Verdient man auf Youtube mehr geld als "Youtuber" oder eher als "Musiker"?

3 Antworten

Für YouTube sind Klicks und Abonnenten erstmal zweitrangig. YouTube selbst priorisiert hohe Watchtime. In dem Bereich ist ein Musiker in der Regel besser, da man sich Lieder in der regel komplett anhört und nicht wie bei anderen YouTube Videos mittendrin abbricht. Auch bei automatisch erstellten Playlists findet man in der Regel eher Musikvideos.

Was aber die Einnahmen angeht, bringt die Monetarisierung bei YouTube nicht viel. Große Youtuber wie Montanablack machen einen großteil ihrer Einnahmen nicht duch das Schalten von Werbung auf ihren Videos, sondern durch externe Werbeverträge, Produktplatzierungen, Sponsoring, Reflinks und der gleichen.
Ein reiner Musik Youtuber/Musiker hat es in dem Bereich etwas schwerer, da man in einem Musikvideo schlechter Werbung für andere Produkte machen kann.

Da hast du recht!

Außerdem redet MontanaBlack teilweise über dinge, die sein video demonitarisieren (besonders in den Livestream-Clips).

0

Alles nur Mittel zum Zweck. Youtube zahlt erstmal nicht wirklich viel. Es gibt durchaus Unterschiede, kommt ja drauf an in welchen Bereich man was macht, ob das Video Werbung vorgeschaltet hat oder nicht und was für welche.

Abozahlen sind da erstmal relativ egal. Aber natürlich erhöhen die wieder die Anzahl der Leute, die fix mitkriegen, dass es ein neues Video gibt und damit die Klicks.

Im Schnitt macht man 1-2 Euro pro 1.000 Aufrufe. Viel Geld ist das nicht, für den Aufwand den man mit Erstellung der Videos hat. Bei den meisten ist Youtube eher da um eine gewisse Reichweite zu bekommen. Wenn diese da ist, dann kann man darüber dann z.B. eigene Produkte verkaufen oder Geld in Zusammenarbeit mit anderen Firmen machen.

Klar wenn man da die Erfolgreichsten vergleicht, dann kommt was zusammen. Man muss aber mal betrachten wie viel wirklich auf Youtube hochgeladen wird. Ein reiner Youtuber würde vermutlich mit Versicherungen eingerechnet, Urlaub und mal krank werden gut 300-400k Klicks bei jeden Video brauchen, wenn das Video einen Aufwand von gut einen Arbeitstag bedeutet, um ein Durchschnittsgehalt zu erreichen, wenn er denn wie ein Angestellter mit einer 5 Tage Woche 21,75 Tage im Monat ein Videos released.

Meist ist die Uploadfrequenz doch ordentlich tiefer, ergo müssten die Klicks deutlich höher sein. Wird definitiv Leute geben, die da mehr Stunden reinstecken als ein normaler Vollzeitjob, richtig, richtig gute Qualität abliefern aber trotzdem weit von einem Durchschnittsgehalt entfernt sind und mit Zeitung austragen mehr Geld machen würden.

Woher ich das weiß:Beruf – Softwareentwickler/Projektleiter seit 2012

Klicks und Abo und Aufrufe spielen eine gemeinsame Rolle !!! Du musst YouTube zu deinem Leben machen um Geld zu verdienen,ansonsten wird es extrem schwer !!

Was möchtest Du wissen?