Verdient man als Meister gut?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das hängt von der Branche und der jeweiligen Beschäftigungsform ab. Bist du selbstständiger Schreinermeister und hat eine sehr gut laufende Schreinerei, kannst du natürlich entsprechend gut verdienen. Bist du Friseurmeister und bist bei einer Friseurkette angestellt, kannst das schon anders aussehen.

Deine Frage ist etwas ungenau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Falkensinn,

vergleicht man angestellte Meister (Handwerk oder Industrie) mit angestellten Akademikern, so ist das sicher nicht der Fall (vielleicht mit ganz wenigen Ausnahmen).

Wenn Du aber z.B. in das Handwerk schaust, wo sehr viele Meister selbststänig sind und eigene Handwerksbetriebe führen, dann ist das wohl die Regel. Wir würden sagen, daß ein guter Handwerksmeister mit dem eigenen Betrieb sogar doppelt so viel und mehr als ein Akademiker verdient bzw. verdienen kann.

Der alte Spruch "Handwerk hat goldenen Boden" stimmt heute mehr den je....

Beste Grüße

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist zwar nicht die Regel, kommt aber doch ab und an mal vor.

Gemäß des deutschen Qualifikationsrahmens ist ein Meister & Techniker vom Bildungsniveau einem Bachelor gleichgestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist richtig. Für den Meisterbrief muss man ziemlich fleißig sein und viel lernen. Wer ihn hat, hat ihn sich hart verdient und wird entsprechend belohnt. Mit einem Meisterbrief in der Tasche kann man inzwischen auch studieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wakeup67
15.09.2016, 17:17

Muss dazu sagen, dass dies hauptsächlich für den technischen Bereich gilt. Frisöre und Schneidermeister haben es da finanziell schwerer. 

0

Wenn du jetzt nicht gerade den Hausmeister meinst, stehen die Chancen gar nicht schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann das sein. Kommt ja auch auf Branche etc an. Und in verschiedenen Branchen kann es gut sein, dass man als Meister schon viel länger arbeitet und sich somit auch schon weiter "hochgearbeitet" hat und natürlich mehr Erfahrung hat als einer, der direkt von der Uni kommt.

Es kommt einfach darauf an, pauschal wirst du das nicht beantwortet bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?