Berufe aussuchen kann ferner kann er noch Studieren,
,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja - die längere und besser (höherwertige)Ausbildung macht sich vor allem beim Berufseinstieg im Gehalt bemerkbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Realschüler besser und engagierter ist als der Abiturient, dann wird er mittelfristig mehr verdienen.

Nur im Öffentlichen Dienst bekommt der Abiturient grundsätzlich mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, tun sie, normalerweise. kommt nicht auf die vorbildung an. höchstens aufs geschlecht schiefgrins

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann nur der potentielle ag beantworten.

gehalt ist immer eine verhandlungssache - andere antworten sind entweder unseriös oder gependelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine gute Ausbildung hat heute überhaupt nichts mehr zu heißen - sonst würden diverse Jobcenter nicht De-Qualifizierungskurse für Akademiker anbieten, weil es dumm aussieht, wenn ein Akademiker sich auf dem Bau bewerben muss und gnadenlos überqualifiziert ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein nicht unbedingt, das ist auch ab und zu Verhandlungssache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke das kommt dann eher darauf an wer besser im job ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Sache aus der Sicht dessen betrachten, der für die Arbeitnehmer bezahlen muss. Wofür würdest du lieber bezahlen: für das was geleistet wird und Geld bringt, oder für das was die Angestellten im Kopf haben? Zu überqualifizierte Arbeitnehmer sind oft unzufrieden und bringen dann weniger Leistung als solche, deren Bildungsstand genau zur Tätigkeit passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?